von Koenigswald
Gustav Heinrich Ralph von Koenigswald 1937 in Bandung, Indonesien. Vor ihm auf dem Tisch ist unter anderem der Sangiran II-Schädel zu sehen (gleich neben seiner linken Hand).

Paläoanthropologie

19. von Koenigswald-Lecture

am 17.11.2021 um 19:30 Uhr online!


Film und Podiumsdiskussion
 
 

„Was macht uns zum Menschen?“

Ein Film von Oliver G. Becker (2021)

Das Filmprojekt „Was macht uns zum Menschen?“ ist eine visuelle Reflexion, eine Versöhnung faktenbasierter Naturwissenschaft mit der poetischen Suche nach der Identität des Homo sapiens.

G. H. R. von Koenigswald (1902–1982) war ein leidenschaftlicher Wissenschaftler, der in den 1930er und 1940er Jahren auf Java forschte. Er kämpfte dort auf Seiten eines niederländischen Freikorps gegen die japanische Besatzung und geriet in Kriegsgefangenschaft. In chinesischen Apotheken entdeckte er fossile Zähne des Gigantopithecus, eines vormenschlichen Riesenwesens: eine wissenschaftliche Sensation! Handelte es sich dabei um einen affenähnlichen Menschen oder ein menschenähnlichen Affen? Jedenfalls verläuft die Abstammungsgeschichte des Menschen keineswegs geradlinig – weltweit und auf verschlungenen Pfaden verstreut existieren eine Menge Zwischenformen von Affe und Mensch.

Dieser ungewöhnliche Film visualisiert entlang zeitgenössischer Filmdokumente, authentischer Fotos, von Koenigswalds bewegenden Briefwechsels mit Kolleg*innen in Asien, Europa und Amerika. Wir begeben uns auf eine inspirierende Spurensuche der Menschheitsgeschichte: Woher kommt der Mensch? Wie ist der Aufstieg des Homo sapiens zu erklären? Was macht uns zu „Säugetieren höherer Ordnung?“

ANSCHLIESSEND PODIUMSDISKUSSION MIT

Oliver G. Becker, Frankfurt (Drehbuch & Regie)

Mika Puspaningrum (Institut Teknologi, Bandung, Indonesien)

Christine Hertler (Forschungsprojekt ROCEEH, Heidelberger Akademie der Wissenschaften)

Albrecht Graf von Kalnein (Werner Reimers-Stiftung, Bad Homburg)

Diskussionsleitung: Michael Stang, Köln

hier der link zum Film: https://sgn.one/koenigswald-lecture

„Windows into human diversity“

Zu Ehren GHR v Koenigswalds skizzierten 2020 über 40 Kolleginnen und Kollegen aus aller Welt in selbstgedrehten Videos ihre Forschungsaktivitäten zur Entschlüsselung der Frühzeit der Menschheit bis heute, und erklären, wie paläoanthropologische Forschung zu unserem Verständnis der Evolution und der biokulturellen Vielfalt der heute lebenden Menschen beiträgt.