Prof Timothy Bromage

An unsere deutschen Leser: Wir bedauern, dass dieser Inhalt nicht in deutscher Sprache verfügbar ist.

ERINNERUNG: 20. Gustav Heinrich Ralph von Koenigswald-Lecture

„Toward a Metabolic Theory of Paleoecology, Liberating the Unknowable in Paleobiomics“

Die Metabolomik beschäftigt sich mit dem Stoffwechsel von Zellen und Geweben. Bei lebenden Organismen bietet dieser Forschungszweig eine systembiologische Plattform für die Erstellung von Stoffwechselprofilen. Die molekularen Details des Stoffwechsels ausgestorbener Organismen sind jedoch ebenso wenig bekannt wie deren physiologische Reaktionen auf Umweltbedingungen.
Bisher war es nicht möglich, charakteristische Stoffwechselprofile fossiler Organismen mit ihrer jeweiligen Ökologie zu verknüpfen. Doch nun können erstmals aus Millionen Jahre alten Proben die Stoffwechselprofile früher Menschen und anderer Lebewesen sowie deren Ernährungsstrategien gelesen werden – und damit ist die äußerst exakte Rekonstruktion ihrer Umwelt möglich. Diese „brandneuen“ Informationen aus der Vergangenheit eröffnen neue Möglichkeiten, uns selbst zu betrachten und unser Leben zu verbessern.
Prof. Timothy G. Bromage ist einer innovativsten Paläoanthropolog*innen unserer Zeit. Mithilfe von Wachstumsanalysen bei Vormenschen und durch die Einbeziehung des klimatischen und biogeografischen Kontextes in die Interpretation der Evolution früher Menschen entwickelte er das Fach Paläobiomik als Querschnittswissenschaft.

Für die Veranstaltung melden Sie sich bitte bis zum 9. August 2022 hier an.

Was?
20. Gustav Heinrich Ralph von Koenigswald-Lecture mit Prof. Timothy G. Bromage: „Toward a Metabolic Theory of Paleoecology, Liberating the Unknowable in Paleobiomics“
Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten.

Wann?
Dienstag, 16. August 2022, 19.30 Uhr

Wo?
Grüner Hörsaal im Arthur-von-Weinberg-Haus, Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum, Robert-Mayer-Straße 2, 60325 Frankfurt

 

Mit der Gustav Heinrich Ralph von Koenigswald-Lecture ehrt Senckenberg den Gründer seiner paläoanthropologischen Abteilung, der mit seinen Mitarbeitern in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts auf der Insel Java über hundert Hominidenfossilien entdeckte. Dank der Werner Reimers Stiftung, Bad Homburg, befindet sich die Sammlung „G.H.R. von Koenigswald“ seit 1968 im Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt am Main, wo sie bis heute zum wissenschaftlichen Renommee des Hauses beiträgt.

Mit Ihrer Teilnahme erteilen Sie uns die Erlaubnis zur Veröffentlichung von Bild- und Videoaufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltung entstanden sind.