Paläobotanik

Erforschung der vorzeitlichen Pflanzenwelt


Die Sektion versteht sich als ein Zentrum für die känozoische Makro-Paläobotanik, insbesondere für die Untersuchung von Blätterfloren. Hier liegt seit mehr als 5 Jahrzehnten nicht nur der Schwerpunkt unserer wissenschaftlichen Arbeit, sondern wir haben auch die notwendige präparatorische und sammlungstechnische Kompetenz aufgebaut. Ausgehend von unserer taxonomisch-systematischen Kernkompetenz stehen angewandte Themen wie Paläovegetationsrekonstruktion, Paläoumweltforschung und Paläoklimaforschung im Focus.

Der überwiegende Teil der Forschungsthemen ist dem Tätigkeitsschwerpunkt „Deep time: Evolving Earth and Palaeoenvironments“ innerhalb des  Forschungsbereichs Biodiversität und Erdsystem-Dynamik  zugeordnet. Darüber hinaus finden unsere Forschungsprojekte Eingang in den Tätigkeitsschwerpunkt „Taxonomy und Systematik“ des Forschungsbereichs Biodiversität und Systematik. Unsere aktuellen Forschungsschwerpunkte sind:

  • Rekonstruktion von Vegetation und Klima des Paläogens und Neogens in Mitteleuropa mit Schwerpunkt Mitteldeutschland
  • Taxonomie und Systematik (Koniferen, Fagaceae, Theaceae, Acer, …)
  • Evolution und Diversität der Koniferen in der Kreide
  • Gymnospermen der mittleren Kreide von Nord-Gondwana
  • Paläogene Koniferen der arktischen Zonen

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Sektion sind außerdem als Lehrende an den Universitäten im Freistaat Sachsen aktiv und betreuen Diplomanden/-innen und Doktoranden/-innen. Die Sektion bildet wissenschaftlichen Nachwuchs für naturhistorische Forschungssammlungen in Form eines 2-jährigen Volontariates aus.

Die Forschungssammlung der Sektion Paläobotanik gehört mit über 100.000 Inventareinheiten (Pflanzenfossilien, Mikropräparate und Herbarbelege) zu den umfangreichsten und bedeutendsten ihres Fachs in Deutschland und in Europa.

Die Sektion pflegt enge Kontakte und wissenschaftliche Kooperationen mit den anderen paläobotanischen und palynologischen Sektionen und Fachbereichen innerhalb Senckenbergs (Sektion Paläobotanik und Fachbereich Paläoklima und Paläoumweltforschung am Standort Frankfurt, Sektionen Quartäre Makrofloren und Quartäre Mikrofloren am Standort Weimar).

Aktuelles

Im Rahmen der Projektinitiative “Yunnan Biodiversity Hotspot Project” zwischen mehreren chinesischen und deutschen Forschungsinstituten kooperieren die Paleoecology Group am Xishuangbanna Tropical Botanical Garden (XTGB) der Chinesischen Akademie der Wissenschaften und die Sektion Paläobotanik der SNSD seit 2015. Gemeinsame Forschungsinteressen liegen auf den Gebieten Paläoökologie und Paläobiogeographie von Paläogenen und Neogenen Floren in Europa und SE-Asien, Reliktelementen in der SE-asiatischen Vegetation, deren Evolutionsgeschichte und Beziehung zu fossilen Formen in Europa sowie zur Taxonomie und Systematik ausgewählter fossiler Taxa. Darüber hinaus kooperieren die beiden Gruppen mit der Sektion Geochronologie zur Datierung wichtiger Fossillagerstätten in Yunnan. Erste gemeinsame Ergebnisse, wie die Datierung der Fossillagerstätte Lühe und die Bearbeitung von neuer Vorkommen fossiler Koniferen in Yunnan (MetasequoiaCryptomeria) sind bereits in Manuskriptform bei internationalen Fachzeitschriften eingereicht. Beide Forschungsgruppen organisieren gemeinsame Fachsymposien auf internationalen Tagungen (XIX. International Botanical Congress, Shenzhen, China, 23.-29.07.2017; X. European Palaeobotany & Palynology Conference, Dublin, Ireland, 12.-17.08.2018).

