To our foreign readers: we are sorry, but this page is not available in english.

Einmal Senckenberger - immer Senckenberger

Senckenberger aus Überzeugung ist Gerold Stickler, als Mitarbeiter und als Mitglied. Der Mann „mit den goldenen Händen“ war eigentlich als Maler bei Senckenberg tätig, hat aber alles gemacht, vom Verlegen von Fliesen und Fußböden bis zum Versetzen von Vitrinen. Bei der Neugestaltung des Hai-Raumes im 2. Obergeschoss des Museums im Jahr 1966 hatte er sich in alter Handwerkermanier mit einer Gravur im Mauerwerk verewigt:

„Bogen am 7.6.66 gemacht von Gerold Stickler, Kahl/M.“

Auf diese Gravur stießen wir nun, 53 Jahre später, bei der Neugestaltung eben dieser Räumlichkeiten – und luden Herrn Stickler spontan zum Besuch ein.

Die Freude war groß, die Rührung auch. Gerold Stickler hätte nicht gedacht, dass er als 82-Jähriger nochmal im Senckenbergmuseum auf die Leiter klettert.

Ob wir ihn wiedersehen? Das ist für ihn keine Frage: „Ich komme natürlich und sehr gerne zur Eröffnung der neuen Räume ‚Tiefsee‘ und ‚Meeresforschung‘ – einmal Senckenberger, immer Senckenberger!“