Geologie/Paläontologie

Isergebirge-Projekt

Zusammen mit Kollegen des Nordböhmischen Museums in Liberec und des tschechischen geologischen Dienstes beschäftigen wir uns in dem Projekt mit gangförmigen magmatischen Gesteinen im Granitmassiv des Isergebirges. Die Entdeckung eines Maar-Diatrem-Vulkans an der Stelle der Wilderergrube bei Jizerka im Jahr 2018 zeigte die Notwendigkeit, den Neovulkanismus der Region in Zusammenarbeit zwischen sächsischer und tschechischer Seite näher zu untersuchen. Unter geologischen Gesichtspunkten sind die Regionen Lausitz und Isergebirge eng verbunden und sind Teil einer, wenn auch komplexen Landschaft, unabhängig von den Landesgrenzen. Die Ergebnisse werden nach dem Überprüfungsprozess in neuen geologischen Karten veröffentlicht und stehen für Wissenschaftler und Laien zur Verfügung. Zielgruppe ist eine breite Öffentlichkeit und Experten. Zudem vervollständigen die Projektergebnisse das Verständnis des Vulkanismus im Lausitzer Vulkanfeld.