DZMB Bilder

DZMB Movies and TV

The popular scientific communication of knowledge and public access to our research results is a very high priority for us. For this reason, the DZMB staff make films, give interviews or are presented in the Senckenberg Channel.

W wie Wissen: Leben in der Sandlücke Dieser Beitrag handelt von den mikroskopischen Organismen, die zwischen den Sandkörnern des Meeres leben. Die Meeresforscher Mona Hoppenrath und Alexander Kieneke von Senckenberg am Meer in Wilhelmshaven geben Aufschluss über diesen faszinierenden Lebensraum und seine Bewohner.
Wieso ist Taxonomie wichtig? Weltweit arbeitet eine vergleichsweise kleine Gruppe von Wissenschaftlern, die Taxonomen, an der Bestimmung aller existierenden Arten. Die meisten dieser Arten sind noch unbekannt, vor allem in der Tiefsee. Warum die Arbeit der Taxonomen so wichtig für unser Verständnis und den Schutz unserer Umwelt ist und wie wir als Gesellschaft Unterstützung leisten können, erfahren Sie in diesem Video.
Senckenberg-Vortragsreihe: Unser blauer Planet | Schönheit im Verborgenen: Die Rolle kleiner Lebewesen im Meeresboden Von neuen eisfreien Regionen in der Arktis zu den Seegraswiesen Floridas, von der antarktischen Tiefsee zum Wattenmeer: Unzählige Arten von Fadenwürmern und Ruderfußkrebsen tummeln sich in Sand und Schlick. Sie gehören zur Meiofauna, Tieren, die kleiner als 1 Millimeter sind. Manche Arten haben Verbreitungsgebiete, die sich über ganze Ozeane erstrecken, andere kommen nur lokal vor. Die Vielfalt zwischen den Sandkörnern zu beschreiben ist die Arbeit von Taxonomen, ihre Funktion für das System Meeresboden untersucht die Ökologie. Aktuelle Ergebnisse aus der Forschung, etwas Chemie, 3D-Bilder und kurze Filme nehmen die Zuhörer mit auf eine Reise in die mikroskopische Welt der Meiofauna. Vortrag vom 11. März 2020
Senckenberg forscht! Teil 2: Tiefseebergbau bedroht Artenvielfalt | Dr. Pedro Martínez Arbizu Im zweiten Teil der Reihe “Senckenberg forscht” nehmen wir Euch mit nach Wilhelmshaven zu Senckenberg am Meer! Hier erfahrt Ihr viel über unsere Meeresforschung, Tiefsee-Bergbau und warum man Lebensräume erst verstehen muss, bevor man sie nachhaltig nutzen kann!
Deutsche Welle | Tomorrow Today | Deep-Sea Biodiversity
Join us with marine biodiversity specialist, Dr. Gritta Veit-Köhler of the Senckenberg Research Institute in Wilhelmshaven to learn more about the biodiversity of the deep sea. (broadcast 14.11.2011)
DNA Barcoding of the North Sea Zooplankton
Marine zooplankton populations represent excellent “model organisms” for monitoring aquatic ecosystems. In order to understand shifts in the North Sea zooplankton community, a valid species identification is indispensable. To investigate the effectiveness of the COI gene to provide species-level identification for a wide variety of zooplankton taxa, with a special emphasis on meroplankton, we sequenced COI from 173 zooplankton specimens.
The establishment of a sequence library of morphologically identified adult species combined with larval stages that hampers traditional morphological identification, provides a valuable tool ideally suited to studying the biodiversity of the metazoan fauna of the North Sea through a barcoding approach.
This is a digital object contribution to the World Conference on Marine Biodiversity in Aberdeen, Scotland in 2011.
MOHRBECK, I., MARTÍNEZ ARBIZU, P., RAUPACH, M.J., LAAKMANN S. (2011) 
Biogeography of Deep-Sea Paramesochridae
Many unknown deep-sea species are waiting to be discovered. During the Census of the Diversity of Abyssal Marine Life CeDAMar, the abyssal plains of many regions of the World Ocean were sampled. Follow us on our long journey from sampling the seabed and working in the lab to describing a new species.
This is a digital object contribution to the World Conference on Marine Biodiversity in Aberdeen, Scotland in 2011.
KOTTMANN, J., POINTNER, K., GHEERARDYN, H., THISTLE, D., GLATZEL, T., KIHARA, T.C., VEIT-KÖHLER, G. (2011)
Manganese Nodules and Deep-Sea Fauna
