Blog Archiv

Feldforschung in Bolivien

Abreise mit Hindernissen

04.03.2010, 16:08

Autoren: Arne Schulze, Martin Jansen & Julia Betz
Unser letzter Aufenthalt auf San Sebastián neigt sich dem Ende zu. Diesmal waren wir nur wenige Nächte draußen im Feld, sondern haben uns um unsere bereits gesammelten Proben gekümmert. Es galt, alles zu katalogisieren und vor allem Tiere und Proben für den anstehenden Transport zu verpacken. Weiterlesen

Die Rinderimpfung

26.02.2010, 10:09

Autoren: Arne Schulze, Julia Betz, Martin Jansen
Der Karneval in Bolivien verläuft anders als bei uns in Deutschland. Hier ist es Brauch, sich mit Schaum und Farbe zu bespritzen, und das bei steigendem Alkoholpegel. Weiterlesen

Der Schlangennotruf

24.02.2010, 10:56

Autoren: Arne Schulze, Julia Betz, Martin Jansen
Es ist morgens, kurz nach 06:00 Uhr, und für uns Nachtschwärmer eigentlich keine allzu aktive Uhrzeit. Trotzdem werden wir durch laute Rufe geweckt. Nur mittelmäßig motiviert klettern wir aus den Betten und treffen vor der Station auf einen der Arbeiter von San Sebastián, der uns aufgeregt erzählt, es befände sich eine Schlange in dem Gemeinschaftsbad der Arbeiter. Weiterlesen

Und was gibt es sonst so?

22.02.2010, 09:26

Autoren: Arne Schulze, Julia Betz, Martin Jansen
Obwohl unser Hauptaugenmerk natürlich auf unseren „Versuchstieren“, sprich den Fröschen und Fledermäusen liegt, kommt es doch häufig zu netten Begegnungen mit Vertretern anderer Gattungen. So treffen wir tagsüber des Öfteren auf einen oder mehrere „ave struss“, wie die Nandus hier auch genannt werden. Weiterlesen

Durch den Großstadtdschungel zurück auf die Forschungsstation Chiquitos

11.02.2010, 10:00

Autoren: Martin Jansen, Arne Schulze, Julia Betz
Es geht zurück auf die Station Chiquitos auf San Sebastián. Die neuen Regelungen für die Ausfuhr unserer Proben (siehe Blog vom 01.02.2010) zwingen uns zu einem sehr knappen Zeitplan: wir müssen bereits eine Woche früher als geplant unsere Anträge samt Proben und Exportlisten abgeben. Weiterlesen

Vamos a volar! oder: Über die An- und Abwesenheit eines Towers

10.02.2010, 10:00

Autoren: Martin Jansen, Arne Schulze, Julia Betz
Unser Pilot Gregory von den Missionsfliegern SAMAIR kommt wie verabredet bereits am Mittag des 9. an. Die Zuverlässigkeit unseres Piloten freut uns natürlich sehr und bestärkt im Nachhinein unsere Wahl der Fluglinie bzw. des Piloten. Weiterlesen

Die Yuccafabrik

06.02.2010, 10:00

Autoren: Arne Schulze, Julia Betz, Martin Jansen
Heute steht ein Tagesausflug mittels des hoteleigenen Holzboots an. Wir erwähnen das Baumaterial des Wassergefährtes nicht etwa weil wir Skepsis gegen Holzboote im Allgemeinen hegen, sondern aufgrund der mit Teer dichtgeschmierten Löcher in den Planken, teilweise fehlender Bretter und des sich hartnäckig haltenden Wassers im Rumpf sind wir doch etwas argwöhnisch, als unser Schiffer versichert, dass gute Stück sei erst 1 Jahr alt. Weiterlesen

Der Kampfhahnverlierer

05.02.2010, 10:00

Autoren: Arne Schulze, Julia Betz, Martin Jansen
Abgesehen von den zahlreichen neuen Eindrücken, die uns das neue Untersuchungsgebiet liefert, bekommen wir auch einen tollen Einblick in das Leben der Campesinos, die hier die meiste Zeit des Jahres, vor allem während der Regenzeit, isoliert leben. Das bedeutet unter anderem, dass Nahrungsmittel entweder selbst angepflanzt oder gehalten und geschlachtet werden müssen. Weiterlesen

Das Nachtleben auf Los Lagos im Beni

04.02.2010, 10:00

Eingestellt von: Julia Betz, Arne Schulze, Martin Jansen
Wie schon in San Sebastián (SGN Centro Ecológico de Chiquitos) liegt auch auf Los Lagos unser Hauptaugenmerk zum Einen auf den Amphibien und deren Kaulquappen und zum Anderen auf den nachtaktiven Flugsäugern. Wie bereits erwähnt, hat Julia Betz Verstärkung durch eine bolivianische Studentin, Elena Malgarez, bekommen, welche schon etwas Erfahrungen mit Fledermäusen gesammelt hat. Weiterlesen

