To our foreign readers: we are sorry, but this page is not available in english.

Senckenberg beim Fürstlichen Gartenfest

Wo Hummeln sich tummeln

Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung erforscht an drei ihrer sieben Institute Insekten. Dabei geht es um die weltweite Vielfalt der Insektenarten – und natürlich auch um Ursachen und Folgen des aktuellen Insektensterbens.

Beim diesjährigen Fürstlichen Gartenfest Schloss Wolfsgarten vom 6. bis 8. September möchte Senckenberg den großen und kleinen Besucher*innen die Vielfalt im heimischen Garten nahebringen. So können Insekten unter dem Binokular erforscht und bestimmt werden, um dabei deren Ästhetik und Rolle in den Ökosystemen besser kennen zu lernen. Beim Insektenmemory ist ein scharfer Blick gefragt: Wildbiene, Schmetterling und das Insekt des Jahres werden vorgestellt, und es können kleine Insektenhotels gebastelt werden. Außerdem stehen Senckenberger*innen bereit, um neugierige Fragen zu beantworten. Nicht zuletzt gibt es konkrete Informationen darüber, was man im eigenen Garten für die Vielfalt der Insekten tun kann – und was man lieber lassen sollte.
Auf dem Parcours „(G)Artenvielfalt“ können Kinder an mehreren Stationen Aufgaben zum Thema lösen. Wer alles richtig hat, darf am Glücksrad drehen und sich über einen Preis freuen!

Vorträge von und mit Dr. Martin Wiemers vom Senckenberg Deutsches Entomologisches Institut Müncheberg

Freitag, 6.9.2019, 15 Uhr: “Kleiner Fuchs und Co” (für Kinder, Jugendliche und Erwachsene)

Samstag, 7.9.2019, 16 Uhr: “Bestäuber im Sinkflug: Ihr weltweiter und lokaler Artenrückgang und seine Ursachen” (für Erwachsene)