Stadt Natur

Senckenberg Bücher

Stadtnatur in Frankfurt – vielfältig, schützenswert, notwendig

Stadt braucht Natur

Die Einwohnerzahl Frankfurts steigt von Jahr zu Jahr rasant. Vielerorts wird gebaut, um dem steigenden Bedarf an Wohnungen, Verkehrswegen und Gewerbeflächen gerecht zu werden.

Wie geht es aktuell der Stadtnatur, die von immer mehr Menschen benötigt und genutzt wird?

Die Arbeitsgruppe Biotopkartierung des Senckenberg Forschungsinstituts beleuchtet den Zustand der Stadtnatur anhand vieler Beispiele und gibt Empfehlungen für Natur- und Artenschutz. So wird die Entwicklung der Streuobstwiesen unter die Lupe genommen. Auf dem Prüfstand stehen auch die Frankfurter Vogelschutzgehölze sowie das Schwanheimer Feld als Pufferzone für das Naturschutzgebiet Schwanheimer Düne. Und wie kommen eigentlich unsere Stadtbäume mit Immissionen und Klimawandel zurecht?

Bei den Tieren stehen Amphibien, Flussregenpfeifer und die Rückkehr der Raubtiere Wolf, Luchs und Wildkatze in die Mainmetropole im Fokus. Unsere Kenntnis der Pilzvielfalt nimmt dank intensiver Forschung – auch durch Bürgerengagement – rasch zu! Mit dem Projekt „Städte wagen Wildnis“ geht Frankfurt neue Wege: Auf zwei Flächen – dem Nordpark Bonames und einem Bereich am Monte Scherbelino – wird Biodiversität gefördert und natürliche Entwicklung zugelassen.

198 farbige Abbildungen illustrieren die verschiedenen Themen und umfangreiche Listen der dokumentierten Arten sind im Anhang zusammengestellt und werden in diesem Buch erstmals veröffentlicht.

Erhaltung, Erweiterung und Förderung der Stadtnatur bedürfen des politischen Willens und dazu ganz grundlegend der Unterstützung und des Engagements der Frankfurter Bürger.

Dieses Buch richtet sich an alle Leserinnen und Leser, die sich für die Themen Natur- und Umweltschutz, Stadtplanung, lebenswerte Großstadt interessieren und die erstaunliche Artenvielfalt und Stadtnatur hautnah erkunden möchten. Aber es bietet noch mehr: Sie erfahren, welche Maßnahmen zu Schutz und Erhaltung nötig sind, damit Frankfurt auch in Zukunft eine lebenswerte Stadt bleibt – für Menschen, Tiere, Pflanzen und Pilze!

Neugierig geworden? In unserem Blog stellen wir Ihnen Woche für Woche ausgewählte Kapitel dieses spannenden wie wichtigen Buches vor. 

 

Für Buchbestellungen bitte hier weiter.

Aus dem Inhalt

Stadt braucht Natur      8

Stadtnatur in Frankfurt 12

Wie können wir unsere Stadtnatur entwickeln? Auswertungen der Biotopkartierung       14

Hitze, Salz und Autos – Stadtbäume im Stress  31

Vogelschutzgehölze – Raum für seltene Arten? 41

Geliebt, geschützt und trotzdem verloren? Streuobstwiesen im Nordosten Frankfurts     54

Pflanzen der Frankfurter Kalkstandorte – Bestandsaufnahme nach 100 Jahren  69

Neues zur Frankfurter Pilzvielfalt – Mehr als 1.500 Pilzarten im Stadtgebiet!      76

Besondere Tiere im Stadtgebiet 94

Übersehen – Feuersalamander und Co 96

Isoliert – die Knoblauchkröte    111

Vom Aussterben bedroht – der Flussregenpfeifer          116

Die Rückkehr der Raubtiere – Wolf, Luchs und Wildkatze bald auch in der Mainmetropole?       123

Frankfurt wagt Wildnis  132

Wildnis in der Stadt – Wie geht das?     134

Der Nordpark Bonames – Vergangenheit als Leitbild?   139

Wildnis aus zweiter Hand – Sukzessionsflächen am Fuße des Monte Scherbelino         152

Besondere Orte im Stadtgebiet            162

Schwanheimer Feld – gefährdete Pufferzone für Frankfurts größtes Naturschutzgebiet  164

Die Grastränke – verborgenes Kleinod im Frankfurter Stadtwald 174

Wie soll die Zukunft der Frankfurter Stadtnatur aussehen?        184

Brauchen wir einen „GrünGürtel 2.0“?   186

Stadtnatur braucht Bürger        190

Literatur           194

Kleines Glossar 206

Anhang            208