Fossile Kleinsäuger aus der Sammlung
Fossile Kleinsäuger aus der Sammlung

Paläomammalogie


Die Sektion Paläomammalogie wurde 2008 in der Abteilung Messelforschung eingerichtet

Das Hauptthema dieser Sektion ist: „Säugetier-Evolution und –Biodiversität“. Insbesondere werden drei wichtige Momente der Entwicklungsgeschichte der Säugetiere untersucht:

  1. die Eozäne Radiation in Eurasien;
  2. der Konkurrenzkampf zwischen afrikanische endemische Säugetiere und eurasiatischen Einwanderer um die Oligo-Miozän-Grenze in Ostafrika; und
  3. die Inventarisierung und Schutz der Biodiversität im „Anthropozän“.

Dabei pflegt die Forschergruppe Beziehungen mit nationalen und internationalen Instituten und nimmt an diversen Kooperationsprojekten teil (siehe Forschung). Weiterhin werden Ergebnisse in Form von Vorträgen, populär­wissenschaftlichen Artikeln oder Veranstaltun­gen der Öffentlichkeit weitergegeben.

Die wissenschaftlichen Arbeiten der Sektion sind hauptsächlich den senckenbergischen Forschungsbereichen Biodiversität, Systematik und Evolution sowie Biodiversität und Erdsystem-Dynamik zugeordnet.