Vortrag Koenigswald Lecture

18. Gustav Heinrich Ralph von Koenigswald-Lecture


The Astonishing Tale of Homo naledi – the discovery rewriting the story of humankind
Prof. Lee R. Berger, University of the Witwatersrand, Johannesburg, South Africa

Lange Zeit geltende Vorstellungen von den Ursprüngen der Menschheit erscheinen heute durch aktuelle Entdeckungen fossiler Menschen im südlichen Afrika in ganz neuem Licht.

Besonders zwei spektakuläre Funde haben den Stammbaum gründlich durcheinander gebracht: Australopithecus sediba und Homo naledi. Die Sediba-Funde von 2008 zeigen, wie komplex der Übergang von den Vormenschen der Gattung Australopithecus zu den Frühmenschen der Gattung Homo gewesen sein muss. Die Entdeckung von Homo naledi erzwingt eine völlig neue Sicht auf den Ursprung der modernen Menschen, des Homo sapiens.

In seinem Vortrag wird Prof. Berger diese beiden aufregenden Entdeckungen im Detail vorstellen und erläutern, was sie für unser heutiges Verständnis der frühen Menschheitsgeschichte bedeuten.

Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten.

Termin: Mittwoch, 13. November 2019, 19:30 Uhr

Ort: Senckenberg Naturmuseum, Senckenberganlage 25, 60325 Frankfurt

Anmeldung: bis 6. November 2019, via Fax unter 069/7542-1558 oder  per E-Mail an koenigswald-lecture@senckenberg.de

Mit der Gustav Heinrich Ralph von Koenigswald-Lecture ehrt Senckenberg den Gründer seiner paläoanthropologischen Abteilung, der mit seinen Mitarbeitern in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts auf der Insel Java über hundert Hominidenfossilien entdeckte. Dank der Werner Reimers Stiftung, Bad Homburg, befindet sich die Sammlung „G.H.R. von Koenigswald“ seit 1968 im Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt am Main, wo sie bis heute zum wissenschaftlichen Renommee des Hauses beiträgt.

Mit Ihrer Teilnahme erteilen Sie uns die Erlaubnis zur Veröffentlichung von Bild- und Videoaufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltung entstehen