Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz

Abteilung Bodenzoologie


Die Abteilung Bodenzoologie widmet sich der Untersuchung von wirbellosen Bodentieren, ihrer Taxonomie und Systematik, Aut- und Gemeinschaftsökologie, Morphologie und Biogeographie. In sieben Sektionen werden die Vertreter der Mikrofauna (Fadenwürmer, Bärtierchen und Plattwürmer), der Mesofauna (Springschwänze, Hornmilben, Raubmilben und actinedide Milben) sowie der Makrofauna (Landasseln, Hundert- und Doppelfüßer) untersucht.

In zahlreichen sektionsübergreifenden Forschungsprojekten werden die Bodentiergemeinschaften, ihre Beteiligung an Bodenfunktionen und –ökosystemleistungen sowie ihre Dynamik und ihre natürlichen und anthropogenen Treiber untersucht. Ein Ziel dabei ist das „Upscaling“ von Punktaufnahmen in die Fläche und auf die Landschaftsebene als Basis für Modellierungen, Prognosen und Bodenschutzaktivitäten.

→ Mehr

Die Online-Datenbank Edaphobase verknüpft Daten und Metadaten zum Vorkommen von Bodentieren mit Habitatsparametern der Fundorte sowie mit zahlreichen weiteren Informationen. Sie verfügt über Auswertetools und eine nutzerfreundliche Datenein- und -ausgabemaske. Datenhaltung und -recherche sind für alle Nutzer kostenfrei. In der Abteilung leitet ein Team die Entwicklung dieser zentralen Forschungsinfrastruktur von Senckenberg.

→ Mehr

Seit 2008 gibt das Senckenberg Museum in Görlitz die internationale, peer-reviewed Fachzeitschrift Soil Organisms heraus. Editoren sind Prof. Dr. Willi Xylander und Prof. Dr. Nico Eisenhauer, unter Beteiligung der Wissenschaftler der Abteilung Bodenzoologie. Die Zeitschrift veröffentlicht Artikel zur Systematik, Ökologie, Biologie und Biogeografie von Bodenorganismen. Die Beiträge sind Open Access online verfügbar (kostenfrei für Autoren und Nutzer).

→ Mehr