Grasender Kaffernbüffel (Syncerus caffer)
Grasender Kaffernbüffel (Syncerus caffer) im Amboseli-Sumpf, ein sehr diverses, fragiles Ökosystem in der Trockensavanne Südkenias. Es wird ausschließlich von den Niederschlägen am benachbarten Kilimandscharo gespeist.

Biodiversität und Klima


Der Verlust der Biodiversität sowie der Klimawandel gehören zu den großen Herausforderungen unserer Zeit. Beide beeinflussen sich gegenseitig. Um zu verstehen wie, muss die Forschung beide Felder miteinbeziehen.

Einzigartig: Biodiversität im Fokus

Der Forschungsbereich ‘Biodiversität und Klima’ widmet sich diesem Thema. Er wird von fast allen Senckenberg- Instituten getragen und hat das Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum zum Kern. Der Fokus dieser biologischen, geo- und sozialwissenschaftlichen Grundlagenforschung liegt stets auf der Biodiversität. Dieser Ansatz ist sowohl national wie auch international in seiner Breite und gesellschaftlichen Relevanz einzigartig.

Drei Schwerpunkte

Im Tätigkeitsschwerpunkt „Geobiodiversität und Klima“ untersuchen Wissenschaftler*innen die Wechselwirkungen zwischen Klima, Erdoberflächenprozessen und Ökosystemen auf geologischen und ökologischen Zeitskalen. Forschende im Tätigkeitsschwerpunkt „Genomische Evolution und Klima“ befassen sich mit dem Einfluss von Klimafaktoren auf die Genome von Organismen, mit der Rolle von Umwelteinflüssen bei Artinteraktionen und mit der genomischen Evolution. Im Tätigkeitsschwerpunkt „Ökosystemleistungen und Klima“ wird analysiert, welche Wechselwirkungen es zwischen Biodiversität und der Gesellschaft in Zusammenhang mit dem Klimawandel gibt.

Breites Spektrum an Methoden und Skalen

Zu Erforschung dieser vielfältigen Fragestellungen setzen wir ein breites Spektrum an Methoden ein, das von geologischen Analysen, paläontologischen Grabungen, Fernerkundung und Freilandbeobachtungen über molekulargenetische Analysen und Laborexperimente bis zu großräumigen Klima- und Vegetationsmodellen und sozialwissenschaftlichen Methoden reicht. Damit dokumentieren und analysieren die Wissenschaftler*innen dieses Forschungsbereiches sowohl gegenwärtige als auch vergangene Ereignisse und Prozesse.

Wegweisend: Service und Beratung für Entscheidungsträger 

Aus den Forschungsergebnissen und Modellen entwickeln wir Zukunftsprojektionen und stellen diese als wissenschaftliche Grundlagen für politische und gesellschaftliche Entscheidungsprozesse zur Verfügung. Durch die enorme Bedeutung des Klima- und Biodiversitätswandels für Gesellschaft und Wirtschaft werden solche Beratungsdienstleistungen stark nachgefragt und sind äußerst relevant.

Mitarbeiterfoto
Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese
Director, Head of Research Group 'Community Ecology and Macroecology'

Research interests: Macroecology, community ecology and conservation biology
– Influence of global climate and human land-use change on animal populations and communities in the tropics and in the temperate region
– Relationship between the diversity of animal communities and ecosystem functioning
– Macroecology and evolution of bird communities and of bird migration

Teaching:
-several courses at Goethe University Frankfurt in the MSc Ecology and Evolution and in the BSc Biology

Curriculum Vitae

Publikationen