Nesselkapseln (Cniden)

Alle Cnidaria besitzen Nesselkapseln = Cniden, die als gemeinsames Merkmal dieses Taxons namensgebend sind. Die unterschiedlichen Typen von Nesselkapseln sind in allen Cnidaria-Taxa ein wichtiges Merkmal zur Bestimmung und Unterscheidung verschiedener Arten. 
Die Cniden haben unterschiedliche Funktionen. Sie dienen dem Beutefang, der Abwehr und dem Festheften am Untergrund. Jede Cnide ist wird von nur einer einzigen Zelle gebildet und nach ihrem Einsatz abgestoßen und ersetzt. Bei der explosionsartigen Entladung der Nesselkapsel wird ein Nesselfaden ausgestülpt. Je nach Form und Bedornung dieses Fadens können etwa 30 verschieden Nesselkapseltypen unterschieden werden (siehe z.B. Werner in Kaestner: Lehrbuch der speziellen Zoologie, Band 1, 2. Teil)

Der Kontakt von Quallen mit der menschlichen Haut kann zu schmerzhaften Vernesselungen führen (siehe Hoffmann et al. 2017)

In aktuellen Studien wurden im Rahmen von Bachelorarbeiten die Nesselkapseln ausgewählter Cnidaria-Arten beschrieben.

Die Ergebnisse der Bachelorarbeit von Anneke Heins wurden in der Fachzeitschift Zoomorphology veröffentlicht (Heins et al. 2015).

Lebendbeobachtungen der unscheinbaren Polypengeneration der „upside-down“ Qualle Cassiopea andromeda beleuchten faszinierende asexuelle Vermehrungsstrategien, die entweder junge Polypen oder winzige Medusen (Ephyren) hervorbringen.  Die Untersuchungen frischen Gewebes ermöglichten neue Einblicke in Strukturen der giftigen Waffen dieser Tiere, der Nesselkapseln, die für den Beutefang und zur Abwehr eingesetzt werden. Die genaue Betrachtung der Nesselfäden entladener Kapseln deckte eine höhere Diversität von Kapseltypen auf, als zuvor angenommen wurde. Unterschiede in den Anzahlen und der Größe spezifischer Nesselkapseltypen in fünf untersuchten Entwicklungsstadien lassen auf eine Anpassung an sich ändernde Beutepräferenzen schließen.

Nesselkapseln deutsch englisch