Hummelkasten

Senckenberg Deutsches Entomologisches Institut

Insekt des Jahres

Warum wird es gewählt?

Das Insekt des Jahres wird seit 1999 von einem unabhängigen internationalen Kuratorium gewählt und auf einer Pressekonferenz proklamiert. Dem Expertengremium gehören namhafte Insektenkundler und Vertreter wissenschaftlicher Gesellschaften und Einrichtungen an. Es wählt jedes Jahr aus zahlreichen  Vorschlägen ein Insekt aus. Die Idee stammt vom Prof. Dr. Holger Dathe, dem damaligen Leiter des Deutschen Entomologischen Instituts in Eberswalde.

Die bisherige Erfahrung zeigt, dass Informationen über diese ökologisch außerordentlich bedeutungsvolle, aber oft unterschätzte Tiergruppe zu einer breiteren Kenntnis und Akzeptanz in der Bevölkerung führt und unbegründete Vorurteile abbaut.

Ein wichtiger Bestandteil der Kampagne ist die Herausgabe eines Informationsflyers, in dem Wissenswertes zu dem gewählten Insekt anschaulich aufbereitet wird. Dieses Faltblatt wird in großem Umfang im Deutsch sprachigen Raum einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Kuratorium ‚Insekt des Jahres‘

Vorsitzender des Kuratoriums

Prof. Dr. Thomas Schmitt

Sekretariat

Editha Schubert

Anschrift

c/o Senckenberg
Deutsches Entomologisches Institut
Eberswalder Straße 90  
15374 Müncheberg  
   
Tel.: +49 33432 73698-3700  
Fax: +49 33432 73698-3706  
E-Mail: insekt-des-jahres@senckenberg.de

Insekt des Jahres Deutschland

Senckenberg Deutsches Entomologisches Institut
Vositzender des Kuratoriums Prof. Dr. Thomas Schmidt, Müncheberg

Bundesfachausschuss Entomologie im NABU Deuschland
Werner Schulze (Bielefeld)

Bundesverband Deutsche Ameisenschutzwarte e.V.
Vizepräsidentin Dr. Katrin Möller, Eberswalde

Deutsche Gesellschaft für allgemeine und angewandte Entomologie e. V
Präsident Dr. Jürgen Gross, Dossenheim

Entomofaunistische Gesellschaft e.V.
Vorsitzender Prof. Dr. Dr. h.c. Bernhard Klausnitzer, Dresden

Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen
Dr. Michael Maixner, Siebeldingen

Münchner Entomologische Gesellschaft e.V. 
Präsident Dr. Andreas Segerer, München

Museum für Naturkunde Berlin, Leibniz Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung
Dr. Joachim Ziegler, Berlin

Schutzgemeinschaft Deutscher Wald
Moritz Wenning, Eberswalde

Sparkasse Barnim
Vorstand Uwe Riediger, Eberswalde

Insekt des Jahres Österreich

Österreichische Entomologische Gesellschaft, Naturschutzbund Österreich
Prof. Dr. Johannes Gepp,  Institut für Naturschutz, Herdergasse 3/II, 8010 Graz, Österreich

Insekt des Jahres Schweiz

Schweizerische Entomologische Gesellschaft
Präsident Dr. Oliver Martin, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich, Schweiz

Flyer und Plakate ab 1999

2021 – Die Dänische Eintagsfliege

2020 – Der Schwarzblaue Ölkäfer

2019 – Die Rotbraune Mauerbiene

2018 – Die Skorpionsfliege

2017 – Die Gottesanbeterin (DIN A1 Plakat bestellbar)

2016 – Der Dunkelbraune Kugelspringer

2015 – Der Silbergrüne Bläuling (DIN A1 Plakat bestellbar)

2014 – Die Goldschildfliege

2013 – Die gebänderte Flussköcherfliege (Nur noch digital vorhanden)

2012 – Der Hirschkäfer

2011 – Die Große Kerbameise (DIN A 1 Plakat bestellbar / Nur noch digital vorhanden)

2010 – Der Ameisenlöwe (Nur noch digital vorhanden)

2009 – Die Gemeine Blutzikade (Nur noch digital vorhanden)

2008 – Das Krainer Widderchen (Nur noch digital vorhanden)

2007 – Die Ritterwanze

2006 – Der Siebenpunkt

2005 – Die Steinhummel (Nur noch digital vorhanden)

2004 – Die Hainschwebfliege

2003 – Die Feldgrille

2002 – Der Zitronenfalter

2001 – Die Plattbauch-Segellibelle

2000 – Der Goldgläzende Rosenkäfer (Nur noch digital vorhanden)

1999 – Die Grüne Florfliege oder Goldauge (Nur noch digital vorhanden)

Filme

2021 – Die dänische Eintagsfliege: Ist ein Film des Seckenberg Naturkundemuseums Görlitz. In diesem Video geht Prof. Dr. Willi Xylander näher auf das Modell der Dänischen Eintagsfliege ein. Das Modell ist ein Höhepunkt der internationalen Wanderausstellung „Abenteuer Neiße – Leben am Fluss“. Die Ausstellung thematisiert die biologische Vielfalt in und an der Lausitzer Neiße, in den Städten und dem umgebenden Land und weist auf oft übersehene Besonderheiten hin. Modelle zum Anfassen, interaktive, viersprachige Tafeln und eine Kinderebene machen die Ausstellung zu einem Erlebnis für Groß und Klein: https://museumgoerlitz.senckenberg.de