Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Was gibt's Neues

20 Prozent Rabatt auf Senckenberg-Publikationen, freier Eintritt in die Senckenberg Naturmuseen, Mitgliederführungen, Sonderaktionen. Das ist natürlich noch nicht alles. Im geschlossenen Mitgliederbereich können Sie unsere populärwissenschaftliche Zeitschrift "Natur.Forschung.Museum" herunterladen, Videos anschauen und noch viel mehr.

Noch bequemer für Sie: Melden Sie sich für unseren elektronischen Mitglieder-Newsletter an! 

Informationen zu Sonderausstellungen im Frankfurter Senckenberg Naturmuseum finden Sie hier.  

Das aktuelle Programmheft können Sie hier herunterladen

6.11.2018

ACHTUNG! AUSGEBUCHT!

Liebe Mitglieder,

bitte beachten Sie: die 17. Gustav Heinrich Ralph von Koenigswald-Lecture ist bereits komplett ausgebucht. Daher können wir leider keine weiteren Anmeldungen mehr annehmen.

Aber seien Sie nicht allzu traurig, denn die nächste Koenigswald-Lecture kommt bestimmt. Genauer gesagt am 13.11.2019. Also am besten jetzt schon gleich vormerken. Wir freuen uns auf Sie und einen spannenden Abend rund um die Paläoanthropologie!

Hinweis zur Koenigswald-Lecture


24.10.2018

Die Mitgliederbetreuung zieht um!

Die Mitgliederbetreuung zieht um

 

Und ist deshalb vorübergehend „außer Betrieb“.

Ab Dienstag, 30. Oktober, sind wir wieder wie gewohnt für Sie da.



10.10.2018

Ein ganz besonderer Fund…

Levan Kharatishvili (Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Sport, Georgien), Prof. Dr. Friedemann Schrenk, Prof. Dr. Andreas Mulch, Mikheil Giorgadze, Prof. Dr. David Lordkipanidze und Museumsleiter Dr. Bernd Herkner Foto Senckenberg Tränkner

Abgüsse von weiteren Schädelfunden aus Dmanissi Prof. Dr. Friedemann Schrenk und Prof. Dr. David Lordkipanidze im Gespräch

…ist ab sofort in der Schatzkammer des Senckenberg Naturmuseums Frankfurt zu Gast.

In unserer neuen Objektausstellung „Homo georgicus - Der Schädel aus dem Ursprungsland der ersten Europäer“ können Sie einen der ältesten menschlichen Funde außerhalb Afrikas bestaunen, der - dank der Zusammenarbeit mit dem Georgischen Nationalmuseum - erstmals außerhalb Georgiens zu sehen ist. Der sogenannte „Schädel Nummer 5“ ist der weltweit vollständigste fossile Menschen-Schädel und mit seinen 1,8 Millionen Jahren ein wahrer Schatz für die Forschung.

Nutzen Sie die Gelegenheit mehr über die Grabungsstätte Dmanissi und ihre einzigartigen Funde zu erfahren und besuchen Sie uns. Die Ausstellung ist bis zum 18. November zu sehen!


5.10.2018

Senckenberg zu Gast in Berlin

Ministerin Lucia Puttrich am Stand von Senckenberg Senckenberger Dr. Thorben Riehl und Dr. Dorte Janussen Dino zu Gast in der Hessischen Landesvertretung

Das Land Hessen mit all seinen kulturellen und wirtschaftlichen Facetten repräsentieren: Das ist Aufgabe der Hessischen Landesvertretung in Berlin. Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit öffnete sie am 3. Oktober ihre Pforten und lud zum Tag der offenen Tür, bei dem man sich über Land und Leute Hessens umfassend informieren konnte. Und wer darf an einem solchen Tag nicht fehlen? Richtig, Senckenberg!

Mit vielen Informationen rund um das Neue Museum, ausgewählten Sammlungsstücken und jeder Menge Forschung zum Anfassen im Gepäck gewährten unsere Senckenberger*innen den ca. 9000 Gäste an diesem Tag einen ganz besonderen Einblick in ihre Arbeit. Auch die Gastgeberin des Tages, Lucia Puttrich, Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, ließ es sich nicht nehmen Senckenberg einen Besuch abzustatten und ging dabei unter anderem auf Tuchfühlung mit  dem Plüschtiermodell einer Tiefseeassel.


1.10.2018

Vom Verlust der Arten

NFM Oktober bis Dezember 2018

Pünktlich zum Beginn der Herbstferien erscheint die neueste Ausgabe unserer Zeitschrift "Natur.Forschung.Museum" mit vielen spannenden Artikeln rund um das Thema "Verlust der Vielfalt".

Einen ersten Überblick zu dem in diesem Sommer vielfach diskutierten Insektensterben erhalten Sie in unserer Leseprobe.

Sie möchten noch mehr über den Verlust der Biodiversität erfahren? Als Mitglied erhalten Sie unsere Zeitschrift "Natur.Forschung.Museum" frei Haus und zahlen ab sofort für 2018 keinen Mitgliedsbeitrag mehr. Also am besten gleich: Senckenberger werden!


6.9.2018

Mit großen Schritten in Richtung Zukunft

Seit mehr als 100 Jahres steht das Jügelhaus in Frankfurt am Main für Bildung und Lehre. Nun erstrahlt es – nach umfangreichen Bau- und Sanierungsarbeiten – in neuem Glanz und ist bereit für eine Zukunft ganz im Zeichen Senckenbergs.

116 Millionen Euro von Land und Bund ermöglichten der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung die Sanierung von 19.000 Quadratmetern Altbau sowie die Einrichtung von 18 neuen Laboren, und nicht zuletzt fanden 22 Millionen Sammlungsobjekte ein neues Zuhause. Auch denkmalgeschützte Räume wie der Parthenon-Saal mit der berühmten Replik des Parthenon-Frieses, der Blaue Saal und der Senatssaal erstrahlen nun in neuem Glanz. Und das Beste: Unsere Wissenschaftler*Innen können in modernen Räumlichkeiten exzellente Forschung für die Gesellschaft betreiben.

Impression Festakt Jügelhaus

Der bevorstehende Abschluss des bisher größten Bauprojektes in der Geschichte Senckenbergs wurde am gestrigen Mittwoch standesgemäß mit einem Festakt gefeiert. Im frisch sanierten Festsaal kamen Wegbereiter aus Politik und Gesellschaft zu Wort und blickten dabei nicht nur auf mehr als 200 Jahre Forschung und Vermittlung zurück, sondern auch voraus auf eine erfolgreiche Zukunft


8.8.2018

Schon wieder was zu feiern: Zehn Jahre Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum

Mit einem Festakt hat das Frankfurter Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum heute sein zehnjähriges Jubiläum gefeiert!

"SBiK-F" ist seit 2015 ein Institut der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung. Es wurde 2008 im Rahmen des hessischen Forschungsförderungsprogramms LOEWE in Kooperation mit der Goethe-Universität Frankfurt und dem Institut für sozial-ökologische Forschung gegründet. Hier erforschen WissenschaftlerInnen, wie sich Klima und biologische Vielfalt gestern, heute und morgen verändert haben bzw. verändern werden.

10 Jahre Senckenberg BiK-F

Unsere GratulantInnen und Gäste von links nach rechts:

Prof. Dr. Imke Schmitt, Stellvertretende Direktorin SBiK-F
Dr. Thomas Jahn, Sprecher der Institutsleitung, ISOE- Institut für sozial-ökologische Forschung
Boris Rhein, Hessischer Minister für Wissenschaft und Kunst
Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese, Direktorin SBiK-F
Prof. Dr. Andreas Mulch, stellvertrender Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Prof. Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz, Vize-Präsident der Goethe-Universität


6.8.2018

„Frankfurter Erklärung“ zum Schutz der Artenvielfalt

In der heute veröffentlichten „Frankfurter Erklärung“ konstatieren renommierte deutsche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von 17 Universitäten und Institutionen, dass der Verlust der biologischen Vielfalt aktuell eine der größten Herausforderungen für die Menschheit ist. Auch in Deutschland ist die Situation insbesondere bei den Insekten dramatisch. Daher besteht höchster Handlungsbedarf, denn trotz vieler Rechtsvorschriften und Maßnahmen ist der Trend des Artenverlustes nachweislich ungebrochen – die bisherigen Ansätze und Strategien zum Erhalt der biologischen Vielfalt in Deutschland reichen bei weitem nicht aus. Der Komplex der Ursachen muss wissenschaftlich exakt untersucht und verstanden werden, um politische Entscheidungen zum Schutz der Artenvielfalt zu treffen.

Die „Frankfurter Erklärung“ finden Sie unter www.senckenberg.de/frankfurtererklaerung.


2.8.2018

Senckenberg hautnah: in der Marinen Zoologie

Was treiben MeeresforscherInnen  eigentlich fernab der See am Senckenberg Forschungsinstitut in Frankfurt?

Mehr, als Sie vielleicht glauben, denn auch weit vom nächsten Ozean entfernt gibt es für die Abteilung Marine Zoologie viel zu tun. Neben der Auswertung der Ergebnisse von Forschungsreisen obliegt den WissenschaftlerInnen zum Beispiel die Pflege und Erschließung der umfangreichen marinen Sammlungen und die Betreuung der Zoologischen Zentralbibliothek.

Wie entwickelt sich die biologische Vielfalt im Roten Meer? Welche Auswirkungen hat die Klimaerwärmung auf die Fauna in den Ozeanen? Wie verteilen und bewegen sich einzelne Arten in zeitlicher und räumlicher Hinsicht? Diesen und vielen anderen Fragen gehen die Senckenberg-ExpertInnen unter der Leitung von Prof. Dr. Angelika Brandt bei ihrer täglichen Arbeit an Land oder zu Wasser nach.

Nun gewähren sie der Öffentlichkeit einen Einblick in ihre Forschung und laden zu einem Streifzug durch die Marine Zoologie ein!

Es erwarten Sie ein Vortrag zu aktuellen Fragestellungen des Forschungsgebietes, ein Rundgang durch die Sammlungen der Abteilung und nicht zuletzt die Gelegenheit, Ihre Fragen loszuwerden und sich Auge in Auge mit echten MeeresforscherInnen zu unterhalten.

Was?    Senckenberg hautnah: Fisch, Krebs & Co – die Marine Zoologie stellt sich vor
Wann?
    Dienstag, 28. August 2018, 18 Uhr
Wo? Senckenberg Forschungsinstitut, Arthur-von-Weinberg-Haus - Gebäude links neben dem Senckenberg   Naturmuseum, Achtung: Eingang über die Robert-Mayer-Straße

Die Veranstaltung ist kostenfrei; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


31.7.2018

Neues aus der Grube Messel

Titel Messel-Publikation

Die Funde der UNESCO Welterbestätte Grube Messel sind weltweit einzigartig. Kaum zu glauben also, dass die Grube vor gut 30 Jahren beinahe zur Abfalldeponie geworden wäre.

Dank des großen Einsatzes von Politik, Bevölkerung und nicht zuletzt der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung konnte die Grube vor diesem Schicksal bewahrt werden und bringt bis heute immer wieder spannende Fossilien zutage. Die rasante Entwicklung moderner Untersuchungsmethoden und die damit verbundenen neuen Erkenntnisse gaben den Anlass für dieses neue Senckenberg-Buch.