Start der Beni-Expedition

01.02.2010, 10:00, Kommentare 1 Kommentar

Autoren: Arne Schulze, Julia Betz, Martin Jansen
Nach einer erfolgreichen Zeit auf San Sebastián sind wir zurück in Santa Cruz, um unser nächstes Expeditionsziel in Angriff zu nehmen: Los Lagos. Unser Arbeitsgebiet liegt im Departamento Beni, im Nordosten Boliviens. Es handelt sich dabei um ein momentan stillgelegtes Hotel, welches völlig isoliert inmitten einer ausgedehnten Seenlandschaft liegt. Drei Campesinos, Arbeiter der angrenzenden Rinderfarm samt ihrer Familien, sind daher die einigen Menschen, auf die wir dort treffen werden. Weiterlesen

Der Cerrado – ein wirklich heißer “Hotspot der Biodiversität“

01.02.2010, 10:00

Autoren: Martin Jansen, Arne Schulze, Julia Betz
Los Lagos ist – wie bereits erwähnt – umgeben von südamerikanischer Baumsavanne, dem sogenannten Cerrado. Der Cerrado befindet sich überwiegend im benachbarten Brasilien, und nur zu einem wesentlich geringeren Teil kommt er auch im westlichen Tiefland Boliviens vor. Weiterlesen

Die „Froschwanze“: Ein Langzeitrekorder hört alles

15.01.2010, 10:00

Neben den Kaulquappen und den Fledermäusen gibt es noch ein drittes Hauptaugenmerk unseres Forschungsaufenthaltes.
Mit Hilfe von Langzeitrekordern soll die Froschaktivität über einen längeren Zeitraum dokumentiert werden, um so den Faktoren auf die Spur zu kommen, die die Aktivität beeinflussenden. Weiterlesen

Fledermausforschung im Chiquitano-Wald

13.01.2010, 00:00

Heute gehen wir in den Chiquitano-Trockenwald, bepackt mit schwerem Gerät und in voller Mannschaftsstärke. Das Ziel dieser Offensive ist ein Feuchtgebiet inmitten des streng geschützten Chiquitano-Waldes. Das erste Stück des Weges können wir noch mit dem Pickup zurücklegen, doch schon bald versperrt uns ein umgestürzter Urwaldriese den Weg. Das bedeutet für uns, die Ausrüstung geschultert und per pedes weiter. Weiterlesen

Starker Regen, hohe Froschaktivität

10.01.2010, 10:00

Seit Anfang des Jahres hat es etwa 300 mm auf San Sebastian geregnet. Das ist recht viel, wenn man bedenkt, dass hier im Jahr insgesamt etwa 1200-1300 mm Niederschläge fallen. Die Regenzeit beginnt normalerweise etwa Anfang November, die großen Regenfälle blieben im November und Dezember aber aus. Erst mit dem Jahreswechsel gab es ausreichend Niederschläge. Dementsprechend ist die Landschaft erst jetzt saftig grün und alle Feuchtgebiete und Teiche sind satt mit Wasser gefüllt. Nach der Trockenperiode im November und Dezember ist die Aktivität unserer Untersuchungsobjekte jetzt erfreulicherweise hoch: die Fledermäuse fliegen... Weiterlesen

Anreise und Bezug der Station Chiquitos

09.01.2009, 10:00

Nachdem wir (dass sind die Fledermausforscherin Julia Betz und die Herpetologen Arne Schulze und Martin Jansen) uns in den letzten Tagen in Santa Cruz zusammengefunden haben, haben wir heute endlich das SGN Centro de Investigaciónes Ecológicas Chiquitos in San Sebastián bezogen. Die Anreise zur Station verläuft in verschiedenen Etappen: zunächst startet man in Santa Cruz vom Busbahnhof Bimodal zu einer etwa vier- bis sechsstündigen Busfahrt nach Concepcion, deren tatsächliche Dauer von Straßen- und Wetterverhältnissen, vor allem aber vom Zustand des Bus abhängig ist. Von Concepcion trennen einen noch knapp einen Stunde Fahrtzeit und etwa 30 km Schotter-und Schlammpiste, die am besten mit einem allradgetriebenen Überlandtaxi bewältigt werden (Preis etwa 10 ¤). Weiterlesen

https://die-welt-baut-ihr-museum.de