Langarmiger Federstern Dichrometra flagellata 3 c
Langarmiger Federstern Comaster schlegelii

Pressematerial

Zur Dauerausstellung "Korallenriff"


Hier finden Sie alle medienrelevanten Informationen und Pressematerial zu dem Themenraum „Korallenriff“ im Rahmen des Umbauprojekts Neues Museum.

Korallenriffe zählen neben den tropischen Regenwäldern zu den artenreichsten und produktivsten Ökosystemen unserer Erde. Sie bedecken nur circa 0,2 Prozent des Ozeanbodens, beherbergen aber ein Drittel der im Meer lebenden Tierwelt. Die Vielfalt an faszinierenden Organismen mit ihren leuchtend bunten Farben wird in der neuen Korallenriff-Ausstellung erlebbar. In einer 6 Meter breiten und 2,50 Meter hohen Korallenriff-Inszenierung werden mehr als 1.000 Objekte zu finden sein: von Igelfischen über tanzende Haarsterne bis hin zu einem Schwarm Weißspitzen-Riffhaie auf der Jagd.

Sponsoren

Wir danken unseren Unterstützern, die die Ausstellung „Korallenriff“ ermöglicht haben:
Erika und Walter Datz-Stiftung
Okeanos Stiftung für das Meer
Mitglieder der Senckenberg Gesellschaft
Jürgen R. und Eva-Maria Mann Stiftung
sowie weiteren Privatpersonen und Stiftungen
  
Aktionsplan Leibniz Forschungsmuseen

Wissenschaftspartner

Das Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT) in Bremen widmet sich in Forschung und Lehre dem besseren Verständnis tropischer Küstenökosysteme wie Mangroven, Seegraswiesen, Korallenriffen, Flussmündungen und Auftriebsgebieten. Im Mittelpunkt stehen Fragen zu ihrer Struktur und Funktion, ihren Ressourcen und ihrer Widerstandsfähigkeit gegenüber menschlichen Eingriffen und natürlichen Veränderungen. Mit seiner Arbeit schafft das Institut eine wissenschaftliche Grundlage für den Schutz und die nachhaltige Nutzung dieser Lebensräume. Das ZMT führt seine Forschungsprojekte in enger Kooperation mit Partnern in den Tropen durch, wo es den Aufbau von Expertise und Infrastruktur auf dem Gebiet des nachhaltigen Küstenzonenmanagements unterstützt. Das ZMT ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft.

Kooperationspartner

Die Hochschule Trier steht für leistungsstarke und anwendungsorientierte Forschung die ein breites Spektrum an Studienmöglichkeiten eröffnen. Bei der Weiterentwicklung der Lehrmethoden setzt die Hochschule Trier auf Innovation und Praxisbezug. Des Weiteren fördern projekt- und teamorientiertes Lernen die soziale Kompetenz der Studierenden. Forschung und Entwicklung an der Hochschule Trier greifen aktuelle Problemstellungen in der Gesellschaft auf. Der Studiengang Intermedia Design am Fachbereich Gestaltung bietet ein umfassendes Studium der digitalen Medien mit hohem Praxisbezug. www.intermedia-design.de

Pressematerial

Kurztext (deutsch)

Kurztext (englisch)

Anna Frenkel und Modell Octopus cyanea © Senckenberg / Tränkner

Kay Weber arbeitet an einem langarmigen Federstern © Senckenberg / Tränkner

Kuratoren Philipe Havlik und Stefanie Raddatz Korallenriff © Senckenberg / Tränkner

Bianca Trautwein und Hildegard Enting bei der Arbeit am Riffkörper

Bianca Trautwein und Hildegard Enting bei der Arbeit am Riffkörper © Marlen Friess

Langarmiger Federstern Comaster schlegelii © Senckenberg / Tränkner

Langarmiger Federstern Dichrometra flagellata 3 c

Langarmiger Federstern Dichrometra flagellata © Senckenberg / Tränkner

Modell Octopus cyanea © Senckenberg / Tränkner

Orang-Utan-Krabbe auf Blasenkoralle © Marlen Friess

Schiffshalter Fische Echeneis naucrates © Anna Frenkel

Seepferdchen Hippocampus denise © Senckenberg / Tränkner

Falscher Clownfisch Amphiprion ocellaris in Prachtanemone Heteractis magnifica

Falscher Clownfisch Amphiprion ocellaris in Prachtanemone Heteractis magnifica © Senckenberg / Tränkner

Großer Vasenschwamm Xestospongia testudinaria mit Wurmseegurken Synaptula lamperti

Großer Vasenschwamm Xestospongia testudinaria mit Wurmseegurken Synaptula lamperti © Senckenberg / Tränkner

Spinnenschnecke Lambis lambis

Spinnenschnecke Lambis lambis © Senckenberg / Tränkner

Rauhe Langarmkrabbe Daldorfia horrida

Rauhe Langarmkrabbe Daldorfia horrida © Senckenberg / Tränkner