In „Messel ein fossiles Tropenökosystem“ geben 28 internationale WissenschaftlerInnen und über 390 Abbildungen einen umfassenden Einblick in diese außergewöhnliche Fossillagerstätte. Mit der detaillierten Darstellung der Geologie und Paläontologie des eozänen Lebensraums, ist dieses Buch nicht nur ein Standardwerk für WissenschaftlerInnern sondern auch ein fesselndes Werk für alle interessierten LeserInnen.

Was? Stephan F. K. Schaal, Krister T. Smith, Jörg Habersetzer (Hrsg.), MESSEL – Ein fossiles Tropenökosystem 2018, XV, 355 Seiten, Senckenberg-Buch 79, ISBN 978-3-510-61410-3, gebunden, 44,90 Euro, die Bestellung ist über den Schriftentausch möglich.


30.7.2018

"Faszination Vielfalt" verlängert!

Sie können von der faszinierenden Vielfalt der Natur nicht genug bekommen? Dann haben wir gute Nachrichten für Sie: Die große Sonderausstellung "Faszination Vielfalt" wurde verlängert und ist noch bis zum 13. Januar 2019 in unserem Frankfurter Naturmuseum zu sehen!

Kommen Sie vorbei! Sibirischer Tiger, Okapi und mehr als 1000 weitere Exponate freuen sich auf Sie!

Ausstellungsplakat zu Faszination Vielfalt


27.7.2018

Schnabelschau beim Tannenhäher

Die SenckenbergerInnen Dr. Eike-Lena Neuschulz und Dr. Gerald Mayr schauen dem Tannenhäher auf den Schnabel (bitte auf das Bild klicken):

Senckenberg - Schnabelschau beim Tannenhäher


25.7.2018

Wir präsentieren stolz…

Mitgliederwerbung im Senckenberg Naturmuseum 

...unseren neuen Aufsteller für Mitgliederwerbung im Museum und freuen uns auf viele neue Mitglieder!

(rechts im Bild Mitgliederbetreuerin Theresia Jekel, links Silke Tomé)

   
   


20.7.2018

Bewahren für die Zukunft

Leibniz Ausstellungsbereich zum Kulturerbejahr

Wie schützt man wertvolle Sammlungen und bewahrt sie für die Zukunft? Mit dieser Frage beschäftigen sich die acht Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahrs 2018. Unter dem Motto „Sharing Heritage“ präsentieren die Forschungsmuseen anhand von ausgewählten Beispielen, wie Sammlungsobjekte erforscht und langfristig vor schädlichen Umwelteinflüssen bewahrt werden können. Und auch Senckenberg ist mit dabei.

Sie möchten selbst zu „Expertinnen und Experten für des Bewahrens“ werden? An unserem Multitouch-Tisch im Raum „Evolution der Pflanzen“ des Frankfurter Naturmuseums sind schnelle Reaktionen und Köpfchen gefragt, um  Sammlungsobjekte spielerisch vor Gefahren wie Feuchtigkeit, Sonneneinstrahlung oder hungrigen Insekten schützen.


19.7.2018

Sie kennen unsere MAF nicht?

Dann haben Sie gestern etwas verpasst.

Die Mittwochabendführung im Senckenberg Naturmuseum Frankfurt ist Kult und hat viele Fans. Gestern war es noch spannender als sonst: Herpetologe Sebastian Lotzkat präsentierte Natur und Forschung mit Gitarre und Gesang und beschränkte sich dabei nicht nur auf Amphibien und Reptilien.

Vielleicht sind Sie das nächste Mal dabei? Termine und Themen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Musikalische MAF im Senckenberg Musikalische MAF im Senckenberg


6.7.2018

Der Archaeopteryx ist gelandet

Pünktlich zum Abschluss unserer großen Dino-Woche hat der Urvogel mitsamt dem neuen Ausstellungsbereich "Gefiederte Dinosaurier" unser Frankfurter Naturmuseum bezogen. Schauen Sie vorbei und werfen Sie einen Blick auf Millionen Jahre alte Originalfossilien und atemberaubende Rekonstruktionen nach den neuesten Forschungserkenntnissen.

Archaeopteryx Nummer 11 im Senckenberg


5.7.2018

Morgen ist es soweit...

Einblick in die neue Ausstellung

…die Ausstellung zum Archaeopteryx in unserem Frankfurter Naturmuseum wird offiziell eröffnet.

Freuen Sie sich auf spannende Infos und interessante Einblicke in die Welt des Urvogels und der Evolution der Vögel.

Übrigens: Auf unsere Mitglieder wartet am 3. August eine spannende Kuratorenführung.

Noch kein Mitglied? Dann jetzt schnell Senckenberger werden, viele Vorteile genießen und 2018 nur noch die Hälfte zahlen.


3.7.2018

Langhalsdino in Frankfurt gelandet

Noch verhüllt: Der Dino aus China.Naja, nicht ganz - er ist schon seit ein paar Tagen da, und er kam auch nicht mit dem Flugzeug. Am Flughafen ist er trotzdem "gelandet", nämlich im THE SQUAIRE.

1,2 Tonnen wog die Lieferung des Titans aus Shenyang in China. In drei großen Holzkisten wurde der Abguss angeliefert, der aus circa 100 einzelnen Teilen besteht und zwei Tage lang im THE SQUAIRE zusammen gebaut wurde. Der frühkreidezeitliche Liaoningotitan sinensis zählt mit 12 Metern Länge zu den größten seiner Gruppe in China und ist ca. 120 Millionen Jahre alt.

Prof. Dr. Sun Ge, Gründungsdirektor des Paleontological Museum of Liaoning in China, überreichte Senckenberg die Replik als ein nachträgliches Geschenk zum 200. Senckenberg-Jubiläum. Und wir freuen uns, dass der Lianingotitan Werbung für unser Neues Museum macht!

   

Gut zu wissen: Aus 8-Millionen-Stadt Shenyang stammen der Kapitän der chinesischen Fußball-Nationalmannschaft Zheng Zhi und der weltberühmte Pianist Lang Lang.


2.7.2018

Der Archaeopteryx ist im Anflug!

Wir haben für Sie schon mal ein bisschen spioniert und erste Hinweise auf die neue Ausstellung gefunden!

Archaeopteryx im Senckenberg Archaeopteryx im Senckenberg


29.6.2018

Eine besondere Überraschung…

Dino im Museum

…wartet in der kommenden Woche auf alle Dinofreunde. Denn vom 2. bis 6. Juli dreht sich bei Senckenberg alles um die „schrecklichen Echsen“.

Neben der Enthüllung des Abgusses eines Liaoningotitan sinensis-Skeletts im THE SQUAIRE am Frankfurter Flughafen dürfen Sie sich auf das Originalfossil eines Archaeopteryx in unserem Frankfurter Naturmuseum freuen. Und nicht nur das: der Urvogel ist Teil des neuen Ausstellungsbereichs „Gefiederte Dinosaurier“.

Und das Beste: zum Auftakt der Dino-Woche erhalten am 2. Juli alle als Dinosaurier verkleideten MuseumsbesucherInnen freien Eintritt in unser Frankfurter Naturmuseum.


21.6.2018

Wie viel Hund steckt in unseren Wölfen?

Dieses brandaktuelle Thema finden Sie in der aktuellen Ausgabe unseres Magazins Natur.Forschung.Museum.

Außerdem wird über genomische Untersuchungen an Walen, die Marine Biodiversitätsforschung vor der Küste Islands und den Klimafaktor Landnutzung berichtet.

Wie immer spannend aufbereitet und verständlich erklärt - viel Spaß beim Lesen!

Natur.Foschung.Museum 7-9 2018  


15.6.2018

"Faszination Vielfalt" mit nach hause nehmen?

Postkartenmotive Faszination Vielfalt

Das ist jetzt möglich!

Ab sofort können Sie im Museumsshop Postkarten zu unserer großen Jubiläumsausstellung kaufen und so die ganze Wand oder Ihr Liebelingsobjekt mit nach Hause nehmen und mit Freunden und Bekannten teilen. Und das Beste: Mitglieder erhalten beim Kauf 20% Rabatt!


14.6.2018

Pünktlich zum Start der Fußball-Weltmeisterschaft...

...zeigt auch die Mitgliederbetreuung Flagge! Dabei setzten wir aber nicht auf Schwarz-Rot-Gold sondern auf Grün!

Wir wünschen allen Fußballfans viel Spaß bei der WM und drücken unserer Nationalelf die Daumen!

Und sollten Sie doch einmal genug von Public Viewing, Trikottausch oder dem dauergrillenden Nachbarn haben, schauen Sie doch in unseren Museen vorbei!

Senckenberg Fahrzeug wird geschmückt


12.6.2018

Für Freunde der Wissenschaft und der langen Nächte

Logo Dresdner Lange Nacht der Wissenschaften

Am Freitag kommen Nachteulen wieder voll auf ihre Kosten. Bei der 16. Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften öffnen von Pillnitz bis Trachau, von Klotzsche bis zur Südhöhe wissenschaftliche Einrichtungen ihre Türen. Wissenschaftler*Innen stehen interessierten Besucher*Innen Rede und Antwort, halten Vorträge, führen durch Labore, laden zu Experimenten ein, zeigen Filme, und vieles mehr.

Auch Senckenberg beteiligt sich an diesem Abend mit einem bunten Programm. Ob Themenführungen, Workshops oder naturkundliches Basteln – überall erhalten Sie einen Einblick in die Welt der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung. Also schauen Sie vorbei und machen Sie mit! Wir freuen uns auf Sie!

Was?

16. Dresden Lange Nacht der Wissenschaften

Wann?

Freitag 15, Juni 2018, 18.00-1.00 Uhr

Wo?

Senckenberg Naturhistorische Sammlungen, Königsbrücker Straße 159, 01099 Dresden (u.a.)


8.6.2018

Lust auf einen Tauchgang?

Tauchen Sie mit uns ein in die bunte Welt der Korallenriffe und das ganz ohne Schnorchel und Neoprenanzug!

In unserer neue Sonderausstellung „Korallenriffe – Bedrohte Schätze unserer Ozeane“ reisen Sie zu den größten, natürlichen Bauwerken unseres Planeten und ihren Bewohnern. Dabei können Sie nicht nur farbenprächtige Originalexponate und teilweise überlebensgroße Modelle bestaunen, sondern erfahren zudem etwas über die Gefahren, denen Korallenriffe ausgesetzt sind.

Mit dieser Ausstellung beteiligt sich Senckenberg am „Internationalen Jahr des Riffes 2018“, das unter anderem auf die massive Bedrohung dieser faszinierenden Ökosysteme und deren immense ökonomische Bedeutung aufmerksam machen möchte. Gleichzeitig ist die Sonderausstellung aber auch ein Vorgeschmack auf einen neuen Themenbereich, der Sie nach den Umbaumaßnahmen im Neuen Museum erwartet. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Gebleichtes Riff auf den Malediven Copyright the ocean agency xl catlin seaview survey

Gebleichtes Riff auf den Malediven

Copyright: the ocean agency xl catlin seaview survey

Übrigens: Mitglieder erwartet am 22. Juni eine exklusive Führung mit Kuratorin Stefanie Raddatz. Zur Anmeldung geht es hier.

