Marine Evertebraten II

Diversität und Taxonomie der Polygordiidae


Die Familie Polygordiidae umfasst lediglich eine Gattung (Polygordius Schneider, 1868) mit sechzehn Arten und zwei Unterarten, die aus dem Atlantik, dem Indischen Ozean, dem Pazifik und der Antarktis nachgewiesen sind. Die meisten Arten wurden aus europäischen Gewässern beschrieben.

Trotz der weltweiten Verbreitung von Polygordius-Arten ist wenig über ihre Biologie und Ökologie bekannt. Abgesehen von der Arbeit von Rota and Carchini (1999), die die Verbreitung und die taxonomischen Merkmale von sechzehn Polygordius taxa zusammengestellt haben, ist diese Tiergruppe über ein halbes Jahrhundert lang wenig beachtet worden. Historisch gesehen waren die Polygordiidae von besonderem Interesse für Polychaetologen, da ihnen typische Polychaetenmerkmale fehlen, wie z.B. Parapodien und Borsten. So waren sie die erste Gruppe, die dem heute nicht mehr anerkannten Taxon Archiannelida zugeschlagen wurden, das nach damaliger Meinung die primitivsten Polychaeten beinhaltete. 

Die Larvalentwicklung von Polygordius mit der charakteristischen, von Lovén 1843 entdeckten Larve, dient auch heute noch als Lehrbuchbeispiel für die Entwicklung der Anneliden. Die Beschreibung des ersten adulten Polygordius, 25 Jahre später, markierte den Beginn einer interessanten und kontrovers diskutierten Geschichte der systematischen Einordnung der Gattung innerhalb der Polychaeta, die bis heute noch nicht geklärt ist.

Im Rahmen dieses Projektes sollen die Diversität und Taxonomie der Polygordiidae Czerniavsky, 1881 mit morphologischen und molekularen Methoden untersucht werden. Als Initialzündung für diese Arbeit fungierte die Beschreibung von Polygordius jouinae vom Kontinentalschelf der Neuengland-Staaten (USA) (s. Ramey, Fiege & Leander, 2006). Hierbei handelt es sich um eine häufige und ökologisch bedeutsame Art.

Erste Ergebnisse des Projektes wurden auf folgenden Konferenzen präsentiert: der 9th International Polychaete Conference in Portland, Maine (August 2007), der 10. Jahrestagung der Gesellschaft für Biologische Systematik (GfBS) in Göttingen (April 2008), der 10th International Polychaete Conference in Lecce, Italien (Juni 2010), dem 46th European Marine Biology Symposium in Rovinj, Kroatien (November 2011), der 13. Jahrestagung der Gesellschaft für Biologische Systematik in Bonn (Februar 2012), der 11th International Polychaete Conference in Sydney, Australien (August 2013), und der 106. Jahrestagung der Deutschen Zoologischen Gesellschaft (DZG) in München (September 2013).

Publikationen:

Ramey, P.A., Fiege, D. & Leander, B.S. (2006): A new species of Polygordius (Polychaeta: Polygordiidae): A dominant member of infaunal communities on the inner continental shelf and in bays and harbors of the northeastern United States. Journal of the Marine Biological Association of the United Kingdom 86.5: 1025-1034.

Ramey, P.A., Fiege, D. (2007): -A “famous–or infamous” marine worm? JMBA Global Marine Environmental Magazine 5: 16.

Ramey-Balci, P. A., Fiege, D. & Purschke, G. (2012): Polygordiida: Polygordiidae Czerniavsky, 1881 Zoology Online. Berlin, Boston: De Gruyter. 2012. Retrieved from http://www.degruyter.com/view/Zoology/bp_029147-6_7 (published online ahead of print).

Lehmacher, C., Fiege, D. & Purschke, G.(2014): Immunohistochemical and ultrastructural analysis of the muscular and nervous systems in the interstitial polychaete Polygordius appendiculatus (Annelida). Zoomorphology 133:21-41.

Lehmacher, C., Ramey-Balci, P. A., Wolff, L. I., Fiege, D. & Purschke, G. (2016) Ultrastructural differences in presumed photoreceptive organs and molecular data as a means for species discrimination in Polygordius (Annelida, Protodriliformia, Polygordiidae). Organisms, Diversity & Evolution 16 (3): 559-576.

Ramey-Balci, P. A., Fiege, D., Struck, T. (2018): Molecular phylogeny, morphology, and distribution of Polygordius(Polychaeta: Polygordiidae) in the Atlantic and Mediterranean. Molecular Phylogenetics and Evolution, 127: 919-930. https://doi.org/10.1016/j.ympev.2018.06.039.