SGNSchule

Senckenberg-Schule

Ausbildungsinhalte

In der ersten Wochenhälfte findet theoretischer Unterricht in den Hauptfächern Zoologie, Botanik, Geologie/Paläontologie und Sozialkunde statt. Die Nebenfächer werden im Wechsel unterrichtet. Das Fach Praxiskunde, in dem es vor allem um wissenschaftliche Sammlungen und Forschungsschwerpunkte bei Senckenberg geht, sowie ein Grundkurs in Chemie erwarten dich im ersten Ausbildungsjahr. Ein spezieller Englischkurs bereitet dich im zweiten Jahr auf die Kommunikation mit ausländischen Kolleg*innen und Besucher*innen vor.  

Neben der Theorie spielt in der SENCKENBERG-Schule natürlich auch die Praxis eine große Rolle. In der zweiten Wochenhälfte arbeitest du deshalb in den Abteilungen des SENCKENEBRG-Forschungsinstituts mit oder absolvierst Kurse, in denen wir dir zeigen, wie man Insekten und andere Tiere präpariert, Fossilien abformt, Gesteine bearbeitet, fotografiert, ein Elektronenmikroskop bedient oder Sammlungsdatenbanken pflegt. 
Während verschiedener Tages-Exkursionen zu geologischen/paläontologischen Fundstellen, einem Grabungspraktikum in der Grube Messel und mehrtägigen Exkursionen zu den Themen Limnologie (Süßwasserkunde), terrestrische Ökologie und Meereskunde erlernst du zahlreiche Techniken der Probennahme und lernst die Vielfalt der Flora, Fauna und Gesteine noch einmal auf eine ganz andere Weise kennen. 
Wichtig: Die SENCKENBERG-Schule bildet nicht zum/r Präparator*in zoologischer oder geologischer Fachrichtung aus. Dieser Ausbildungsgang kann in unserem Institut aktuell nicht angeboten werden.  
 
Alternative zum Studium? 
 
Diese Anfrage wird uns von Abiturient*innen oft gestellt. Unsere Ausbildung ersetzt zwar kein wissenschaftliches Studium, aber wenn die SENCKENBERG-Schule euch Lust auf mehr gemacht hat, steht dem Studieren, mit der Sicherheit einer abgeschlossenen Ausbildung im Rücken, nichts im Wege. Viele Universitäten erkennen sogar Teile unserer Ausbildung für das Bachelorstudium an. 

SGNSchule