Übersicht

Terrestrische Zoologie


Die Abteilung terrestrische Zoologie ging nach der jüngsten Strukturreform im Jahre 2004 aus der alten Abteilung „Zoologie I“ hervor. Sie umfasst 6 Sektionen als Organisationseinheiten für die wissenschaftlichen Sammlungen, deren Pflege, Erschließung und Weiterentwicklung eine der Hauptaufgaben der Sektionen ist.
Im Rahmen des Senckenberg-Forschungsprogrammes konzentrieren sich die Aktivitäten der Abteilung insbesondere auf die Schwerpunkte „Organismische Vielfalt und ihre Entwicklung“ und „Ökosysteme und Naturschutz“. In den darin verankerten Projekten werden Wirbellose und Wirbeltiere der Paläarktis und der Tropen in hausinternen und internationalen Kooperationen untersucht.