Forschung

Taxonomie und Biogeographie der Paramesochridae (Copepoda, Harpacticoida)

Paramesochridae

Die Mitglieder der Familie der Paramesochridae sind besonders kleine Ruderfußkrebse (Copepoda, Harpacticoida; 0,2 – 0,9 mm), die bisher vor allem im Sandlückensystem von Sandstränden, dem Intertidal und aus Flachwassergebieten bekannt waren. Es existieren zwar schon einige Beschreibungen von Paramesochridae der Tiefsee, aber die Gattung Kliopsyllus schien auf flachere Gebiete beschränkt zu sein. Während der Tiefsee-Expeditionen im Rahmen des internationalen Census of the Diversity of Abyssal Marine Life CeDAMar  wurden nun in Tiefen von über 5000 m Paramesochridae gefunden, die zur Gattung Kliopsyllus gehören. Diese Tatsache ist umso erstaunlicher, als die Gattung Kliopsyllus die Mehrheit der in der Tiefsee gefundenen Paramesochridae repräsentiert.

Die Arten der Tiefsee-Paramesochridae sind zwar selten, doch extrem weit verbreitet. Drei der von uns neu beschriebenen Kliopsyllus-Arten – Kliopyllus andeep Veit-Köhler, 2004, Kliopsyllus diva Veit-Köhler, 2005 und Kliopsyllus schminkei Veit-Köhler & Drewes, 2009 (v.l.n.r., Skala 100 µm) – sind in den westafrikanischen Tiefseeebenen des Guinea Beckens, Angola Beckens und Kap Beckens (rechte Karte) zu finden. Zwei Arten kommen zusätzlich noch in der Weddell-See (linke Karte) vor.

Aktuelle Studien zeigen, daß es sich bei einigen Arten der Paramesochridae um Kosmopoliten handeln kann (Gheerardyn und Veit-Köhler 2009).