Zwischen der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN) und der Universidade Federal do Ceará (UFC) in Fortaleza, Brasilien, wurde ein Memorandum of Understanding unterzeichnet. Es bildet die Basis für zukünftige Kooperationen zwischen beiden Forschungseinrichtungen. Zentrale Vorhaben sind gemeinsame Forschungsprojekte im brasilianischen Araripe-becken, die Förderung studentischer Ausbildung und der Aufbau eines Paläontologischen Zentrums am Geologischen Department der UFC in Fortaleza.
Im November 2017 fand ein multilateraler Workshop zur Initiierung eines gemeinsamen Forschungsprojekts im Araripe-Becken statt. Die Teilnehmer kamen von der UFC, der Universidade Federal Porto Alegre (UFPA), der regionalen Universität URCA in Crato, von der SGN sowie dem Museum für Naturkunde Berlin. Roberto Iannuzzi (UFPA) und Lutz Kunzmann (SGN) betreuen gemeinsam die paläobotanische Promotion von Frau Ana Paula de Assis Oliveira Westerkamp über Koniferen der Crato-Fossillagerstätte im Araripe-Becken.
Die bilaterale Projektgruppe warb Ende 2018 erfolgreich eine bilaterale Projektförderung innerhalb der Förderprogramme PROBRAL bzw. Programm projektgebundener Personenaustausch (PPP) Brasilien der brasilianischen CAPES und des deutschen DAAD ein. Für die Jahre 2019 und 2020 stehen damit Finanzmittel für gemeinsame Workshops, Geländearbeit und Gastaufenthalte von jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im jeweils anderen Institut zur Verfügung. Neben Senckenbergern sind auch Paläobotaniker des Museums für Naturkunde Berlin am Projekt „Towards an integrated analysis of the Early Cretaceous Crato Fossil Lagerstätte“ beteiligt.

Nach der erfolgreichen Verteidigung der Dissertation am 29.01.2018 im Institut für Geologie der Universidade Federal do Ceará in Fortaleza Brasilien: Drª. Ana Paula de Assis Oliveira Westerkamp (2. v. r.) mit den Mitgliedern der Prüfungskommission, v. r. n. l.: Prof. Dr. Roberto Iannuzzi (Vorsitz), Universidade Federal do Rio Grande do Sul (UFRGS); Profª. Drª. Maria Somália Sales Viana, Universidade Estadual Vale do Acaraú (UVA); Prof. Dr. Wellington Ferreira da Silva Filho, Universidade Federal do Ceará (UFC); Dr. Lutz Kunzmann (Betreuer und Gutachter), Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden (per Video); (nicht im Bild:  Dr. Rodrigo Neregato, Universidade Federal do Rio Grande do Sul (UFRGS).

Aktuelle Publikationen

2019

Kunzmann, L.Moraweck, K.Müller, C., Schröder, I., Wappler, T., Grein, M., Roth-Nebelsick, A. (in press): A Paleogene leaf flora (Profen, Sachsen-Anhalt, Germany) and its potentials for palaeoecological and palaeoclimate reconstructions. –FLORA doi.org/10.1016/j.flora.2018.11.005

Moraweck, K., Grein, M., Konrad, W., Kovar-Eder, J., Kvaček, J., Neinhuis, C., Roth-Nebelsick, A., Traiser, C.,  Kunzmann, L. (in press): Leaf traits of long-ranging Paleogene species and their relationship with depositional facies, climate and atmospheric CO2 level. Palaeontographica B.

Wang, L., Kunzmann, L., Su, T., Xing, Y.-W., Zhang, S.-T., Wang, Y.-Q., Zhou, Z.-K. (2019). Evolutionary stasis and the intensification of Asian monsoon caused the disappearance of Metasequoia (Cupressaceae) in SW China. – Rev. Palaeobot. Palynol. 264: 64–74. (doi.org/10.1016/j.revpalbo.2018.12.007)

Dolezych, M., Reinhardt, L., Kus, J., Annacker, V. (2018): Taxonomy of Cretaceous-Paleogene coniferous woods and their distribution in fossil Lagerstätten of the high latitudes. – Geol. Soc. Spec. Pap. 541: 36 pp.

 

PDFs auf Anfrage per E-Mail an: 

 

Aktuelle Abschlussarbeiten

 

Aktuelle Tagungsbeiträge

Archiv

ARCHIV (2012 – 2018)

 

PREISE

2016

International Organisation of Palaeobotany – Student Travel Award für Karolin Moraweck für Teilnahme an der XIV. International Palynological Congress / X. International Organisation of Palaeobotany Conference, 23.-28.10.2016, Salvador de Bahía, Brasilien.

Paläontologische Gesellschaft e.V. – Young Scientist Award für Karolin Moraweck für besten Vortrag einer Nachwuchswissenschaftler/-in bei der  87. Jahrestagung der Paläontologischen Gesellschaft, 11.-16.09.2016, Dresden, Deutschland.

