Dresden Paläobotanik
Blätter eines fossilen Auwaldes (Mitteldeutschland; Unter-Oligozän)

Paläobotanik

Erforschung der vorzeitlichen Pflanzenwelt


Die Sektion versteht sich als ein Zentrum für die känozoische Makro-Paläobotanik, insbesondere für die Untersuchung von Blätterfloren. Hier liegt seit mehr als 5 Jahrzehnten nicht nur der Schwerpunkt unserer wissenschaftlichen Arbeit, sondern wir haben auch die notwendige präparatorische und sammlungstechnische Kompetenz aufgebaut.

Ausgehend von unserer taxonomisch-systematischen Kernkompetenz stehen angewandte Themen wie Paläovegetationsrekonstruktion, Paläoumweltforschung und Paläoklimaforschung im Fokus.

Der überwiegende Teil der Forschungsthemen ist dem Tätigkeitsschwerpunkt „Evolving Earth and Environments“ innerhalb des Forschungsbereichs Biodiversity and Earth System Dynamics zugeordnet. Darüber hinaus finden unsere Forschungsprojekte Eingang in den Tätigkeitsschwerpunkt „Taxonomy und Systematik“ des Forschungsbereichs Biodiversity, Systematics and Evolution. Unsere aktuellen Forschungsschwerpunkte sind:

  • Rekonstruktion von Vegetation, Klima und Umweltbedingungen des Paläogens und Neogens in Mitteleuropa
  • Erforschung der unterkreidezeitlichen Crato-Fossillagestätte in Brasilien
  • Taxonomie und Systematik (vor allem Gymnospermen)
  • Taphonomie fossiler Blätterfloren einschließlich Herbivorie

Die Forschungssammlung der Sektion Paläobotanik gehört mit über 100.000 Inventareinheiten (Pflanzenfossilien, Mikropräparate und Herbarbelege) zu den umfangreichsten und bedeutendsten ihres Fachs in Deutschland und in Europa.

Die Sektion pflegt enge Kontakte und wissenschaftliche Kooperationen mit den anderen paläobotanischen und palynologischen Sektionen und Fachbereichen innerhalb Senckenbergs (Sektion Paläobotanik und Fachbereich Paläoklima und Paläoumweltforschung am Standort Frankfurt, Sektionen Quartäre Makrofloren und Quartäre Mikrofloren am Standort Weimar).

Der Sektionsleiter Lutz Kunzmann ist Lehrbeauftragter für Paläobotanik an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg/Sa; er betreut regelmäßig Studierende in BSc- und MA-Studiengängen sowie Doktoranden/-innen. Die Sektion bildet wissenschaftlichen Nachwuchs für naturhistorische Forschungssammlungen in Form eines 2-jährigen Volontariates aus.

Aktuelle Publikationen

2020

Noll, R., Kunzmann, L. (in press). Diversity in fossil Araucaria Juss.: new species from the Middle Jurassic Jaramillo Petrified Forests in Santa Cruz province, Argentina. Palaeontographica B.

Seyfullah, L. J., Roberts, E. A., Schmidt, A. R., Ragazzi, E., Anderson, K. B., do Nascimento Jr., D. R., da Silva Filho, W. F., Kunzmann, L. (in press). Revealing the diversity of amber source plants from the Early Cretaceous Crato Formation, Brazil. M BMC Evol. Biol. https://doi.org/10.1186/s12862-020-01651-2

Batista, M. E. P., Kunzmann, L., Sá, A. A. A., Saraiva, A. A. F., Loiola, M. I. B. (in press): A new species of Brachyphyllum from the Crato Formation (Lower Cretaceous), Araripe Basin, Brazil. – Ameghiniana.

2019

Löcse, F., Zorn, I., Kunzmann, L., Rößler, R. (2019). Paläobotanische Kostbarkeiten aus den Versteinerten Wäldern von Nová Paka (Tschechien) und Chemnitz (Deutschland) Originale zu Stenzel (1889, 1906) und Rudolph (1906) in der paläobotanischen Sammlung der Geologischen Bundesanstalt in Wien. Jb. Geol. B.-A., 159 (1–4): 289–313.

Kunzmann, L., Moraweck, K., Müller, C., Schröder, I., Wappler, T., Grein, M., Roth-Nebelsick, A. (2019): A Paleogene leaf flora (Profen, Sachsen-Anhalt, Germany) and its potentials for palaeoecological and palaeoclimate reconstructions. –FLORA doi.org/10.1016/j.flora.2018.11.005

Moraweck, K., Grein, M., Konrad, W., Kovar-Eder, J., Kvaček, J., Neinhuis, C., Roth-Nebelsick, A., Traiser, C., Kunzmann, L. (2019): Leaf traits of long-ranging Paleogene species and their relationship with depositional facies, climate and atmospheric CO2 level. Palaeontographica B 298 (4-6): 93-172. [doi.org/10.1127/palb/2019/0062].

Wang, L., Kunzmann, L., Su, T., Xing, Y.-W., Zhang, S.-T., Wang, Y.-Q., Zhou, Z.-K. (2019). Evolutionary stasis and the intensification of Asian monsoon caused the disappearance of Metasequoia (Cupressaceae) in SW China. Rev. Palaeobot. Palynol. 264: 64–74. [doi.org/10.1016/j.revpalbo.2018.12.007]

Dolezych, M., Reinhardt, L., Kus, J., Annacker, V. (2018): Taxonomy of Cretaceous-Paleogene coniferous woods and their distribution in fossil Lagerstätten of the high latitudes. Geol. Soc. Spec. Pap. 541: 36 pp.

PDFs auf Anfrage per E-Mail an: Lutz.Kunzmann@senckenberg.de