Senckenberg Live-Events


Hier finden Sie alle vergangenen Livestreams unserer digitalen Ausstellungseröffnungen und Vortragsreihen. Blicken Sie mit Senckenberger*innen, Kurator*innen und Kooperationspartner*innen hinter die Kulissen der neuen Ausstellungen aus 2020 und erhalten Sie Einblick in die Forschung Senckenbergs!
 

Vortragsreihe jetzt auch live!

Die aktuelle Forschungsreihe Unser blauer Planet – Fragile Meereswelten und ihre Erforschung startete am 14. Oktober 2020.
Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Covid19-Pandemie finden die Vortragsreihen rein virtuell statt. Vorträge können per Livestream und ohne Anmeldung auf YouTube mitverfolgt und über die Chatfunktion kommentiert werden. Wer virtuell mit den Referenten diskutieren möchte, kann via Zoom-Webinar teilnehmen. Melden Sie sich dazu bitte bei julia.krohmer@senckenberg.de. Anschließend erhalten Sie die Zugangsdaten für die Zoom-Veranstaltung.

 

Nächster Live-Vortrag am 27. Januar 2021

Die Auswirkungen des Tiefseebergbaus auf die Ökosysteme auf dem Meeresboden und in der Wassersäule sind noch weitgehend unbekannt. Aber gibt es in der Tiefsee überhaupt Leben, das nachhaltig beeinträchtigt werden könnte? Tatsächlich existiert dort eine einzigartige Lebewelt, die extrem empfindlich auf Störungen reagiert. Erste Forschungsergebnisse zeigen, dass die Folgen von Tiefseebergbau gravierend sein können, die Lebenswelt betroffener Meeresregionen wird sich voraussichtlich in Jahrhunderten oder gar Jahrtausenden nicht regenerieren. Wie werden die ökologischen Folgen des industriellen Rohstoffabbaus in der Tiefsee überhaupt erforscht, und wie fließen die Ergebnisse in die Erstellung von Umweltstandards und Grenzwerte ein? Warum darf es uns nicht egal sein, ob weite Teile der Tiefsee veröden? Wie lässt sich dies angesichts des globalen Rohstoffhungers verhindern, welche Schutzmöglichkeiten gibt es?

Der Chemiker Matthias Haeckel hat bereits an 19 Forschungsexpeditionen zu See teilgenommen, u.a. als Expeditionsleiter mit dem Forschungsschiff „Sonne“ in der rohstoffreichen Clarion Clipperton Zone westlich von Mexiko. Auch wirkt er an einem Langzeitexperiment im Ostpazifik mit, bei dem vor ca. 30 Jahren der Abbau von Manganknollen simuliert wurde. Er plädiert dafür, durch ein geändertes Konsumverhalten riskante Wege wie Tiefseebergbau besser zu vermeiden.

Den Vortrag können Sie live auf dieser Seite streamen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Vorangegangene Live-Events

Biologin Anne Sell erläutert anhand aktueller Forschungsergebnisse wie die klimabedingte Erwärmung ökologische Prozesse steuert, was für Auswirkungen dies für Verbreitung und Bestandsgrößen verschiedener Fischarten hat und was ein zukunftsfähiges Fischereimanagement  berücksichtigen muss, damit sich die Nutzung der Meeresressourcen nachhaltig gestalten lässt.
Geologe Sven Petersen spricht über den möglichen Tiefseebergbau, dessen Folgen für die marinen Ökosysteme und ob ein solcher Abbau überhaupt geologisch sinnvoll, ökonomisch lohnend oder technisch machbar ist.
Helmut Hillebrand gibt einen Einblick in den menschlichen Einfluss auf die (marinen) Ökosysteme sowie naturschutzrelevanter Konzeptentwicklung zum Schutz und zur nachhaltigen Nutzung der Meere im Vortrag vom 25. November 2020.
André Freiwald erzählte im Live-Vortrag vom 11. November 2020 über das blaue Regal und die globale Verschmutzung der Meere.
Über die Entstehung der Ausstellungen „Tiefsee und Meeresforschung“ berichten unser Tiefseeforscher Torben Riehl und die Ausstellungsmacher Thorolf Müller und Maximilian Bugert.
Am 3.9. wurden die neuen Themenräume Tiefsee und Meeresforschung im Rahmen des Projekts Neues Museum via Live-Stream eröffnet.
Am 3.6. eröffnete die Sonderausstellung „Edmonds Urzeitreich – Eine Dinograbung in Frankfurt“ live per Videostream.