2014

HANNS-BRUNO-GEINITZ-PREIS AN KAROLIN MORAWECK

Der Wissenschaftspreis des Museums für Mineralogie und Geologie der Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen für eine herausragende Leistung in einem geowissenschaftlichen Fachbereich ist am 17.10.2014 im Rahmen des 3. Internationalen Geinitz-Symposiums an 3 junge NachwuchswissenschaftlerInnen verliehen worden.
Karolin Moraweck aus unserer Sektion ist eine der Preisträgerinnen. Mit dem Preis wird ihre in 2013 angefertigte Diplomarbeit „Fossile Floren als Klimaindikatoren: Quantitative Paläoklimarekonstruktion für das Obereozän des Weißelsterbeckens“ gewürdigt.

 

PUBLIKATIONEN (2012 – 2018)

2018

Uhl, D., Kunzmann, L.,  et al. (2018): FRANKFURT/DRESDEN/GÖRLITZ: Palaeontological collections of the Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung. – In: Beck L., Joger U. (eds): Paleontological Collections of Germany, Austria and Switzerland. Natural History Collections. Springer, pp. 209-240.

Adroit, B., Girard, V., Kunzmann, L., Terral, J.-F., Wappler, T. (2018), Plant-insect interactions patterns in three European paleoforests of the late-Neogene-early-Quaternary. – PeerJ 6:e5075; DOI 10.7717/peerj.5075 [open access]

Kunzmann, L., de Assis Oliveira Westerkamp, A. P., Mohr, B. A. R., Coiffard, C., Uhl, D., Iannuzzi, R., Rodrigues do Nascimento Jr., D., Ferreira da Silva Fil., W. (2018): The Early Cretaceous Crato flora (Araripe Basin, Brazil): floristic, ecological and environmental aspects of an equatorial Gondwanan ecosystem. – Terra Nostra, 2018/1: 61-62. [Abstracts 13th Symposium on Mesozoic Terrestrial Ecosystems and Biota (MTE13), Bonn, Germany, July 20-23, 2018]

Batista, M. E. P., Kunzmann, L., Bezerra, F., Andrade, de J. A. F. G., Sá, A. A., Loiola, M. I. B. (2018). A new cheirolepidiaceous conifer Pseudofrenelopsis salesii sp. nov. from the Early Cretaceous of Brazil (Romualdo Formation, Araripe Basin): Paleoecological and taphonomic significance. – Review of Palaeobotany and Palynology 258: 154-162

Kunzmann, L., Uhl, D., Krüger, P. S. (2018): Whitish leaves in Eocene lignites in central Germany – a brief survey from the viewpoint of palaeobotany. Freib.-Forsch.-H. C 554: 213-223.

Traiser, C., Roth-Nebelsick, A., Grein, M., Kovar-Eder, J., Kunzmann, L.Moraweck, K., Lange, J., Kvaček, J., Neinhuis, C., Folie, A., De Franceschi, D., Kroh, A., Prestianni, C., Poschmann, M., Wuttke, M. (2018). MORPHYLL: A database of fossil leaves and their morphological traits. – Palaeontologia Electronica 21.1.1T: 1-17. [https://doi.org/10.26879/773] – OPEN ACCESS

Linnemann, U., Su, T., Kunzmann, L., Spicer, R. A., Ding, W.-N., Spicer, T. E. V., Zieger, J., Hofmann M., Moraweck, K., Gärtner, A., Gerdes, A., Marko, L., Zhang, S.-T., Li, S.-F., Tang, H., Huang, J., Mulch, A., Mosbrugger, V., Zhou, Z.-K. (2018): New U-Pb dates show a Palaeogene origin for the modern Asian biodiversity hot spots. – Geology, 46 (1): 3-6.

Ding, W.-N., Kunzmann, L., Su, T., Huang, J., Zhou, Z.-K. (2018): A new fossil species of Cryptomeria (Cupressaceae) from the Oligocene of the Lühe Basin, Yunnan, East Asia: implications for paleobiogeography and paleoecology. – Rev. Palaeobot. Palynol. 248: 41-51.

Müller, C., Wappler, T., Kunzmann, L. (2018): Insect herbivory patterns in the late Eocene coastal lowland riparian associations from central Germany. – Palaeogeography Palaeoclimatology Palaeoecology 491: 170-184.

2017

Sadowski, E.-M., Schmidt, A. R., Seyfullah1, L. J., Kunzmann, L. (2017): Conifers of the ‘Baltic amber forest’ and their palaeoecological significance. – Stapfia 106: 1-73.

Kunzmann, L.Müller, C.Moraweck, K.Bräutigam, D., Wappler, T., Nel, A. (2017): First record of insects in lignite-bearing formations (upper Eocene) of the central German Leipzig Embayment. – PalZ 91 (3): 315-326.