Sie sind noch kein Mitglied? Dann jetzt schnell Senckenberger werden!

Was?

Sonderausstellung „Korallenriffe – Bedrohte Schätze unserer Ozeane“

Wann?

10. Juni 2018 – 10. Februar 2019

Wo?

Senckenberg Naturmuseum Frankfurt, Senckenberganlage 25, 60325 Frankfurt am Main


6.6.2018

Nur Fußball im Kopf...

Charlie Körbel bei der MEG-Demonstrations-Messung Foto M Neunzehn

…hat so kurz vor der WM nicht nur (fast) ganz Deutschland, sondern auch Senckenberg.

Was geschieht im Kopf eines Spielers, wenn er eine Trillerpfeife hört, einen Fußball sieht oder diesen berührt?

Anhand dieser Fragen soll zukünftig den Besucher*Innen des Highlight-Exponats „Begehbares Gehirn“ beispielhaft deutlich werden, wie unser Gehirn funktioniert. Unterstützt wird das Projekt durch das Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik und die Gemeinnützige Hertie-Stiftung, einem der größten privaten Förderer der Hirnforschung in Deutschland.

Damit die Besucher*Innen im Neuen Museum authentische Eindrücke über die Vorgänge im Gehirn erhalten, hat sich Eintracht-Legende Karl-Heinz „Charlie“ Körbel, der für das „Begehbare Gehirn“ Modell steht, einer sogenannten MEG-Demonstrations-Messung unterzogen. Bei diesem bildgebenden Verfahren wird mittels Magnetenzephalographie (MEG) die magnetische Aktivität des Gehirns durch äußere Sensoren gemessen und kann anschließend grafisch dargestellt werden.

Bis zur Eröffnung müssen sich aber noch ein wenig gedulden. Sie dürfen also gespannt sein, nicht nur, ob Deutschland Weltmeister wird, sondern auch, wie es sich anfühlt einem Fußballer durch den Kopf zu gehen.


22.5.2018

Einblick in unsere Sammlungen...

...gewähren wir Ihnen in der neuesten Ausgabe unserer Mitgliederzeitschrift "Natur.Forschung.Museum". Dort erfahren Sie nicht nur, was wir sammeln, sondern auch, wie SenckenbergerInnen die digitale Sammlungswelt entwickeln und gestalten.

In unserer Leseprobe spricht Prof. Dr. Angelika Brandt, Leiterin der Abteilung "Marine Zoologie", über die Rolle und Bedeutung der wissenschaftlichen Sammlungen in der Forschung.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre!

NFM Ausgabe 149


16.4.2018

NFM 148 Eine Medizin für die Erde

Die kommende Ausgabe unserer populärwissenschaftlichen Zeitschrift "Natur.Forschung.Museum" erscheint am 20. Mai. Darin erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen wissenschaftlichen Sammlungen und deren Zukunft im Bereich der Digitalisierung.

Bis dahin informieren wir Sie in unserer aktuellen Ausgabe, wie Senckenberg mit seiner Forschung dazu beiträgt einen gesunden Umgang mit unserer Erde und ihren Ressourcen zu entwickeln.

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre.



3.4.2018

Wohin in den Osterferien? Ins Senckenberg!

Denn bei uns können Sie den Mikrokosmos Boden hautnah erleben! Begegnen Sie den sonst so winzigen Bewohnern des Erdreichs im Riesenformat und entdecken Sie das vielfältige Leben in unseren Böden.

Auf eine Größe von knapp 2 cm geschrumpft, können Sie nach einer kurzen Einweisung mit Hilfe der VR-Brille und einer Fernbedienung die Porenräume des Bodens auf eigene Faust erkunden. Freuen Sie sich auf spannende Begegnungen mit Raubmilben, Weißwürmern und anderem Getier "auf Augenhöhe".

Ausschnitt VR Boden

Die VR-Brille wurde von Görlitzer SenckenbergerInnen im Rahmen der Wanderausstellung „Die dünne Haut der Erde – Unsere Böden“ entwickelt und ist normalerweise nur in Görlitz zu sehen. Ab dem 9. April ist sie für 4 Wochen im Frankfurter Senckenberg Naturmuseum zu Gast.

Was?

VR-Station „Boden“, Erwachsene 2 € Kinder 1€ (Zahlung nur in bar direkt vor Ort)

Wann?

9. April bis 4. Mai 2018, täglich 11.00 bis 16.00 Uhr

Wo?

Leseecke vor dem Senckenberg-Bistro (2. OG), Senckenberg Naturmuseum Frankfurt

Senckenberganlage 25, 60325 Frankfurt


22.3.2018

Es gibt was Neues zu entdecken…

Ausschnitt Animation Jurameer

…im Raum der Meeressaurier unseres Frankfurter Naturmuseums. Neben einzigartigen fossilen Funden aus dem Erdaltertum und Erdmittelalter erwartet Sie seit Kurzem eine spannende Animation, die die Fossilien vor Ort wieder lebendig werden lässt.

Tauchen Sie ein in die Welt von Belemniten, Ichtyosaurus, Ammoniten und Co. Bei Ihrer Expedition werden Sie unter anderem Zeuge der Geburt des Fischsauriers „Phil“ und begleiten ihn auf seinen ersten Streifzügen durch die Meereswelt vor über 145 Millionen Jahren.

Sie möchten noch tiefer eintauchen? Dann dürfen Sie unseren neuen VR-Film nicht verpassen! Ab dem 24. März begegnen Ihnen bei einem virtuellen Tauchgang in unserem Museum zahlreiche Tiere aus einer längst vergangenen Zeit.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Abtauchen!

Übrigens: Mehr zum Thema Digitalisierung erfahren Sie auch in unserer kommenden Ausgabe von Natur.Forschung.Museum. Das Heft erscheint voraussichtlich am 20. April.


15.3.2018

Hund und Katze in der "Faszination Vielfalt"

   

   

Wir freuen uns über Besuch aus Gelnhausen!

Senckenberg-Spürhündin Maple durfte sich ausnahmsweise in unserer Sonderausstellung umschauen - und benahm sich vorbildlich.

 

Maple im Senckenberg ©Laura Hollerbach


9.3.2018

Senckenberg unterwegs: auf Zeitreise im Institut für Stadtgeschichte

Mitglieder erhalten Einblick in historische Dokumente

Am vergangenen Samstag konnten unsere Mitglieder die Geschichte Senckenbergs hautnah erleben. Bei einer Führung durch das Senckenberg-Archiv erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur Einblick in zeitgenössische Senckenberg-Dokumente, sondern begegneten auch so mancher (tierischer) Überraschung.

Insgesamt 150 Regalmeter umfasst das im Depotbau des Instituts für Stadtgeschichte gelagerte Archiv der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung zurzeit und es werden stetig mehr.

Wie vielfältig der Archivbestand ist, wurde bei einem Blick in ausgewählte Dokumente deutlich. So mancher Schatz, wie etwa ein Brief von Charles Darwin oder zeitgenössische Fotografien der Grundsteinlegung des heutigen Naturmuseums, vermittelte einen Eindruck von der wechselvollen Geschichte Senckenbergs und den Mitgliedern unserer Gesellschaft.

Wie wichtig und aufwändig es ist, diese Objekte auch für künftige Generationen zu erhalten, erfuhren unsere Mitglieder beim abschließenden Rundgang durch die Restaurierungswerkstätten. Dabei begegneten sie nicht nur jahrhundertealten Schriftstücken sondern auch so manch ungebetenem Bewohner, wie z.B. dem Bücherskorpion.

Bücherskorpion


5.3.2018

Senckenberg zu Gast im Palmengarten

Oomyceten, Foto Marco Thines

Wissen Sie, was Oomyceten sind? Wenn nicht, schauen Sie doch bei der Grünen Börse im Palmengarten Frankfurt vorbei. Dort stehen die Oomyceten im Zentrum des Informationsstandes des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums (SBiK-F). Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler präsentieren dort diese faszinierenden Schädlinge, informieren über ihre Erforschung und die Möglichkeiten, sie dank moderner Forschungsmethoden in ihre Schranken zu verweisen oder gar zu nutzen.

Darüber hinaus wird am Stand des Projektes „Städte wagen Wildnis“ Senckenberg Forschung erlebbar. Hier informieren Senckenberg, BioFrankfurt und das Umweltamt gemeinsam über das frisch ausgezeichnete UN-Dekade Biologische Vielfalt-Projekt und über die Wildnisflächen am Monte Scherbelino und dem Nordpark Bonames. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Was?

Grüne Börse 2018 „Stadt Land Wildnis“

Wann?

16.-18. März 2018, jeweils 9.00 – 18.00 Uhr

Wo?

Gesellschaftshaus des Palmengarten Frankfurt, Siesmayerstraße 61, 60323 Frankfurt


21.2.2018

Eine Medizin für die Erde?

Wie steht es um die Mensch-Umwelt-Beziehung und was bedeutet diese für die Zukunft unseres Planeten? Mehr dazu erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe unserer Mitgliederzeitschrift "Natur.Forschung.Museum" und in unserer Leseprobe über die internationale Senckenberg-Konferenz zum Thema Geobiodiversität.

NFM 148 01/03 2018


16.2.2018

Senckenberg zum Nachhören

Senckenberg auf hr2 Kultur

Für Neugierige: hr2-Interview mit Andreas Hansert zu seinem Buch "Das Senckenberg-Forschungsmuseum im Nationalsozialismus, Wahrheit und Dichtung"

   

9.2.2018

Der Diplodocus bekommt Gesellschaft

... und zwar von einem Gingko.

Der Diplodocus bekommt Gesellschaft

Der 30 Jahre junge Baum stand bisher auf dem Senckenberg-Grundstück in der Frankfurter Kuhwaldstraße und wird bereits seit 2 Jahren auf seinen großen Umzug vorbereitet: 2016 wurden die Wurzeln abgestochen, damit der Gingko neue bildet. Jetzt, (hoffentlich) kurz vor dem Frühling ist die beste Zeit für die Umsetzung mit Lastwagen und Kran.

     

Der Diplodocus bekommt Gesellschaft

Aushub in der Kuhwaldstraße. (© Sven Tränkner)

Der Diplodocus bekommt Gesellschaft

Ankunft in der Senckenberganlage. (© Sven Tränkner)


31.1.2018

Buchvorstellung verpasst? Kein Problem!

Am Montag, 12. Februar 2018, können Sie den Vortrag von Historiker Andreas Hansert zu seinem Buch „Das Senckenberg-Forschungsmuseum im Nationalsozialismus. Wahrheit und Dichtung“ im Institut für Stadtgeschichte erleben.

Details zur Veranstaltung finden Sie hier.


26.1.2018

Liebe Mitglieder,

der Versand der Mitgliedsausweise für 2018 erfolgt ab Dienstag, den 30. Januar 2018.

Die Ausweise mit Ende 01/2018 behalten bis zum 4. Februar ihre Gültigkeit.