Polymetallic nodules, also called manganese nodules, are of great economic interest for mining in future, due to their high content of copper, cobalt and nickel. The main emphasis of our study is to determine the benthic community structure and biodiversity within the eastern part of the Clarion-Clipperton Fracture Zone (Pacific Ocean) to predict the potential impact of commercial mining on benthic fauna. The obtained data will be compared to already analyzed manganese nodule areas for studying the biodiversity dependent on nodule facies, food availability and the topographic area.
Molecular and morphological analyses enable for the first time an enhanced dataset for determining the sensitivity to benthic fauna towards disturbances. A DNA-Bank will be established for some genes (mitochondrial Cytochrome Oxidase Subunit 1 and 12S and nuclear 28S) to study the gene flow of organisms within the German license area and to make statements about isolation and range of benthic species distribution. In the future this data will be pivotal for analyzing the connectivity of the population on larger scales along the Clarion Clipperton Fracture Zone.
This is a digital object contribution to the World Conference on Marine Biodiversity in Aberdeen, Scotland in 2011.
TILTACK, A., MARTÍNEZ ARBIZU, P. (2011)
3sat | nano | Der Evolution auf der Spur
Prof. Pedro Martínez Arbizu vom Forschungsinstitut Senckenberg gleicht die Daten, die er und sein Team auf Forschungsreisen gesammelt haben, mit dem Museumsbestand ab: Er will wissen, ob sich die Arten seit der Fahrt der “Valdivia” 1898 verändert haben.
(Sendung vom 11.02.2011)
“Kerner” geht in der Tiefsee auf Entdeckungsreise – Die Volkszählung im Meer
Der Biologe Dr. Kai George vom Forschungsinstitut Senckenberg am Meer (Abteilung DZMB) ist zu Gast bei Johannes B. Kerner und nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise zu den bizarren Tieren der Tiefsee. Die Tiefsee ist eines der letzten weitgehend unerforschten Gebiete unseres Planeten. Obwohl rund 65 Prozent der Erde von Wasser bedeckt sind, ist selbst die Rückseite des Mondes gründlicher erforscht. In der Tiefsee herrscht ein unglaublich hoher Druck. Fische sollen noch in sieben Kilometern Tiefe existieren, wo U-Boote bereits zerquetscht würden wie eine Coladose von einer Dampfwalze. Wie Wissenschaftler kürzlich über die größte “Volkszählung der Meere” berichteten, tummeln sich rund 230.000 Arten in den dunklen Weiten der Ozeane – angefangen vom Einzeller bis zum Blauwal.
Anhand von spektakulären Exponaten und Bildern entführt Dr. Kai Horst George, Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Deutschen Zentrums für Marine Biodiversitätsforschung (Senckenberg am Meer), ins Reich der Tiefe und erklärt bei “Kerner” welche faszinierenden Lebensformen in der Finsternis der Tiefsee leben.
(Sendung vom 9. September 2010)
Micro-organisms under the Sea (Teachers TV | Inside science)
Inside Science takes viewers on a mission of discovery aboard an Arctic Ocean research vessel which is scooping up samples of micro-organisms from the ocean floor, three miles down. The expedition is part of the ‘Census of Marine Life’, which is the most ambitious initiative in the history of marine science. It’s a ten-year mission intended to produce a comprehensive study of marine life diversity. Samples from the ocean floor are scrutinised by an international team of specialists who are based at the Seckenberg Institute in Germany. Hundreds of new species are being discovered and team members explain the process of identification and documentation of a new species. The camera is rolling when new species are discovered. Produced in 2009.
Tiefseeexpedition im Südpolarmeer
Senkenberger Forscher auf der Expedition FS “POLARSTERN” ANT-XXIV-2 2007/8.
Dieser Film zeigt unseren Weg in die Antarktis, die logistischen Aufgaben der Expedition, unsere Arbeitseinsätze an Bord und Aufnahmen vom Tiefseeboden.
BRENKE, N., SIEGLER, V., VEIT-KÖHLER, G. (2008)
Tiefseeexpedition im Südpolarmeer Teil 2
Tauchexpedition Spitzbergen
Dieser Film zeigt unsere Expedition nach Spitzbergen, wie wir uns auf unsere Taucheinsätze vorbereiten und welche Arbeit danach im Labor auf uns wartet.
VEIT-KÖHLER, G., LAUDIEN, J., GARCIA,E (2008)
Tauchexpedition Spitzbergen Teil 2