Roth-Nebelsick, A., Grein, M., Traiser, C., Moraweck, K.Kunzmann, L., Kovar-Eder, J., Kvaček, J., Stiller, S., Neinhuis, C. (2017): Functional leaf traits and leaf economics in the Paleogene — A case study for Central Europe. – Palaeogeogr., Palaeoclimat., Palaeoecol. 472: 1-14.

2016

Dolezych, M. (2016): A remarkable extinct wood from Lusatia (central Europe) – Juniperoxylon schneiderianum sp. nov. with affinity to Cupressospermum saxonicum Mai. – Palaeontographica Abt. B, 295 (1-3): 1–26.
Kunzmann, L., Kvaček, Z., Teodoridis, V., Müller, Ch., Moraweck, K. (2016): Vegetation dynamics of riparian forest in central Europe during the late Eocene. – Palaeontographica Abt. B, 295 (1-3): 67-88.
Sadowski, E.-M., Schmidt, A. R., Kunzmann, L., Gröhn, C., Seyfullah, L. J. (2016): Sciadopitys cladodes from Eocene Baltic amber. – Bot. J. Linn. Soc., 180: 258-268.
Steinthorsdottir, M.,  Porter, A., Holohan, A., Kunzmann, L., Collinson, M. E., McElwain, J. C. (2016): Fossil plant stomata indicate decreasing atmospheric CO2 prior to the Eocene–Oligocene boundary. – Clim. Past, 12: 439-454.

2015

Moraweck, K., Uhl, D. & Kunzmann, L.(2015): Estimation of late Eocene (Bartonian–Priabonian) terrestrial palaeoclimate: Contributions from megafloral assemblages from central Germany. – Palaeogeogr., Palaeoclimat., Palaeoecol. 433: 247-258.
Dolezych, M., Reinhardt, L. (2015): Protopiceoxylon yukonense sp. nov. – A remarkable extinct conifer from the Mackenzie Delta area, northern Yukon. – In: MacFarlane, K.E., Nordling, M. G. (eds): Yukon Exploration and Geology 2015. – Yukon Geological Survey, 99–110.

2014

Moraweck, K. & Kunzmann, L. (2014): Palaeoclimate reconstruction within the Palaeogene using fossil plants. – Geologica saxonica, 60 (2): 305-306.
Uhl, D., Dolezych, M., Böhme, M. (2014): Taxodioxylon-like charcoal from the Late Miocene of western Bulgaria. – Acta Palaeobotanica 54(1): 101-111.
Rößler, R., Philippe, M., van Konijnenburg-van Cittert, J. H. A., McLoughlin, S., Sakala, J., Zijlstra, G., et al. …. Dolezych, M., … Kunzmann, L., … (2014): Philippe, M. et al. (subm.).Which name(s) should be used for Araucaria-like fossil wood? – Results of a poll. – Taxon 63 (1): 177-184.
Roth-Nebelsick, A., Oehm, C., Grein, M., Utescher, T., Kunzmann, L., Friedrich, J.-P., Konrad, W. (2014). Stomatal density and index data of Platanus neptuni leaf fossils and their evaluation as a CO2 proxy for the Oligocene. – Review of Palaeobotany and Palynology 206: 1-9.
Kunzmann, L. (2014): Tertiäre Pflanzen des mitteldeutschen Raums – Klimazeugen und Standortanzeiger. – Exkursionsführer und Veröffentlichungen der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften 251: 32-46.
Kunzmann, L. (2014): On the fossil history of Pseudotsuga Carr. (Pinaceae) in Europe. – Palaeobiodiversity and Palaeoenvironments 94: 393-409.

2013

Grein, M., Oehm, C., Konrad, W., Utescher, T., Kunzmann, L., Roth-Nebelsick, A. (2013): Atmospheric CO2 from the late Oligocene to early Miocene based on photosynthesis data and fossil leaf characteristics. Palaeogeogr. Palaeoclimat. Palaeoecol. 374: 41-51.