Viel Spaß im Museum wünscht

Ihre Mitgliederbetreuung


12.1.2018

Buchvorstellung: Das Senckenberg-Forschungsmuseum im Nationalsozialismus

BuchvorstellungIn seinem Buch „Das Senckenberg-Forschungsmuseum im Nationalsozialismus. Wahrheit und Dichtung“ rekonstruiert der Autor Andreas Hansert erstmalig die komplexen Hintergründe für die schnelle Bereitschaft der Verantwortlichen bei Senckenberg, mit den NS-Behörden zu kooperieren und das Führerprinzip am Haus zu etablieren.

Im weiteren Verlauf der NS-Zeit zeichnete sich allmählich eine Abkehr von der NS-Ideologie ab. Vor allem der durch die allgemeine Entwicklung erzwungene Rückzug der jüdischen Mitglieder und Mitarbeiter aus dem Senckenberg, besonders der des großen jüdischen Mäzens Arthur von Weinberg, stieß bei den Verantwortlichen auf Missfallen. Behaupten konnte sich die Forschungsinstitution dennoch, wurde sie doch aufgrund der am Haus betriebenen mikropaläontologischen Forschung und deren Bedeutung für die Erdölsuche als kriegswichtig eingestuft.

Andreas Hansert stellt mit einem Vortrag sein Buch und seine Erkenntnisse der Öffentlichkeit vor.

Über den Autor:

Andreas Hansert, geb. 1958, ist Soziologe und Historiker. Er lebt und arbeitet als freier wissenschaftlicher Autor in Frankfurt a. M. Schwerpunkte seiner Forschungen sind Kultur- und Stadtgeschichte, bürgerliches Mäzenatentum, NS-Geschichte sowie adlige und patrizische Dynastien.

 Was? Buchvorstellung „Das Senckenberg-Forschungsmuseum im Nationalsozialismus. Wahrheit und Dichtung“
 Wann? Montag, 29. Januar, 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr)
 Wo? Hörsaal Senckenberg BiK-F, Georg-Voigt-Straße 14-16, 60325 Frankfurt (ca. 5 Gehminuten vom Museum)

Im Anschluss an den Vortrag haben Sie als Mitglied der SGN gegen Vorlage Ihres Mitgliedsausweises die Möglichkeit, das Buch mit einem Rabatt von 20 Prozent zu erwerben und vom Autor signieren zu lassen. Der reguläre Preis beträgt 29,90 Euro.


9.1.2018

Für unser Neues Museum...

...wollte unser T-Rex sein letztes Hemd geben. Mit unserer Hilfe begrüßt er Sie jetzt aber wieder standesgemäß und freut sich über eine Spende für das Neue Museum.

Der T-Rex erhält Unterstützung beim Anziehen

21.12.2017

Unser schönstes Weihnachtsgeschenk

 

… bekamen wir im Jubiläumsjahr von unseren Senckenberg-Mitgliedern: Bei einer Spendenaktion kamen insgesamt über 7.000 Euro für das Neue Museum zusammen!

Sie unterstützen damit den Umbau nicht nur finanziell. Sie zeigen uns, dass Sie hinter Senckenberg stehen und motivieren uns, unser Bestes zu geben.

Wir sagen Dankeschön!

Senckenberg dankt seinen Mitgliedern


4.12.2017

Ihre Stimme für Schmetterlinge

Insekten werden in unserer Natur seit Jahrzehnten immer seltener. Der Verlust von Lebensräumen, der Einsatz von Pestiziden und die intensive maschinelle Nutzung der Landschaft sind hierfür nur einige Ursachen. Die für unsere Natur so wichtige Gruppe der Bestäuber, wie Bienen oder Schmetterlinge, sind davon besonders betroffen.

„Puppenstuben gesucht – Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge“, ein Projekt der Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, hat es sich deshalb gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern zum Ziel gesetzt die Vielfalt der Insekten bewahren.

Kleiner Sonnenrößchenbläuling, Foto: M. Nuß
Logo Puppenstuben gesucht

Das Projekt ruft dazu auf, Wiesen in Städten und Dörfern nicht mehr so oft und bei jedem Mahdtermin nur zum Teil zu mähen, um auf den so entstandenen Flächen die Artenvielfalt von Tagfaltern, Heuschrecken und Wildbienen zu erhöhen. Übrigens profitieren davon nicht nur die Insekten. Auch unsere heimischen Vögel finden auf insektenreichen Wiesen Nahrung und Lebensraum.

Seit 2015 sind so bereits über 170 registrierte Schmetterlingswiesen in Sachsen entstanden. Das Projekt selbst wird von Senckenberg fachlich koordiniert und ist von der UN-Dekade für Biologische Vielfalt ausgezeichnet.

Helfen Sie uns, die „Puppenstuben“ zum UN-Dekade Projekt des Monats Dezember zu machen und geben Sie bis zum 31.12.2017 den Schmetterlingen Ihre Stimme. Zur Abstimmung geht es hier entlang.

Mehr Informationen über das Projekt und Tipps zum Mitmachen gibt es unter http://www.schmetterlingswiesen.de.


1.12.2017

Wir grüßen alle Senckenbergerinnen und Senckenberger und wünschen einen tollen 1. Advent!

Wenn Sie die Mitgliederbetreuung tanzen sehen möchten, klicken Sie bitte auf das Foto:

Die Mitgliederbetreuung ist los


24.11.2017

Wir bedanken uns für Ihre zahlreichen Rückmeldungen auf unser Schreiben und Ihre Spenden für das Neue Museum!

Theresia Jekel freut sich besonders über 10 neue Senckenberg Friends:

Senckenberger werden


     
     

23.11.2017

Dioramen gibt es nicht nur im Senckenberg Naturmuseum

.. sonden aktuell auch in der Schirn in der Sonderausstellung "Diorama. Erfindung einer Illusion"!

DioramenBesuchen Sie beide Museen und sparen Sie dabei: Vom 23.11.2017 bis 21.1.2018 erhalten Sie in beiden Häusern gegen Vorlage Ihrer Eintrittskarte einen Preisnachlass.

In der Schirn zahlen Sie bei Vorlage Ihres Senckenberg-Tickets nur 7,00 statt 9,00 Euro*.

Im Senckenberg Naturmuseum zahlen Sie bei Vorlage Ihres Schirn-Tickets nur 7,50 statt 10,00 Euro*.

*Es gelten nur Tickets aus dem Aktionszeitraum 23.11.2017 bis 21.1.2018

   
   


21.11.2017

Auf zur Preisverleihung!

Liebe Mitglieder, bitte nicht verpassen: Am kommenden Montag, dem 27. November, findet die Verleihung des Alexander-von-Humboldt-Gedächtnispreises und des Hanns-Christian-Schroeder-Hohenwarth-Preises statt.

Was?    Verleihung des Alexander-von-Humboldt-Gedächtnispreises und des Hanns-Christian-Schroeder-Hohenwarth-Preises
 
Wann? Montag, 27. November 2017, 17 bis ca. 20 Uhr
 
Wo? Hörsaal des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums, Georg-Voigt-Str. 14, 60325 Frankfurt (ca. 5 Gehminuten vom Senckenberg Naturmuseum entfernt)

20.11.2017

Der Fries wird eingesetzt © Sven TränknerDer Parthenon-Fries ist zurück

Nahezu vergessen schlummerte ein bedeutendes archäologisches Dokument im neuen Senckenberg Forschungsinstitut im Jügelhaus, dem ehemaligen Hauptgebäude der Goethe-Universität: Abgüsse von Teilen des Parthenon-Frieses der Akropolis in Athen.

Passt, wackelt und hat Luft © Sven TränknerDie Abgüsse zeigen Ausschnitte aus den Feierlichkeiten anlässlich der Panathenäen, dem Hauptfest der Athener, das alle vier Jahre zu Ehren der Göttin Athena stattfand. Die Abguss-Sammlung geht auf die Stiftung des Frankfurter Kaufmannssohns, Bankiers und Kunstsammlers Johann Friedrich Städel (1728-1816) zurück. Aufgrund des schlechten Erhaltungszustandes des Frieses – Risse, Löcher, unsachgemäße Ausbesserungen und mehrere Schichten Dispersionsfarbe – wurde das Kunstwerk im Zuge der Umbaumaßnahmen fachmännisch restauriert und erstrahlt nun im neuen Glanz.

Herzlich willkommen zurück!


16.11.2017

Liebe Mitglieder,

wegen umfangreicher Arbeiten an den Elektroanlagen kann es dazu kommen, dass wir das Senckenberg Naturmuseum Frankfurt am 22. November nicht planmäßig um 9 Uhr, sondern erst in den Mittagsstunden öffnen können.

Wir bitten Sie daher dringend, sich unmittelbar vor Ihrem Museumsbesuch am 22. November auf unserer Webseite unter Öffnungszeiten oder bei Facebook über die aktuellen Öffnungszeiten zu informieren oder geplante Besuche ggf. auf den Nachmittag zu verschieben.

Herzlichen Dank

Ihre Mitgliederbetreuung


13.11.2017

Senckenberg GeburtstagGeburtstagsfeier mit Kaffee und Kuchen

Am Mittwoch, dem 22.11.2017, jährt sich der offizielle Gründungstag der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung zum 200. Mal. Grund genug für uns, Sie zum Geburtstags-Kaffeekränzchen einzuladen!

Von 15 bis 18 Uhr gibt es in unserem Bistro Kaffee und Kuchen*. Hoch soll sie leben!

*Das Angebot gilt solange der Vorrat reicht.

     
     
     

10.11.2017

Ein Vortrag auf den Spuren Rüppells

Am Montag, dem 13. November, erwartet Sie der Senckenberger Dr. Joachim Scholz im Institut für Stadtgeschichte mit seinem Vortrag "Alexander von Humboldt, der Eduard Rüppell Berlins. Leben, Werk und Rezeption des Frankfurter Forschungsreisenden im Vergleich."

Nähere Informationen finden Sie hier.


9.11.2017

4,56 Milliarden Jahre alt und immer noch spannend

So ist der aktuelle Beitrag in der Frankfurter Rundschau über einen der vier geplanten Ausstellungsbereiche im neuen Senckenberg Naturmuseum überschrieben.

Den Beitrag können Sie hier lesen. Und hier gibt es ein Interview mit unserer Meteoritenforscherin Jutta Zipfel.


2.11.2017

Sie haben Post...

...und zwar von Senckenberg! Zum 200-jährigen Jubiläum der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung bringt der Philatelieshop zusammen mit der Deutschen Post einen Gedenkbriefumschlag der ganz besonderen Art heraus.

Gestalter Alexander Michaelopoulos hat es dabei geschafft Senckenberg und seine vielen Facetten auf kleinstem Raum zu vereinen. Neben dem Gebäude des Forschungsinstituts und Naturmuseum Frankfurt haben ein Schmetterling, ein Triceratopsschädel sowie die Rekonstruktion des Skelettes unserer berühmten Vorfahrin „Lucy“ auf dem Umschlag Platz gefunden. Sie stehen exemplarisch für die exzellente Forschung und Vermittlung Senckenbergs und auch unser Namensgeber ist in Form einer Sonderbriefmarke auf dem Umschlag anwesend.

