Details zur Veranstaltung

Details zur Veranstaltung

Ausgebremste Vielfalt - Biodiversität und Verkehr

Hörsaal des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums, Georg-Voigt-Straße 14-16, 60325 Frankfurt.

Prof. Dr. Klaus Henle, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ), Leipzig

Verkehr hat für den Menschen eine ambivalente Bedeutung. Einerseits ermöglicht er uns hohe Mobilität, andererseits ist er mit Risiken verbunden und schafft neue Probleme: Flächenverbrauch, Zersiedelung und Zerschneidung von Lebensräumen und Landschaften. Verkehr kann zu Vermeidungsreaktionen von Arten führen und die Biodiversität von Schutzgebieten beeinflussen. Anhand von Modellanalysen und am UFZ durchgeführter Forschungsprojekte werden Auswirkungen von Verkehr erläutert, z.B. die Bedeutung von Verkehrsdichte und -mortalität für die Vernetzung von Arten und die Überlebensfähigkeit von Populationen. Exemplarisch wird zudem vorgestellt, wie die Wiedervernetzungs-Wirkung von Grünbrücken für seltene Insektenarten untersucht wird.
Der Biologe Klaus Henle leitet das Departement Naturschutzforschung am UFZ und arbeitet u.a. an Themen wie der Populationsbiologie von Wirbeltieren und der Fragmentierung von Lebensräumen.

In Kooperation mit dem BMBF-Wissenschaftsjahr2015 „Zukunftsstadt“.

Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Dieser Vortrag ist ein Teil der Vortragsreihe Winter 2015:

Schutz und Nutzung – (k)ein Widerspruch?
Biodiversität und Landnutzung in Zeiten des globalen Wandels

In der von der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung in Frankfurt veranstalteten Vortragsreihe geht es von Januar bis Juni 2015 darum, wie die Nutzung der Natur durch den Menschen die Landschaften und ihre biologische Vielfalt umfassend verändert.

Download Poster Vortragsreihe Winter 2015


Ansprechpartner
SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung
Telefon: 07542-1837
Fax:
E-Mail: info@senckenberg.de

https://die-welt-baut-ihr-museum.de