2012

Bosma, H.F., Kunzmann, L., Kvaček, J., van Konijnenburg-van Cittert, J. H. A. (2012): Revision of the genus Cunninghamites (fossil conifers), with special reference to nomenclature, taxonomy and geological age. – Review of Palaeobotany and Palynology 182: 20-31.
Dolezych, M., Estrada, S. (2012): A fossil wood of Taxodioxylon vanderburghii Dolezych in Palaeogene sediments of Ellesmere Island (Nunavut, Canada. – Zeitschrift der deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften 163/3: 283-292.
Kellner, A., Benner, M., Walther, H., Kunzmann, L., Wissemann, V., Ritz, C.M. (2012): Leaf architecture of extant species of Rosa L. and the Palaeogene species, Rosa lignitum Heer (Rosaceae). – International  Journal of Plant Science 173 (3): 239-250.
Kunzmann, L., Walther, H. (2012): Early Oligocene plant taphocoenoses of the Haselbach megafloral complex and the reconstruction of palaeovegetation. – Palaeobiodiversity and Pallaeoenvironments 92 (3): 295-307.
Kunzmann, L. (2012): Early Oligocene plant taphocoenosis with mass occurrence of Zingiberoideophyllum (extinct ZINGIBERALES) from central Germany. Palaios, 27: 765-778.
Kvacek, Z., Walther, H. (2012): European Tertiary Fagaceae with chinquapin-like foliage
and leaf epidermal characteristics. – Feddes Repertorium 121 (7-8): 248-267.

(PDFs auf Anfrage per E-Mail an: 

 

ABSCHLUSSARBEITEN (2012 – 2018)

2018

BSc. Luisa Kumpitsch (TU Dresden, Institut für Botanik): Bachelorarbeit „Variabilität bestimmter Leaf Traits ausgewählter fossiler und rezenter Fagus-Arten im Vergleich“
Betreuer/Gutachter: Prof. Dr. Christoph Neinhuis (TU Dresden), Dr. Lutz Kunzmann (SNSD)

2017

MSc. Inga Schröder (TU Dresden, Institut für Geographie): Masterarbeit
„Comparison of functional leaf traits between Eocene fossil assemblages from a coastal plain and the volcanic hinterland.“
Betreuer/Gutachter: Dr. Lutz Kunzmann (SNSD), Prof. Dr. Arno Kleber (TU Dresden)

Dipl.-Geogr. Karolin Moraweck (TU Dresden, Institut für Botanik): Dissertation
„Potential and significance of leaf trait changes of long-lived species during the Paleogene.“
Betreuer/Gutachter: Prof. Dr. Christoph Neinhuis (TU Dresden), Dr. Lutz Kunzmann (SNSD), Ass.-Prof. Dr. Tao Su (XTBG, Chinese Academy of Science)

MSc. Agathe Toumoulin (Universität Montpellier, Wissenschaftliche Fakultät): Masterarbeit
„Fragmented fossil leaves, how to deal with? A methodological and paleoecological study through the middle and late Eocene of Central Germany.“
Betreuer/Gutachter: Dr. Lutz Kunzmann (SNSD)

2016

MSc. Geol. Christian Müller (TU Bergakademie Freiberg, Institut für Geologie): Masterarbeit „Pflanzen-Insekten-Interaktion innerhalb der späteozänen Profen-Flora (Sachsen-Anhalt) und ihre paläoökologische Interpretation“ Betreuer/Gutachter: Prof. Dr. J. W. Schneider (TU BAF), Dr. Lutz Kunzmann (SNSD), PD Dr. Torsten Wappler (Universität Bonn)

BSc. Geol. Babette Jurke (TU Bergakademie Freiberg, Institut für Geologie): Bachelorarbeit „Möglichkeiten und Grenzen der Anwendbarkeit von Stomatadichte in Abhängigkeit der Blattmorphometrie für paläoklimatische Aussagen am Beispiel Rhodomyrtophyllum (Obereozän, Mitteldeutschland)“ Betreuer/Gutachter: Prof. Dr. J. W. Schneider (TU BAF), Dr. Lutz Kunzmann (SNSD)

2014

Dipl.-Geogr. Mareike Eberlein (TU Dresden, Institut für Geographie): Dissertation
„Bestimmungs- und Verbreitungsatlas der Tertiärpflanzen Sachsens: Teil 1: Angiospermenblätter und Gingko.“
Betreuer/Gutachter: Prof. Dr. B. Ullrich (TU Dresden), Dr. Lutz Kunzmann (SNSD), Prof. Dr. J. Schneider (TU Bergakademie Freiberg)

MSc. Geogr. Susann Stiller (TU Dresden, Institut für Geographie): Masterarbeit
„Möglichkeiten und Grenzen der Charakterisierung tertiärer Blätterfloren Mitteleuropas anhand morphologischer und morphometrischer Daten“
Betreuer/Gutachter: Prof. Dr. A. Kleber (TU Dresden), Dr. Lutz Kunzmann (SNSD)

BSc. Geogr. Jana Böttger (TU Dresden, Institut für Geographie): Bachelorarbeit
„Fossile Blätter als Anzeiger paläoklimatischer Entwicklungen: morphometrische und stomatäre Parameter von Platanus neptuni“
Betreuer/Gutachter: Prof. Dr. A. Kleber (TU Dresden), Dr. Lutz Kunzmann (SNSD)

