Tiefsee Ausstellung Pressefoto
Das ROV KIEL 6000 ist ein für wissenschaftliche Einsätze in der Tiefsee entwickeltes ferngesteuertes System des GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel. In der neuen Ausstellung „Meeresforschung“ im Senckenberg Naturmuseum steht ein nachgebauter Pilotenstand eines solchen Tiefsee-Roborters. Von hier aus können Besucher*innen virtuell in die Tiefsee abtauchen!

To our foreign readers: we are sorry, but this page is not available in english.

EINLADUNG zur Pressevorbesichtigung

Neue Ausstellungsräume: Tiefsee und Meeresforschung

Das Senckenberg Naturmuseum Frankfurt eröffnet am 3. September 2020 die ersten Themenräume des modularen Umbauprojekts Neues Museum: „Tiefsee“ und „Meeresforschung“

Das Senckenberg Naturmuseum Frankfurt eröffnet am 3. September 2020 die ersten Themenräume des modularen Umbauprojekts Neues Museum: „Tiefsee“ und „Meeresforschung“

Die Tiefsee ist der größte Lebensraum der Erde – etwa 50 Prozent der gesamten Erdoberfläche liegen unterhalb von 1000 Metern Tiefe im Ozean. Trotz der extremen Lebensbedingungen ist die Tiefsee Heimat für Organismen, die sich auf vielfältige Weise angepasst haben: vom Riesenkalmar über den Pelikanaal bis hin zu blaugrün leuchtenden Schlangensternen und der „Alarmqualle“. Der Ausstellungsraum Tiefsee stellt die Vielfalt der Tiefsee-Bewohner vor, u.a. in faszinierenden Lebensraumausschnitten wie einem Walfalll oder einem Black Smoker.

Bemannte Tauchfahrten in die Tiefe sind teuer, aufwendig und gefährlich. Daher setzen Tiefseeforscher*innen meist unbemanntes Gerät ein. Diese Geräte werden „Remotely Operated Vehicles“ (ROV) oder „Autonomous Underwater Vehicles“ (AUV) genannt. Mit ihrer Hilfe erforschen Wissenschaftler*innen den nahezu unbekannten Lebensraum Tiefsee und bringen Erstaunliches ans Licht. Der neue Themenraum Meeresforschung stellt diese Meerestechnik und die dazugehörige Forschung vor. Besucher*innen können dabei selbst zu Pilot*innen eines Tiefsee-Roboters werden und sich auf eine virtuelle Tauchfahrt in die Tiefe des Ozeans begeben.

Die Räume wurden im Rahmen des Projekts Neues Museum realisiert. Das Frankfurter Naturmuseum soll im Laufe der nächsten Jahre modular modernisiert und erweitert werden. Es entstehen vier neue Großbereiche: Mensch, Erde, Kosmos und Zukunft. „Tiefsee“ und „Meeresforschung“ befinden sich im 2. Obergeschoss des Naturmuseums, das zukünftig den „Lebensräumen der Erde“ gewidmet sein wird. Hier entsteht ein Rundgang entlang eines Höhengradienten, der in der Tiefsee beginnt und mit dem Hochgebirge endet. Als nächster Themenraum wird im Sommer 2021 der Raum „Korallenriff“ eröffnet.

Wir laden Sie herzlich ein zur Vorbesichtigung der Themenräume „Tiefsee“ und „Meeresforschung“

am:     Mittwoch, dem 2. September 2020, 11 Uhr
im:      Senckenberg Naturmuseum

Achtung: Die Pressekonferenz startet im Festsaal im Jügelhaus, Mertonstr. 17, 60325 Frankfurt.
Die Akkreditierung erfolgt am Haupteingang des Jügelhauses. 

Ablauf:

Senckenberg-Generaldirektor Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Mosbrugger, Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese, Senckenberg-Direktoriumsmitglied, die Ausstellungsmacher Dr. Thorolf Müller (Senckenberg) und Dr. Gerd Hoffmann-Wieck (GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel) sowie Tiefseeforscher Dr. Torben Riehl stellen die neuen Räume und aktuelle Pläne rund um das Projekt Neues Museum vor. 

Wegen der aktuell geltenden Schutzmaßnahmen, vor allem der Abstandsregelung, bitten wir zur Organisation des Termins um eine verbindliche Anmeldung bis Montag, 31. August 2020 unter pressestelle@senckenberg.de.  

Wir starten den Pressetermin gemeinsam im Festsaal im Jügelhaus und führen Sie dann in zwei Gruppen parallel durch die Ausstellungsräume. Bitte bringen Sie einen Mund-Nasen-Schutz mit.

Die offizielle Ausstellungseröffnung findet am 3. September 2020 um 18 Uhr digital statt: www.senckenberg.de/live – mit Clips rund um Meeresforschung und um die Entstehung der Ausstellungsräume sowie mit einem live Interview und einem „DeepTalk“ mit Ausstellungsmachern und einem Tiefseeforscher.

 

Wir danken unseren Unterstützern, die diese Ausstellung ermöglicht haben:

Familie Orenstein

DZ Bank Stiftung

Mitglieder der Senckenberg Gesellschaft

 

Wissenschaftspartner GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel.
Geomar Logo

Press Material

Pressefotos Tiefsee Meeresforschung

Das Modell eines Rutenanglers Ceratias holboelli.
Modell: Miriam Fuhrich
Copyrgiht: Senckenberg/Tränkner

Ein Modell der leuchtenden Tiefsee-Qualle Atolla wyvillei, auch „Alarmqualle“ genannt.
Modell: Rolf Spitz.
Foto: Senckenberg/Tränkner

Tiefsee Ausstellung Pressefoto

Das ROV KIEL 6000 ist ein für wissenschaftliche Einsätze in der Tiefsee entwickeltes ferngesteuertes System des GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel. In der neuen Ausstellung „Meeresforschung“ im Senckenberg Naturmuseum steht ein nachgebauter Pilotenstand eines solchen Tiefsee-Roborters. Von hier aus können Besucher*innen virtuell in die Tiefsee abtauchen!

Copyright: ROV-Team GEOMAR