Der Gedenkbriefumschlag ist über den Philatelieshop der Deutschen Post erhältlich.

Gedenkbriefumschlag 200 Jahre Senckenberg

19.10.2017

Die Zukunft hat schon begonnen

Das ist der Titel unserer neuen Vortragsreihe, die nächste Woche beginnt. Am Mittwoch, den 25. Oktober, referiert Stephan Schindele (Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg) zum Thema "Doppelte Ernte auf gleicher Fläche?! Agrophotovoltaik: Ressourceneffiziente Landnutzung"

Alle weiteren Termine und Detailinformationen zu den Vorträgen finden Sie unter www.senckenberg.de/zukunft


18.10.2017

Senckenberg schlägt neue Töne an

Wandelkonzert im SenckenbergIm Rahmen unseres großen Wandelkonzertes laden wir Sie am 2. November herzlich ein, sich von ungewohnten Klängen im Museum verzaubern zu lassen. Das Collegium Musicum der Goethe-Universität Frankfurt hat sich zusammen mit Universitätsmusikdirektor Jan Schumacher von unseren Exponaten inspirieren lassen und präsentiert an diesem Abend an unterschiedlichen Stationen sowohl bekannte Melodien, als auch selten gehörte Stücke.

Bei Ihrem Rundgang durch unser Museum begegnen Sie dabei u.a. einem Streichorchester und einem Barockensemble und erleben so das Museum völlig neu, nämlich als Klangkörper. Wer sich zwischendurch eine kleine Pause gönnen möchte, kann sich mit einem kleinen Beitrag mit Erfrischungen und kleinen Snacks versorgen.

Ob Samuel Barbers „Adagio for Strings“, Barockkompositionen von Georg Pilipp Telemann oder Terry Rileys minimalistische Komposition „In C“ – gehen Sie mit uns auf eine musikalische Reise durch Raum und Zeit. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Mit Ihrer Teilnahme erteilen Sie uns die Erlaubnis zur Veröffentlichung von Bild- und Videoaufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltung entstehen.

 Was?  Wandelkonzert im Senckenberg Naturmuseum Frankfurt
 
 Wann?  Donnerstag, 2. November 2017, 19.00 Uhr bis 23.00 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr)
 
 Wo?  Senckenberg Naturmuseum Frankfurt, Senckenberganlage 25, 60325 Frankfurt am Main

 


16.10.2017

Die aktuelle Ausgabe unserer Zeitschrift "Natur.Forschung.Museum" 9-12 2017 wird ab 23.10. an unsere Mitglieder verschickt.

Leseprobe NFM

In unserer Mitgliederzeitschrift "Natur.Forschung.Museum" werfen wir diesmal einen Blick in die Zukunft. Wie es dabei um die Zukunft der Südafrikanischen Savanne steht, erfahren Sie in unserer Leseprobe.


5.10.2017

Maus-Türöffner-Tag Maus-Türöffner-Tag Maus-Türöffner-Tag

Türen auf...

…hieß es am vergangenen Dienstag im Senckenberg Naturmuseum Frankfurt. Im Rahmen des Türöffner-Tages der Sendung mit der Maus erhielten kleine und große Besucherinnen und Besucher einen exklusiven Einblick in die Forschungs- und Museumsarbeit bei Senckenberg und betraten Räume, die der Öffentlichkeit sonst verschlossen bleiben.

Bei einem Rundgang durch die Sammlung der Marinen Zoologie sowie die Zoologische Präparation zeigten Senckenbergerinnen und Senckenberger, woher Ausstellungsstücke stammen, die etwa in der neuen Sonderausstellung „Faszination Vielfalt“ zu sehen sind, und wie sie ihren Weg ins Museum finden. Darüber hinaus erhielten die Kinder Antworten auf Ihre Fragen und konnten teilweise sogar mit eigenem Fachwissen glänzen.


4.10.2017

Des T-Rex neue Kleider

Seit heute darf sich unser T-Rex über ein neues Outfit freuen. Im Rahmen der Fundraisingkampagne für das neue Museum hat ihm die Frankfurter Rundschau, unser Medienkooperationsparter im Jubiläumsjahr, ein grünes Hemd samt Krawatte spendiert. Fein gekleidet und für die kalten Tage bestens ausgerüstet, wirbt er nun in den kommenden Monaten kräftig für Unterstützung und freut sich über Ihren Besuch!

T-Rex im T-Shirt


2.10.2017

Wissenschaft im Sinne Humboldts

Anthropozän - so nennt sich unser derzeitiges Erdzeitalter, das wie kein anderer Abschnitt der Erdgeschichte von menschlichen Einflüssen auf den Planeten geprägt ist. Wie kann und soll die Gesellschaft sich diesen Problemen stellen, um auch künftig noch Handlungsoptionen für eine Zukunft auf der Erde zu haben? Welche Wissenschaft brauchen wir dazu? Und wie kann die Wissenschaft in Zeiten von „fake news" das Vertrauen in der Gesellschaft zurückgewinnen?

Zum Abschluss der dreitägigen internationalen Fachtagung „Geobiodiversity – An Integrative Approach Expanding Humboldt´s Vision" präsentiert Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus Töpfer, ehemaliger Bundesumweltminister und Gründungsdirektor des Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS), in seinem öffentlichen Vortrag Lösungsansätze zu diesen und anderen Fragen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Der Eintritt zum englischsprachigen Abendvortrag frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Was? Öffentlicher Abendvortrag „Science and Society in the Anthropocene" von Prof. Dr. Dr. h.c. mult Klaus Töpfer im Rahmen der internationalen Senckenberg-Konferenz „Geobiodiversity"

Wann? Dienstag, 3.Oktober 2017, 19.30 Uhr

Wo? Hörsaal des Arthur-von-Weinberg-Hauses, Robert-Mayer-Straße 2, 60325 Frankfurt.


26.9.2017

Am Donnerstag lohnt es sich den Fernseher einzuschalten!

Fernsehen bei Senckenberg

Am 28. September geht es um 18.30 Uhr in der 3sat-Sendung nano um "Die Schatzkammern des Wissens". Dr. Martin Cepek, Leiter des Stabs Zentrale Museumsentwicklung bei Senckenberg, erläutert hier u.a. als Gesprächsgast die Planungen für das "Neue Museum".

Ab 21 Uhr diskutieren auf 3sat Experten, unter ihnen Senckenberg-Generaldirektor Prof. Dr. Dr. h. c. Volker Mosbrugger, in der Sendung scobel: Das große Artensterben. Dabei erwartet Sie ein exklusiver Einblick in die Sonderausstellung "Faszination Vielfalt".

Viel Spaß beim Einschalten!


22.9.2017

Schillernde Vögel, Millionen Jahre alte Fossilien…

… winzige Käfer, Tiefseefische, glitzernde Mineralien sowie ein edles Okapi – Tiere, Fossilien und Pflanzen, die sich zeitlich oder räumlich niemals begegnet wären, treffen in der neuen Sonderausstellung „Faszination Vielfalt“ im Senckenberg Naturmuseum aufeinander.

Ermöglicht werden diese außergewöhnlichen Begegnungen in einer imposanten 15 Meter langen und vier Meter hohen Glasvitrine. Rund 1000 Exponate repräsentieren die mehr als 40 Millionen Objekte der Senckenberg Sammlung. Jedes erzählt seine eigene Geschichte – gemeinsam zeigen sie ein Bild der vielfältigen Natur und ihrer Schönheit.

Spannende Einblicke in ihre persönliche Faszination für Vielfalt geben an diesem Abend Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Mosbrugger (Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung), Ingo Arndt (Naturfotograf), Dr. Katja Heubach (Beraterin bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) sowie Dirk Steffens (Naturfilmer und Wissenschaftsjournalist).

Wir laden Sie herzlichst ein, bei der Ausstellungseröffnung dabei zu sein und bitten um Anmeldung über unseren Veranstaltungskalender bis zum 27. September. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Einladung Faszination Vielfalt

Was?              Eröffnung der Sonderausstellung „Faszination Vielfalt“

Wann?           Freitag, 29. September 2017, 18.30 Uhr (Einlass ab 18.00 Uhr)

Wo?                Senckenberg Naturmuseum Frankfurt, Senckenberganlage 25, 60325 Frankfurt

Hinweis: Die Teilnahme ist ausschließlich für Mitglieder. Mit Ihrer Teilnahme erteilen Sie uns die Erlaubnis zur Veröffentlichung von Bild- und Videoaufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltung entstehen.

Die Ausstellung "Faszination Vielfalt" ist vom 30. September 2017 bis 5. August 2018 zu sehen.


21.9.2017

Diplodocus unterwegs Diplodocus unterwegs Diplodocus unterwegs

Er ist wieder da!

Nach mehr als eineinhalb Jahren heißt es: Herzlich willkommen zu Hause, lieber Diplodocus!

Im März 2016 war unser Diplodocus mit seinem großen Koffer auf eine Reise quer durch die Bundesrepublik gestartet. Dabei zog er immer wieder die Blicke auf sich und warb gleichzeitig für die Unterstützung des Um- und Neubaus des Frankfurter Naturmuseums.

Nach zwei kurzen Stopps im Commerzbank Tower sowie THE SQUAIRE am Frankfurter Flughafen, zog es unseren Langhals im Januar dieses Jahres nach Hamburg-Eppendorf. Dort ließ er sich in den kalten Wintermonaten eine steife Brise um die Nase wehen. Seinen letzten und gleichzeitig längsten Aufenthalt genoss unser Freund in Berlin direkt am Spreeufer. Dort konnten ihn Berlinerinnen und Berliner auf dem Weg zur Arbeit sowie Touristinnen und Touristen bei ihren Bootsfahrten auf der Spree bestaunen.

Auf seiner großen Fahrt reiste es sich immer recht bequem, auch wenn unser Saurier manchmal nicht wusste, wo ihm der Kopf stand. Für seine Reise musste sich der Diplodocus mehr als einmal zerteilen - und das im wahrsten Sinne des Wortes. Wir sind froh, dass er wohlbehalten zurückgekehrt ist. In Zukunft begrüßt er Sie wieder vor unserem Frankfurter Naturmuseum. Der Diplodocus freut sich über Ihren Besuch!

Diplodocus unterwegs Diplodocus Aufbau

Diplodocus Aufbau


19.9.2017

Unser Okapi-Bulle ist schon ganz fasziniert von der Vielfalt der Natur und freut sich, Sie ab dem 30. September im Senckenberg Naturmuseum Frankfurt begrüßen zu dürfen.

Okapi-Bulle in der Faszination Vielfalt


14.9.2017

Bahn frei für Senckenberg

 

Angekündigt hatte Oberbürgermeister Peter Feldmann das Geschenk der Stadt Frankfurt zum 200. Geburtstag der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung schon im Januar – jetzt ist es soweit!


Heute weiht unser Oberbürgermeister gemeinsam mit Verkehrsdezernent Klaus Oesterling, VGF-Geschäftsführer Thomas Wissgott, Senckenberg-Generaldirektor Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Mosbrugger und Senckenberg-Präsidentin Dr. h.c. Beate Heraeus eine „neue“ U-Bahn-Station ein: Die Bockenheimer Warte heißt jetzt „Bockenheimer Warte (Senckenbergmuseum)“.

