Fledermaus

To our foreign readers: we are sorry, but this page is not available in english.

Senckenberg-Vortragsreihe

Hat Evolution wirklich stattgefunden? Belege aus der Paläontologie, Entwicklungsbiologie und Genom-Forschung

Digitaler Vortrag am 14. April


Wie sind die Arten, wie wir sie heute kennen, entstanden? Durch ein intelligentes Wesen geschaffen, sagen manche. Durch Evolution, sagt Prof. Dr. Michael Hiller, Genomiker am LOEWE-Zentrum TBG in Frankfurt. In seinem Vortrag  im Rahmen der Senckenberg-Reihe „Bauplan der Natur – Wie Genomik unseren Blick auf die biologische Vielfalt revolutioniert“ präsentiert er Belege für die Evolution aus Paläontologie, Entwicklungsbiologie und Genom-Forschung.

Die Vielfalt der Arten hat sich im Laufe vieler Millionen Jahre durch Evolution entwickelt. Durch Prozesse wie Variation und Selektion sind bestimmte Merkmale entstanden, andere verschwunden – so die Lehrmeinung. Aber stimmt das eigentlich? Oder wurden der Mensch und andere Spezies vielleicht von einem intelligenten Wesen erschaffen, wie einige glauben? In seinem Vortrag „Hat Evolution wirklich stattgefunden? Belege aus der Paläontologie, Entwicklungsbiologie und Genom-Forschung“ spricht Prof. Dr. Michael Hiller vom LOEWE-Zentrum für Translationale Biodiversitätsgenomik über stichhaltige Argumente sowie  äußerliche und genetische Ähnlichkeiten zwischen Spezies.

Der Genomiker Michael Hiller forscht am LOEWE-Zentrum TBG und bei Senckenberg an der Fragestellung, welche DNA-Sequenzen verschiedener Lebewesen für bestimmte Merkmale verantwortlich sind. Hiller lehrt zudem als Professor für Vergleichende Genomik an der Goethe-Universität in Frankfurt.

Vortrag: Hat Evolution wirklich stattgefunden? Belege aus der Paläontologie, Entwicklungsbiologie und Genom-Forschung

Referent: Prof. Dr. Michael Hiller (LOEWE-TBG/Senckenberg, Frankfurt)

Datum: Mittwoch, 14. April, 19:15 Uhr

Aufgrund der Covid19-Pandemie finden die Vorträge rein digital statt. Sie können per Livestream unter www.senckenberg.de/live (ohne Kommentarmöglichkeit) oder über den Kanal www.youtube.com/SenckenbergWorld (mit Kommentar-möglichkeit über die Chatfunktion) mitverfolgt werden. Wer virtuell mit den Referenten diskutieren möchte, meldet sich unter https://www.senckenberg.de/de/anmeldung-vortrag-14-4-2021/ an und erhält dann vorab die Zugangsdaten für die Zoom-Veranstaltung.

Informationen zu allen Vorträgen, Referent*innen und Themen unter: https://senckenberg.de/bauplandernatur

Press Material

Die Entschlüsselung des Genoms der Fledermäuse (hier Myotis myotis, das Große Mausohr) bildet die Grundlage, um die einzigartigen Eigenschaften von Fledermäusen und deren Evolution zu verstehen. Foto: Oliver Farcy