BSc. Geol. Christian Müller (TU Bergakademie Freiberg, Institut für Geologie): Bachelorarbeit
„Paläoklima und Paläovegetation im Obereozän Mitteldeutschlands am Beispiel einer Flora aus dem Tagebau Borna-Ost (Sachsen)“
Betreuer/Gutachter: Prof. Dr. J. Schneider (TU BAF), Dr. Lutz Kunzmann (SNSD)

2013

Dipl.-Geogr. Karolin Moraweck (TU Dresden, Institut für Geographie): Diplomarbeit
„Fossile Floren als Klimaindikatoren: Quantitative Paläoklimarekonstruktion für das Obereozän des Weißelsterbeckens“
Betreuer/Gutachter: Prof. Dr. A. Kleber (TU Dresden), Dr. L. Kunzmann (SNSD), Prof. Dr. D. Uhl (SF)

2012

Dipl.-Geogr. Madeleine Streubig (TU Dresden, Institut für Geographie): Diplomarbeit
„GIS-basierte Fundortkarte der Pflanzenfossilien im Tertiär Westsachsens“
Betreuer/Gutachter: Prof. Dr. A. Kleber (TU Dresden), Dr. L. Kunzmann (SNSD)

MSc. Geol. Juliane Dietrich (TU Bergakademie Freiberg, Institut für Geologie): Masterarbeit
„Phytostratigrafie, Paläoökologie und Taphonomie einer eozänen Blätterflora aus dem Tagebau Profen (Sachsen-Anhalt)“
Betreuer/Gutachter: Prof. Dr. N. Volkmann (TU BAF), Dr. L. Kunzmann (SNSD)

 

TAGUNGSBEITRÄGE (2012 – 2018)

2018

Symposien:

Zhou, Z.-K., Su, T., Kunzmann, L. (2018): Cenozoic Plant Diversity of Tibet, Himalayas and Hengduan Mountains. – 10thEuropean Palaeobotanical Palynological Conference, Dublin, Ireland, August 12-17, 2018.

Vorträge:

Kunzmann, L., de Assis Oliveira Westerkamp, A. P., Mohr, B. A. R., Coiffard, C., Uhl, D., Iannuzzi, R., Rodrigues do Nascimento Jr., D., Ferreira da Silva Fil., W. (2018): The Early Cretaceous Crato flora (Araripe Basin, Brazil): floristic, ecological and environmental aspects of an equatorial Gondwanan ecosystem. – 13th Symposium on Mesozoic Terrestrial Ecosystems and Biota (MTE13), Bonn, Germany, July 20-23, 2018.

Kunzmann, L., Huang, J., Li, S.-F., Moraweck, K., Utescher, U., Spicer , R. A., Su, T., Zhou, Z.-K. (2018): Neogene vegetation in Europe: a valuable proxy for the early history of the Himalayan-Yunnan biodiversity hotspot? – 10th European Palaeobotanical Palynological Conference, Dublin, Ireland, August 12-17, 2018.

Schmidt, A. R., Sadowski, E.-M., Seyfullah, L. J., Kunzmann, L. (2018): Reconstructing habitat types and climate of the ‚Baltic Amber Forest‘: conifers and other vascular plants. – 10th European Palaeobotanical Palynological Conference, Dublin, Ireland, August 12-17, 2018.

Traiser, C., Roth-Nebelsick, A., Grein, M., Kovar-Eder, J., Kunzmann, L.Moraweck, K., Lange, J., Kvaček, J., Neinhuis, C., Folie, A., De Franceschi, D., Kroh, A., Prestianni, C., Poschmann, M., Wuttke, M. (2018): MORPHYLL: a morphometric database for fossil leaves. – 10th European Palaeobotanical Palynological Conference, Dublin, Ireland, August 12-17, 2018.

Martinetto, E., Boonchai, N., Grimsson, F., Grote, P. J., Jordan, G., Kovačova, M., Kunzmann, L., Kvaček, Z., Liu, Y.-S., Momohara, A., Palazzesi, L., Pole, M., Popova, S., Saito, T. (2018): Worldwide temperate forests of the Neogene: never more diverse? – 10th European Palaeobotanical Palynological Conference, Dublin, Ireland, August 12-17, 2018.

Müller, C.Kunzmann, L. (2018): Combining insect herbivory and leaf trait data – A case study from the late Eocene of central Germany – preliminary results. – GeoBonn2018, Bonn, Germany, September 2-6, 2018.