 

Bockenheimer Warte (Senckenbergmuseum)

Und wir können uns noch mehr freuen, denn „unsere“ U-Bahn nimmt ihren Dienst auf!

Frankfurterinnen und Frankfurter und natürlich alle, die unsere Stadt besuchen, werden zukünftig in Gesellschaft von Kugelfisch, Langhalsdino, Gorilla und feuerspeienden Vulkanen unterirdisch durch die Stadt fahren.

Bockenheimer Warte (Senckenbergmuseum) Bockenheimer Warte (Senckenbergmuseum)

Wir freuen uns sehr über diese Kooperation zwischen VGF und Senckenberg. Und weil wir so stolz sind, möchten wir Fotos von unserer U-Bahn haben! Vielleicht ein Selfie mit Gorilla oder Kugelfisch, wenn Sie auf dem Weg zur Arbeit sind? Senden Sie uns Ihr Bild einfach per Mail an mitglieder@senckenberg.de – wir werden es hier im Mitgliederbereich veröffentlichen.


7.9.2017

Die U-Bahn-Station Bockenheimer Warte wird herausgeputzt!

Warum wohl?

Wir wissen es ... und verraten es heute in einer Woche.

 

Bockenheimer Warte


6.9.2017

Faszination Vielfalt

Endspurt! Ab dem 30. September können Sie die "Faszination Vielfalt" in ihrem vollen Ausmaß bestaunen.


31.8.2017

Senckenberg 7000 Mitglieder Senckenberg 7000 Mitglieder

Schon wieder ein Grund zum Feiern: Genau 7.000 Mitglieder, und das im Jahr des 200. Senckenberg-Jubiläums!

WIR SAGEN HERZLICHEN DANK FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG, LIEBE MITGLIEDER!


30.8.2017

Senckenberg am Frankfurter Flughafen

 

Senckenberg am Flughafen

 

Am Sonntag, den 10. September, heißt es mal wieder Senckenberg unterwegs!

Diesmal finden Sie unseren Infostand im Terminal 2 des Frankfurter Flughafens, denn dort steigt ein großes Familienfest mit Bühne, Kinderschminken, Talkrunden und Verlosungen.

Nicht vergessen: Nutzen Sie am Flughafen die Gelegenheit, sich die Senckenberg-Ausstellung „Die Evolution des Fluges“ anzuschauen. Viel Spaß!

 Was? Airport4Family – Das große Familienfest in Terminal 2
 Wann? Sonntag, 10. September, 10 bis 19 Uhr
 Wo? Flughafen Frankfurt, Terminal 2

 

Alle Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.



 25.8.2017

Wir möchten mit Ihnen Rad fahren!

Senckenberg beim Stadtradeln

Vom 1. bis 21. September läuft auch in Frankfurt wieder die bundesweite Aktion „Stadtradeln" – und wir Senckenbergerinnen und Senckenberg sind mit unserem Team „GeoBioCyclists - 200 Jahre Senckenberg" dabei.

200 Jahre Senckenberg UND 200 Jahre Fahrrad: Den Rückenwind dieses doppelten Jubiläums wollen wir mit unseren Mitgliedern nutzen und an allen anderen Teams vorbei radeln.

Ob beruflich oder privat, ob „sowieso" oder „zusätzlich" geradelt - jeder Kilometer zählt. Denn Radeln macht nicht nur Spaß, sondern das Fahrrad als „Null-Emissions-Fahrzeug" schont auch das Klima und die Biodiversität.

Registrieren Sie sich für das Senckenberg-Team und tragen Sie Ihre im Aktionszeitraum gefahrenen Fahrradkilometer regelmäßig ein. Noch einfacher wird es mit der Stadtradeln-App.

Alle Informationen zur Aktion finden Sie auf www.stadtradeln.de.

Und hier geht es zur Anmeldung!

 


 

24.8.2017

Jaguar, Sägefisch, Saurier, Anakonda und vieles mehr…

 

Senckenberg Buchkinder…was es im Senckenberg Naturmuseum alles zu entdecken gibt und wie es hinter den Kulissen bei unseren Forschern aussieht, davon erzählen die Senckenberg-Buchkinder mit ihren bunten Kunstdrucken und selbst verfassten Texten.

An dem Projekt Senckenberg-Buchkinder waren insgesamt 90 Grundschulkinder mit großer Begeisterung beteiligt, und mit ihrer Hilfe sind seit 2014 sechs Bücher über unser Senckenberg Naturmuseum entstanden.

Zum Abschluss des Projektes stellen wir einen Teil der entstandenen Bilder und Texte aus und laden unsere Mitglieder herzlich ein, am Donnerstag, den 31. August bei der Eröffnung dabei zu sein!

 Was? Eröffnung der Ausstellung Senckenberg-Buchkinder
 Wann? Donnerstag, 31. August 2017, 15 Uhr
 Wo? Saal der Wale und Elefanten

 

 Bitte melden Sie sich bis zum 25. August 2017 an, einfach per Mail an muspaed@senckenberg.de.


 

23.8.2017

Wieder da: Unsere Veranstaltungsreihe naturCollege für Erwachsene!

 

Senckenberg naturCollege

 

An vier aufeinander folgenden Donnerstagen dreht sich alles um das Thema Primaten - wie Du und ich?
Dabei widmen wir uns unserer eigenen Stellung im Tierreich und lernen sowohl unsere Vergangenheit als auch unsere Verwandtschaft besser kennen.

 

Beim ersten Treffen beschäftigen wir uns mit der Evolution der Primaten und ihrer Ausbreitung vom Ursprungskontinent Afrika und gehen dabei u.a. der Frage nach, wie es einige Gruppen nach Südamerika und Asien geschafft haben.
Die zweite Veranstaltung konzentriert sich auf die Ökologie der Primaten. Welche Lebensräume können sie besiedeln? Welche ökologischen Rollen füllen sie aus?
Auffallend für alle Primaten sind soziales Verhalten, Lernfähigkeit und intelligente Entscheidungen. Damit beschäftigen wir uns im dritten Termin.
Beim vierten und letzten Treffen lernen wir Exoten und  Spezialisten kennen. Gehören wir auch zu ihnen? Hierbei werden uns mit den Grundfunktionen der Physiologie beschäftigen.

Natürlich  werden wir bei jedem Treffen auch praktisch tätig sein und Fragen wie „Gibt es Phantomschmerzen? Ist der Placebo-Effekt real? Wie wird ein Muskel bewegt?" gemeinsam nachgehen. Dabei wird das Sezieren von einigen dieser Organe direkten Einblick ermöglichen.

Eine verbindliche Anmeldung ist aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl für alle vier Termine erforderlich – bitte hier klicken.

 Was?   naturCollege für Erwachsene, 4-tägiger Workshop
 Wann?  31.8. und 7., 14.  und 21.9.2017, Dauer jeweils ca. 2,5 Stunden
 Wo?  Senckenberg Naturmuseum Frankfurt; Treffpunkt vor dem Haupteingang des Museums, ab 18.15 Uhr

 

Die Teilnahmegebühr für alle 4 Kurstage beträgt REGULÄR 75 Euro inkl. Snacks und Getränke – für Mitglieder 65 Euro.


 

 22.8.2017

Fundstück

 

Senckenberg ist super

 

 

 

Da bekommt man doch gleich gute Laune!

 

 

 


 

21.8.2017

Eilmeldung: Dinosaurier in Frankfurt gesichtet!

 

Schillerschule

Aber keine Angst – uns ist kein Exemplar aus dem Museum entwischt. Der Dino begleitet die Schülerinnen und Schüler der Frankfurter Schillerschule auf ihrem Weg von Sachsenhausen zum Senckenberg Naturmuseum. Dort möchten sie an diesem Tag ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk überbringen.

Bereits im vergangenen Jahr hatten die Schülerinnen und Schüler mit großem Engagement und enormem Erfolg begonnen, Spenden für unser Projekt Neues Museum zu sammeln. So verkauften sie auf dem schuleigenen Weihnachtsbasar Selbstgebasteltes zum Thema Senckenberg. Im Mai dieses Jahres konnten sich Frankfurter Bürgerinnen und Bürger gegen eine kleine Spende direkt vor Ort – nämlich am Mainufer – über Zustand und Entwicklung der Stadtnatur informieren.

Die so gesammelten Spenden möchten die Schülerinnen und Schüler mit einer ganz besonderen Aktion überreichen: Zusammen mit der Schul-Bigband ziehen am morgigen Donnerstag 1200 Schulkinder mit ihrem Dinosaurier-Wagen durch die Frankfurter Innenstadt. Also halten Sie Ausschau nach unseren fleißigen Spendensammlerinnen und -sammlern oder schauen Sie ab 13.00 Uhr bei unserem Naturmuseum vorbei, wenn die Jugendlichen ihren Spendenscheck übergeben.

Sie möchten die Schüler auf Ihrer Route begleiten? Hier finden Sie weitere Informationen!

Was? Spendenübergabe an das Senckenberg Naturmuseum durch Schülerinnen und Schüler der Schillerschule

Wann? Donnerstag, 24. August 2017, 11.30 Uhr – 14.00 Uhr

Wo? 11:30 – 13:00 Uhr: Zug der SchülerInnen durch das Stadtgebiet. 13:00 – 14:00 Uhr: Feierliche Scheckübergabe vor dem Museum


20.8.2017

Feierei bei Senckenberg

 

Senckenberg Festakt

 

Beim Jubiläumsfestakt unter dem Motto „GRENZENLOS. Woher wir kommen und wohin unsere Reise geht“ feierte die Senckenberg Gesellschaft am 18. August mit 400 geladenen Gästen ihren 200. Geburtstag!

 

 

Unsere Mitglieder waren per Live-Übertragung dabei:

Senckenberg Festakt   Senckenberg Festakt

 

Senckenberg

 

Und für alle, die keine Zeit hatten, gibt es einen informativen Beitrag aus der Hessenschau.

 


 

17.8.2017

Farbe frisch am Sägefisch

 

Farbe frisch am Sägefisch

 

 

 

 

Vielleicht möchte er ja beim morgigen offiziellen Festakt zum 200. Senckenberg-Jubiläum gut aussehen?

 

 

 

 

 

 


 

 10.8.2017

Senckenberg: Faszination Vielfalt

 

 

 

 

Bei "Faszination Vielfalt" wird es ein bisschen gruselig...

 

 

 

 

 

 

 


 

9.8.2017

Faszination Vielfalt im Hessischen Hof

Feiern Sie das Senckenberg-Jubiläum auf kulinarische Art beim großen BBQ im Grandhotel Hessischer Hof!

Bereits vor Eröffnung unserer Jubiläums-Sonderausstellung „Faszination Vielfalt“ bietet der Hessische Hof eine faszinierende kulinarische Vielfalt: Bisonbratwurst trifft auf marinierten Handkäs, gegrillte Hähnchenbrust auf Rindersteak, Lachsforelle im Gemüsepäckchen auf marinierten Ziegenkäse. Dazu werden edle Tropfen aus dem Weinkeller, Bier, Mineralwasser und unsere Hassia Jubliäumsschorle Landfrüchte Rhabarber gereicht.

Mit dem saisonalen und regionalen BBQ-Menü unterstützt der Hessische Hof an diesem Abend Senckenberg und spendet einen Teil der Einnahmen für die Erweiterung unseres Naturmuseums.

Die kulinarische Reise durch die Natur kostet 79,00 Euro pro Person und beinhaltet das BBQ-Buffet sowie die Getränke.

Bitte reservieren Sie telefonisch unter 069 75402927 oder per E-Mail an mice@hessischer-hof.de.

 Was?    „Faszination Vielfalt“: eine kulinarische Reise durch die Natur

Wann?  Sonntag, 27. August 2017, 19 Uhr

Wo?      Grandhotel Hessischer Hof, Friedrich-Ebert-Anlage 40, 60325 Frankfurt am Main



4.8.2017

Faszinationi Vielfalt

 

 

 

 

Die Vorbereitungen für unsere Sonderausstellung "Faszination Vielfalt" laufen auf Hochtouren. Und weil Neugierde niemals ausstirbt, dürfen Sie mit uns hin und wieder einen Blick durch's Schlüsselloch werfen.

 

 

 

 

 

 


 

26.7.2017

„Was fliegt denn da am Himmel?“…

 

...mögen Sie sich fragen, wenn Sie dieser Tage auf dem Weg in Ihren wohlverdienten Sommerurlaub sind. Denn seit dem 21. Juli zieht die lebensgroße Rekonstruktion eines Flugsauriers namens Quetzalcoatlus northropi im THE SQUAIRE am Frankfurter Flughafen die Blicke der Urlauberinnen und Urlauber auf sich. Quetzalcoatlus ist nach dem aztekischen Schöpfergott Quetzalcoatl benannt. Ähnlich unserem Flugsaurier wurde dieser häufig als geflügelte Schlange dargestellt. Aber keine Angst, anders als die Schlange beißt unser Modell nicht. Mit einer Flügelspannweite von 13 Metern vermittelt Quetzalcoatlus aber einen guten Eindruck davon, was anstelle von Flugzeugen während der Kreidezeit vor 70 Millionen Jahren am Himmel zu sehen war.

Nach dem Langhalsdinosaurier Diplodocus longus ist Quetzalcoatlus northropi schon der zweite Botschafter des Senckenberg Naturmuseums, der die Gäste in den kommenden Monaten im THE SQUAIRE begrüßen wird. Dabei wirbt er gleichzeitig für das neue Museum.

Also werfen Sie bei Ihrem nächsten Besuch des Frankfurter Flughafens nicht nur einen Blick auf die Anzeigetafel in der Abflughalle, sondern auch auf unseren Quetzalcoatlus im THE SQUAIRE. Dort dreht er im Westgebäude auf Ebene 5 seine Runden.

Und wenn Sie noch etwas Zeit vor dem Boarding haben sollten:

In der Sonderausstellung „Evolution des Fluges“ können Sie im Terminal 2 noch mehr über die Welt der Flugsaurier erfahren.

 QuetzalcoatlusQuetzalcoatlusQuetzalcoatlus

Und für alle "Daheimgebliebenen"…

…heißt es „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah“. Studierende der Frankfurt University of Applied  Sciences stellen im Rahmen des Open House am Freitag, 28. Juli 2017, ihre Abschlussarbeiten vor. Für Besucherinnen und Besucher ist an diesem Tag ein abwechslungsreiches Programm geboten. Neben der Besichtigung des Campus führen die Professorinnen und Professoren durch die Abschlussarbeiten, bevor diese in der anschließenden Preisverleihung prämiert werden.

Die Aufgabenstellung lautete diesmal, ein Planetarium für unser neues Museum zu entwerfen, welches dem Besucher die verschiedenen Themen der Natur auf völlig neue Weise näherbringen soll. Und wer weiß, vielleicht wird einer der Entwürfe sogar Realität.

Was?   Open House an der Frankfurt University of Applied Sciences

Wann? Freitag, 28. Juli 2017, 13.00 – 18.00 Uhr

Wo?     University of Applied Sciences, Fachbereich 1, Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt

 


 

4.7.2017

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

 

Am vergangenen Samstag hieß es: „Auf nach Messel!“. Denn wir begehen ein weiteres Jubiläum im Jubiläumsjahr: 25 Jahre Abteilung Messelforschung. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler hatten zur Feier eingeladen und erwarteten ihre Besucher mit einem abwechslungsreichen Programm für Groß und Klein.

Obwohl die Sonne sich kaum blicken ließ, begaben sich eine Reihe wetterfester Mitglieder auf „Expedition“ nach Messel, um in die Welt der Fossilien einzutauchen. Ob Urpferdchen oder Krokodil – bei einer Erkundungstour durch das Haus und im Gespräch mit Forscherinnen und Forschern konnte man den Fundstücken und ihrer Geschichte hautnah begegnen. Führungen im Insekten- und Röntgenlabor gaben außerdem exklusive Einblicke in den Alltag der senckenbergischen Forschungsstation, und auch der Spaß kam nicht zu kurz: Beim Dalli-Dalli Bilderrätsel und am Glücksrad gab es tolle Preise zu gewinnen.

Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern für ihren Besuch und ihre Unterstützung und freuen uns auf die nächsten 25 Jahre voller Entdeckungen!

25 Jahre Messelforschung    25 Jahre Messelforschung    25 Jahre Messelforschung

 


 

 29.06.2017

Herzlich willkommen zu einer Reise durch die Zeit…

 

…hieß es heute bei der Eröffnung unserer neuen Sonderausstellung „Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung – 200 Jahre Leidenschaft für Natur und Forschung“.

In Anwesenheit von Senckenbergerinnen und Senckenbergern sowie zahlreichen Pressevertretern standen die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung und ihre 200-jährige Geschichte ganz im Fokus. Übergroße Chroniken vermitteln an insgesamt sieben Stationen die zentralen Episoden Senckenbergs und seiner Entwicklung. Zudem geben ausgewählte Stücke Auskunft über bisher unbekannte Ereignisse und Geschichten.

Machen Sie doch mal eine Zeitreise im Museum und erfahren Sie mehr über Senckenberg und seine Geschichte. Die Schau ist bis Februar 2018 zu sehen.

Sonderausstellung 200 Jahre Senckenberg Sonderausstellung 200 Jahre Senckenberg Sonderausstellung 200 Jahre Senckenberg

 


 

23.6.2017

Fotowettbewerb - Ich und mein Senckenberg

Ein Schnappschuss von der in Frankfurt „heimischen“ Anakonda mit Wasserschwein, eine Aufnahme vor der überdimensionalen Bodensäule in Görlitz, ein Selfie mit dem T-rex oder ein Foto aus der aktuellen Dresdner Sonderausstellung „Sex & Evolution“ – die Senckenberg Naturmuseen in Frankfurt, Görlitz und Dresden bieten zahlreiche tolle und zum Teil einzigartige Motive!

Anlässlich unseres 200-jährigen Jubiläums haben Sie nun die Möglichkeit mit Ihrem persönlichen Schnappschuss etwas zu gewinnen: Nehmen Sie vom 26.6. bis 16.07.2017 an unserem Fotowettbewerb „Ich und mein Senckenberg“ teil und zeigen Sie uns mit Ihrem Bild Ihre ganz persönliche Verbindung zu Senckenberg und seinen Forschungsmuseen – und wer könnte das besser als unsere Mitglieder!

Ich und mein SenckenbergUm beim Wettbewerb dabei zu sein, teilen Sie Ihr Foto ganz einfach unter dem Hashtag #MeinSenckenberg auf Facebook oder Instagram. Die drei schönsten, kreativsten oder faszinierendsten Bilder werden anschließend im Senckenberg Naturmuseum Frankfurt ausgestellt. Zudem wird unter allen Einsendungen u.a. eine exklusive Führung verlost. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, Schnappschüsse mit einer persönlichen Note werden gerne gesehen – ganz nach dem Motto „Ich und mein Senckenberg“.

 

 


 

19.6.2017

 

Die Mitgliederbetreuung ist "unterwegs"!

 

Liebe Mitglieder,

unser Büro zieht vom 20. bis vorauss. 22. Juni um. Am Freitag, 23. Juni, sind wir wieder für Sie da.

Herzliche Grüße

Ihre
Silke Tomé & Theresia Jekel



 

12.6.2017

Senckenberg mit neuen Namen

 Hausumbenennung

Wie Sie wissen, ist 2017 für uns ein Jahr zum Feiern! Dabei werfen wir bei unseren zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen nicht nur einen Blick zurück auf unsere 200-jährige Geschichte, sondern legen auch das Fundament für die Zukunft.

Am vergangenen Freitag fand im Beisein von Senckenbergerinnen und Senckenbergern die feierliche Einweihung und Umbenennung zweier Senckenberg-Gebäude statt. In Anwesenheit des hessischen Wissenschaftsministers Boris Rhein wurde die ehemalige „Alte Physik“ in „Arthur-von-Weinberg-Haus“ umbenannt, das Gebäude des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums (SBiK-F) erhielt den Namen „Maria-Sibylla-Merian-Haus“.

Schlüsselübergabe

Die Taufe erfolgte im Rahmen eines kleinen Festaktes – zum ersten Mal im neuen Hörsaal des Arthur-von-Weinberg-Hauses. Das Direktorium dankte Herrn Minister Boris Rhein für die großzügige Unterstützung durch den Bund und das Land Hessen und wies auf die zentrale Bedeutung der beiden Namenspatrone für Senckenberg hin. Der Senckenberg-Chor trug zur musikalischen Begleitung bei, bevor der stolze Hausherr, Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Mosbrugger, zum Abschluss zur Hausbegehung einlud.

 

 


 

19.5.2017

Sechzig Senckenberger und Senckenbergerinnen waren "auf Tour"

  

Senckenberg auf Tour

 

Beim langjährigen Senckenberg-Kooperationspartner Hassia in Bad Vilbel gab es viel zu sehen. Nach einer spannenden Tour durch die Produktion erfuhren wir von Prof. Dr. Peter Haase positive und negative Fakten über die Entwicklung der Gewässer in Deutschland.

 

 

Senckenberg auf Tour

 

Und bei der anschließenden Wasser-Verkostung durften wir unter fachkundiger Anleitung lernen, dass Wasser eben nicht gleich Wasser ist.

 

 


 

 17.5.2017

Es tut uns leid, dass die Mitgliederbetreuung aufgrund eines technischen Problems zur Zeit nur eingeschränkt erreichbar ist. Bitte kontaktieren Sie uns nach Möglichkeit per Mail. Vielen Dank.

 


 

15.5.2017

Auf den Spuren der Insekten

„Wenn Insekten umziehen“ – So lautete die Losung für einen exklusiven Zugang zu unserer Entomologischen Sammlung am vergangenen Montag. Dass ein Umzug auch bei solch scheinbar kleinen Wesen wie den Insekten zu einer echten Mammutaufgabe werden kann, wurde unseren Gewinnern bereits bei einem Rundgang durch die alten Sammlungsräume deutlich.  Dank Projektleiter Gerd Mangel durften die Teilnehmer den Spuren der Insekten auf Ihrem Umzug folgen und entdeckten dabei so manche Überraschung.

Zehntausende Schubladen, gefüllt mit Insekten aller Art, warten dort geduldig auf Ihren großen Auftritt. Nach der Verpackung geht es für die Objekte 2 Wochen lang bei -40 Grad in den Tiefkühler. Dies ist allerdings nur in den Sommermonaten möglich, so Gerd Mangel. Während der Wintermonate wären die Schädlinge gegen weitaus niedrigere Temperaturen gewappnet.

Im Anschluss steht einem Umzug in die neuen Räumlichkeiten ohne unerwünschte Begleiter nichts mehr im Wege. Der logistische Aufwand hinter den einzelnen Stationen ist immens. Insgesamt 6 feste Mitarbeiter der Firma Fermont verpacken unermüdlich Schublade um Schublade, sodass in etwa 18 Monaten die alten Sammlungsräume leer stehen werden.

Die Zukunft findet dann im Jügelhaus, dem ehemaligen Gebäude der Universität, statt. Dort stehen schon heute große Rollregale für die vorhandenen und auch zukünftigen Sammlungsobjekte bereit.

 

Sammlungsumzug

 

Sammlungsumzug

 

Sammlungsumzug Sammlungsumzug

 


 

3.5.2017

Am kommenden Sonntag, 7. Mai, gibt es im Museum virtuelle Realität für unsere Mitglieder!

Die Urzeitbrillen-Station auf dem Balkon über dem Dinosaal wird von 16 bis 18 Uhr ausschließlich für Mitglieder geöffnet. Die Nutzungsgebühr beträgt für Erwachsene nur 1 Euro und für Kinder nur 0,50 Euro.

 


 

2.5.2017

Senckenberg BiK-F

 

Senckenberg BiK-F macht die Türen auf

Möchten Sie mal durch die Klimakammern einer Mesokosmenhalle gehen oder einem Wissenschaftler im Labor über die Schulter schauen? Dazu haben Sie am 13. Mai Gelegenheit, denn dann öffnet das Senckenberg Biodiversität und Klima-Forschungszentrum seine Türen.

Im hauseigenen Hörsaal können Sie Vorträgen zum Klimawandel und Zusammenhängen mit unserer Gesellschaft lauschen und mit unseren NachwuchswissenschaftlerInnen auf Forschungsreise gehen. Und nicht zuletzt sollen Groß und Klein bei „Forschung zum Anfassen“ selbst aktiv werden.

 

 

 

TriciZehn Senckenberg-Mitglieder dürfen das DNA-Laborzentrum von Senckenberg BiK-F aus der Nähe kennenlernen. Der Evolutionsgenetiker Prof. Dr. Axel Janke erklärt bei einer kleinen Führung um 14.45 Uhr, warum und wie Senckenberg-WissenschaftlerInnen das Erbgut von Eisbären, Giraffen, Mücken und Co. untersuchen.

 

Wenn Sie dabei sein möchten, senden Sie bitte eine Mail mit dem Betreff "DNA bei Senckenberg" und unter Angabe Ihrer Mitgliedsnummer an mitglieder@senckenberg.de. Einsendeschluss ist der 9. Mai 2017. Die Teilnehmer werden unter Ausschluss des Rechtsweges unter allen Einsendungen ausgelost. Bei Familien können maximal 2 Plätze pro Mitgliedschaft vergeben werden. Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt und ihre Namen auf der Senckenberg-Homepage veröffentlicht.


28.4.2017

T-rex bekommt Lesestoff!

Zeitung für den T-rex

 

 

 

 

 

Ab heute hat der T-rex auf der Senckenberganlage endlich eine Zeitung. Es war gar nicht so einfach, ihm das Blatt in die "Hände" zu drücken...

 

 

 

Zeitung für den T-rex

 


 

 20.4.2017

Kooperationsprojekt der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung mit der DRESDEN FRANKFURT DANCE COMPANY

Ab dem 28. April können Sie Jacopo Godanis Choreografie Extinction of a Minor Species im Bockenheimer Depot in Frankfurt bewundern. „Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung freut sich auf die Kooperation mit der Dresden Frankfurt Dance Company. Ein künstlerischer Ansatz erweitert durch den Perspektivwechsel den rein wissenschaftlichen Blick auf Natur und Mensch und bietet dadurch einen Mehrwert für die Forschenden, die Künstler und auch die Besucher.“ (Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Mosbrugger)

Termine: 28. – 30. April, 3. – 7. & 10. – 13. Mai, jeweils 20 UhrPreise: Fr + Sa € 33, So – Do € 28, ermäßigt jeweils 50 %
Tickets: Vorverkaufskasse der Städtischen Bühnen Frankfurt GmbH am Willly­Brandt­Platz (keine Vorverkaufsgebühr) und an den üblichen Vorverkaufsstellen
Telefonischer Kartenvorverkauf: Callcenter der Städtischen Bühnen Frankfurt GmbH + 49 (0) 69 212 494 94
Online: www.eventim.de
Abendkasse: öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.


 

12.4.2017

Senckenberg Osteraktion


 

7.4.2017

Senckenberg SonderausstellungAchtung: Sonderausstellung „Die dünne Haut der Erde – Unsere Böden“
schließt bereits am 23. Juli!

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus – so auch bei unserer kommenden Sonderausstellung „Faszination Vielfalt“. Ab dem 29. September warten rund 1.000 Exponate – vom winzigen Käfer über seltene Pflanzen, skurrile Tiefseefische und außergewöhnliche Versteinerungen bis hin zu einem springenden Tiger – in einer 15 Meter breiten und über vier Meter hohen Vitrine auf große und kleine Besucher. Um diesen beeindruckenden Ausschnitt aus der Vielfalt des Lebens angemessen präsentieren zu können, sind umfangreiche Auf- und Umbaumaßnahmen notwendig. Die Sonderausstellung „Die dünne Haut der Erde – Unsere Böden“ schließt daher bereits am 23. Juli – drei Wochen früher als geplant. Lassen Sie sich nicht die Gelegenheit entgehen, in die geheimnisvolle Welt unter unseren Füßen zu schauen – und freuen Sie sich schon heute auf „Faszination Vielfalt“!

 

 


 

 4.4.2017

Nicht verpassen: Unsere Vortragsreihe "Kosmos - vom Urknall zum System Erde"

Senckenberg Vortragsreihe Kosmos


 

3.4.2017

Senckenberg bei der Nacht der Museen am 6. Mai 2017

 

Senckenberg bei der Nacht der Museen2017 feiern wir 200. Geburtstag – und laden Sie ein, mitzufeiern und unsere vielfältigen Forschungstätigkeiten noch besser kennen zu lernen. Sogar Herr Senckenberg hat sich für die Nacht der Museen angekündigt und möchte höchstpersönlich vorbeikommen, um unsere Besucherinnen und Besucher zu begrüßen. In der aktuellen Sonderausstellung „Die dünne Haut der Erde – Unsere Böden“ können Sie auf Assel-Größe schrumpfen und gemeinsam mit uns im Boden wühlen, um die krabblige Vielfalt unter unseren Füßen zu entdecken und dann vielleicht gleich selbst am Kakerlakenwettrennen teilzunehmen. Oder möchten Sie doch lieber zuschauen und auf Ihre Lieblings-Schabe wetten?

 


 

29.3.2017

Presserummel um Charly Körbels Gehirn

Beim Online-Voting „Wessen Gehirn kommt ins neue Museum“  hatte sich im vergangenen Sommer Rekordbundesligaspieler und Leiter der Eintracht Frankfurt Fußballschule Karl-Heinz „Charly“ Körbel klar gegen Albert Einstein, Affenforscherin Jane Goodall und einen unbekannten Senckenberg-Fan durchgesetzt.

Gestern nun legte sich Charly Körbel im Krankenhaus Bad Soden ins MRT, um sein Gehirn für die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung scannen zu lassen. Der Scan dient als Grundlage für das begehbare Gehirn – das Highlightexponat im Bereich „Mensch“ des neuen Senckenberg Naturmuseums, das die Gemeinnützige Hertie-Stiftung mit 1 Million Euro unterstützt.

Gehirnscan Charly Körbel Gehirnscan Charly Körbel Gehirnscan Charly Körbel

 


 

20.3.2017

Bürgerwissenschaftler auf der Spur von Flechten, Kreuzottern, Feldhamstern

Im Jahr des 200. Jubiläums möchte Senckenberg engagierte BürgerwissenschaftlerInnen unterstützen und möglichst viele neue dazu gewinnen.

Senckenberg bei hr iNFODoch warum ist es wichtig, dass Laien sich an der Forschung beteiligen? Welche Rolle können sie  im Wissenschaftsbetrieb spielen? hr iNFO Wissenswert stellt im Beitrag „Citizen Scientists auf der Spur von Flechten, Kreuzottern, Feldhamstern: Forschung für den Erhalt der Biodiversität“ drei wegweisende Projekte vor. Gesprächspartnerin ist die Senckenbergerin Prof. Katrin Böhning‐Gaese, die sich die Bürgerwissenschaft auf ihre Fahnen geschrieben hat.

Die Sendung vom 19. März können Sie in der Mediathek von hr iNFO Wissenswert nachhören.


 

 

10.3.2017

Senckenberg Natur.Forschung.Museum

 

 

 

 

In unserer Mitgliederzeitschrift "Natur.Forschung.Museum" geht es diesmal unter anderem auf Spurensuche in Menschenknochen. Aber wonach? Schauen Sie mal in unsere Leseprobe.

 

 

 


 

31.1.2017

Saurier am Flughafen!

 

Was haben Flugsaurier mit Segelflugzeugen oder Tintenfische mit Raketen zu tun? Finden Sie es in unserer Sonderausstellung "Evolution des Fluges" heraus, die Sie am Frankfurter Flughafen an der Skyline-Station in Terminal 2 erwartet. Die Besonderheit: Die Ausstellung ist 24/7 geöffnet!

Senckenberg Senckenberg Senckenberg

 Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung und der Fraport AG.

 


 

23.1.2017

Unsere Baustelle wird bunt

 

Senckenberg Baustelle Senckenberg Baustelle

 


 

19.1.2017

Die Gewinner unserer Verlosung anlässlich des 300. Todestages von Maria Sibylla Merian stehen fest: Katharina Heil, Olaf Ehrich und Reinhard Lattemann.

Sie erhalten je ein Memory-Spiel mit den wunderschönen Zeichnungen von Maria Sibylla Merian - viel Spaß beim Spielen!

 


 

16.1.2017

200 Jahre Senckenberg

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch, Senckenberg!

Heute fand die Auftakt-Pressekonferenz zum Jubiläumsjahr statt.
Und wie es sich gehört: mit Torte!

 

 

 

 


 

4.1.2017

Senckenberg NFM

 

 

In der aktuellen "Natur.Foschung.Museum" geht es kriminalistisch zu! Wie kam das Urpferdchen zu Tode?

 

 

 

 

itbrille ist ab 16. Dezember 2016 zwischen 11 und 16 Uhr möglich.

Mitglieder zahlen nur die Hälft der regulären Nutzungsgebühr: Erwachsene 1 €, Kinder 0,50 €.

https://die-welt-baut-ihr-museum.de