Mikropaläontologie I

Forschung

Langfristige Forschungsinteressen beinhalten

  • Ostracoden-Biogeographie im unteren Jura in Beziehung zu heutigen ozeanographischen und klimatischen Systemen, mit laufenden Projekten über die Pliensbachian-Toarcian-Grenze in Südengland und Umbrien, Italien, sowie küstennahem Material aus West-Australien.
  • Quartäre Ostracoden aus Großbritannien, vom Skaggarak (Zusammenarbeit mit Aarhus Universitet) und Rio Sizandro, Portugal (Zusammenarbeit mit der Universität Frankfurt und Universidade de Lisboa).
  • Känozoikum des östlichen Mittelmeeres, besonders Zypern, mit einem laufenden Projekt über Neogen-Biostratigraphie und Sedimentationsgeschichte in Beziehung zur Tektonik des Nicosia Gebietes (in Zusammenarbeit mit dem Cyprus Geological Survey Department und U.S. Geological Survey via UNOPS).

„Ostracon“ mailing list