Müller, C., Wappler, T., Kunzmann, L. (2018): Insect folivory patterns in late Eocene coastal lowland riparian associations from central Germany. – 5th Young Natural History Scientist’s Meeting, Paris, France, March 6-10, 2018.

Öffentliche Vorträge:

Müller, C. (2018): Vielseitig attackiert – Wie fossile Fraßspuren von der Interaktion zwischen Pflanzen und Insekten zeugen. – Museum der Westlausitz, Kamenz, Germany, July 10, 2018.

2017

Vorträge:

Kunzmann, L.Moraweck, K., Müller C. (2017): Leaf assemblages from the Paleogene central German Leipzig Embayment: promising diversity vs. taphonomical biases
Part 1: Kunzmann, L.: Preservation of Paleogene leaf assemblages in lignite-bearing sections.
Part 2: Moraweck, K.: Preservation of morphological leaf traits and applicability of quantitative ecophysiological methods.
Part 3: Müller, C.: Leaves as arthropod diet: preservation of folivory on coalified material.
26. International Workshop in Plant Taphonomy, Göttingen, Germany, November 24-26, 2017.

Kunzmann, L., Kvaček, Z., Moraweck, K., Su, T., Zhou, Z.-K. (2017): Learning from the past: relic plants in SE and E Asia and paleoecology of their fossil relatives in Europe. – XIX. International Botanical Congress, Shenzhen, China, July 23-29, 2017.

Kunzmann, L. et al. (2017): Vegetation, climate and atmospheric change during the EOT: the terrestrial perspective from central Europe. – Specialized Workshop on the Eocene-Oligocene Climate Transition, Stockholm, Schweden, February 1-3, 2017.

Poster:

Müller, Ch., Wappler, T., Kunzmann, L. (2017): Reconstructing ecosystem structures – first record of insects and insect feeding traces for the late Eocene of central Germany. – 26. International Workshop in Plant Taphonomy, Göttingen, Germany, November 24-26, 2017.

Müller, Ch., Wappler, T., Kunzmann, L. (2017): Reconstructing ecosystem structures – first record of insects and insect feeding traces for the late Eocene of central Germany – 8th Meeting on Insect Phylogeny, Dresden, Germany, 22.-24.09.2017

2016

Invited keynote lecture:
Kunzmann, L., Moraweck, K., Müller, Ch. (2016): Taphonomy of plant cuticles, especially leaf cuticles. – 25th International Workshop on Plant Taphonomy, Bonn, 25.-26.11.2016. Round-table discussion on the taphonomy of leaf cuticles led by Lutz Kunzmann.

Symposien:
Lutz Kunzmann, Johanna Kovar-Eder, Karolin Moraweck: Symposium “Ecophysiological signals of fossil leaves as indicators of environmental, climatic and atmospheric change in deep time“ – XIV. International Palynological Congress / X. International Organisation of Palaeobotany Conference, 23.-28.10.2016, Salvador de Bahía, Brasilien Lutz Kunzmann, Karolin Moraweck, Michaela Grein: Symposium „Palaeoclimatic and palaeoatmospheric proxies” – 87. Jahrestagung der Paläontologischen Gesellschaft, 11.-16.09.2016, Dresden, Germany

Vorträge:
Kunzmann, L., Kvaček, Z., Teodoridis, V., Moraweck, K., Müller, Ch., Steinthorsdottir, M., Porter, A. S., McElwain, J., Collinson, M. (2016): Vegetation, climate and atmospheric change prior to the Eocene-Oligocene transition: the terrestrial perspective from northern central Europe. –XIV. International Palynological Congress / X. International Organisation of Palaeobotany Conference, Salvador de Bahía, Brasilien, 23.-28.10.2016.
Moraweck, K., Grein, M., Konrad, W., Kovar-Eder, J., Kunzmann, L., Kvacek, J., Neinhuis, Ch., Roth-Nebelsick, A., Stiller, S., Streubig, M., Traiser, Ch. (2016): Adaptations of fossil leaves to paleoclimatic and paleoenvironmental change during the Paleogene. – XIV. International Palynological Congress / X. International Organisation of Palaeobotany Conference, Salvador de Bahía, Brasilien, 23.-28.10.2016.
Grein, M., Roth-Nebelsick, A., Kunzmann, L., Kvaček, J., Neinhuis, Ch., Kovar-Eder, J., Moraweck, K., Traiser, Ch., Konrad, W. (2016): How do alterations in morphological leaf traits interrelate with palaeoenvironmental changes? Ecophysiological signals of Paleogene Angiosperms. – 87. Jahrestagung der Paläontologischen Gesellschaft, Dresden, Germany, 11.-16.09.2016.
Müller, Ch., Wappler, T., Schneider, J. W., Kunzmann, L. (2016): Plant–insect interactions in the late Eocene Profen flora (Sachsen-Anhalt) and its palaeoecological interpretation – a preliminary report. – 87. Jahrestagung der Paläontologischen Gesellschaft, Dresden, Germany, 11.-16.09.2016.
Moraweck, K., Grein, M., Konrad, W., Kovar-Eder, J., Kunzmann, L., Kvacek, J., Neinhuis, Ch., Roth-Nebelsick, A., Stiller, S., Streubig, M., Traiser, Ch. (2016): Adaptations of fossil leaves to paleoclimatic and paleoenvironmental change during the Paleogene. – 87. Jahrestagung der Paläontologischen Gesellschaft, Dresden, Germany, 11.-16.09.2016. 
Kunzmann, L.,
 Kvaček, Z., Teodoridis, V., Moraweck, K., Müller, Ch., Steinthorsdottir, M., Porter, A. S., McElwain, J., Collinson, M. (2016): Vegetation, climate and atmospheric change prior to the Eocene-Oligocene transition: the terrestrial perspective from northern central Europe. – 87. Jahrestagung der Paläontologischen Gesellschaft, Dresden, Germany, 11.-16.09.2016.
Grein, M., Roth-Nebelsick, A., Kunzmann, L., Moraweck, K., Kvaček, J., Neinhuis, C., Kovar-Eder, J., Traiser, C. (2016): Morphological leaf traits of Paleogene plants as an indicator of paleoenvironmental and paleoclimate changes. – 25thInternational Workshop on Plant Taphonomy, Bonn, 25.-26.11.2016. Moraweck, K., Jurke, B., Schneider, J. W.,
Kunzmann, L.
 (2016): Methods to detect adaptation strategies of fossil leaves to paleoclimatic and paleoenvironmental changes traced on cuticles. – 25th International Workshop on Plant Taphonomy, Bonn, 25.-26.11.2016.
Müller, Ch., Wappler, T., Kunzmann, L., Schneider, J. W., (2016): Paleoecological interpretation of plant-insect interactions in the late Eocene Profen flora (Sachsen-Anhalt). – 25th International Workshop on Plant Taphonomy, Bonn, 25.-26.11.2016.
Sadowski, E.-M., Kunzmann, L., Schmidt, A. R., Seyfullah, L. J. (2016): On the preservation of vascular plants in Baltic amber. – 25th International Workshop on Plant Taphonomy, Bonn, 25.-26.11.2016.
Sadowski, E.-M., Seyfullah, L. J., Schmidt, A. R., Kunzmann, L. (2016): Towards a new picture of the ‘Baltic amber forest.’ – 7th International Conference on Fossil Insects, Arthropods and Amber Edinburgh, 26.04.-01.05.2016.
Steinthorsdottir, M. Porter, A., Holohan, A., Kunzmann, L., Collinson, M. E., McElwain, J. C. (2016): Fossil plants indicate that the most significant decrease in atmospheric CO2 happened prior to the Eocene-Oligocene boundary. – European Geosciences Union General Assembly 2016, Vienna, Austria, April 17-22, 2016.

Poster:
Ferdani, F., Standke, G., Rascher, J., Kunzmann, L. (2016): Can a middle Eocene macro flora give answers to the mystery of retinite in the oldest lignite seam of the Weißelster Basin (central Germany)? – 87. Jahrestagung der Paläontologischen Gesellschaft, Dresden, Germany, 11.-16.09.2016.

2015

Symposien:
Kunzmann, L.
 S7Paläobotanik / Palynologie” – 86. Jahrestagung der Paläontologischen Gesellschaft, Schiffweiler OT Reden, 14.-17.09.2015.

Vorträge:
Kunzmann, L., Grein, M., Konrad, W., Kovar-Eder, J., Kvaček, J., Moraweck, K., Roth-Nebelsick, A., Neinhuis, Ch., Stiller, S.Streubig, M., Traiser, Ch. (2015): Are E and SE Asian vegetation and climate a key to the central European Eocene – lessons from the Yunnan biodiversity hotspot. – Sino-German meeting “The Yunnan Biodiversity Hotspot – Its history and future threats, Kunming, VR China, 05.-09.08.2015.
Konrad, W., Roth-Nebelsick, A., Grein, M., Kovar-Eder, J., Kvaček, J., Moraweck, K., Neinhuis, Ch., Kunzmann, L.Stiller, S.Streubig, M., Traiser, Ch. (2015): Palaeoaltitude, atmospheric CO2 concentration and stomatal density. – Sino-German meeting “The Yunnan Biodiversity Hotspot – Its history and future threats, