Meiobenthonische Nematoda

Unsere Arbeitsgruppe untersucht freilebende Meeresnematoden. Nematoden sind die zahlreichsten Metazoa, die den Meeresboden bewohnen. Ihr Anteil in meiobentonischen Gemeinschaften beträgt normalerweise 60-100%, und ihre Dichte kann über eine Million Individuen pro Quadratmeter des Meeresbodens betragen.

Die Artenvielfalt der freilebenden Meeresnematoden ist überaus groß. Etwa 7.000 Meeresnematodenarten sind bis jetzt bekannt, aber die Gesamtzahl der Arten wird auf mehrere Hunderttausende geschätzt. Schon die lokale Vielfalt der Meeresnematoden ist sehr groß. Untersuchungen von 1.000 Tiefseenematoden können ca. 100-200 Arten zutage fördern, von denen die meisten unbekannt sind. Das zeigt uns, dass bei Tiefseenematoden ein großer Forschungsbedarf besteht.

Eines unserer Hauptziele ist die Bestimmung und die Beschreibung neuer Nematodenarten. Die Sammlung des Deutschen Zentrums für Biodiversitätsforschung besitzt sehr viele Proben aus unterschiedlichen Regionen der Ozeane, die Millionen unerforschter Nematoden enthalten. 

Eine weitere Herausforderung ist die Entdeckung von Verbreitungsmustern der Nematoden im Meer. Welche Nematodentaxa bewohnen den Kontinentalschelf, die Ozeanbecken oder andere Teile des Meeres? Wie groß ist die Vielfalt in Nematodengemeinschaften? Welche Taxa sind in verschiedenen Regionen dominant, und wie groß ist ihre Dichte? Welche Umweltbedingungen bestimmen vorgefundene Muster?

Die Tiefsee ist der am wenigsten untersuchte Lebensraum der Erde! Diese Feststellung trifft besonders auf Untersuchungen freilebender Meeresnematoden zu. Wenn wir alle Tiefseeproben, aus denen Meeresnematoden bis jetzt untersucht worden sind, zusammenfassen, erreicht die untersuchte Meeresbodenfläche  nur mehrere Hundert Quadratmeter. Deswegen bilden verschiedene Untersuchungen der Tiefseenematoden (zu ihrer Dichte, Verteilung, taxonomischen Zusammensetzung, Diversität usw.) in den unterschiedlichen Regionen der Tiefsee den Hauptbestandteil unserer Arbeit.

Im Fachbereich Meiobenthonische Nematoda leisten wir Beiträge zu den Forschungsbereichen:

Biodiversität und Systematik

Biodiversität und Ökosysteme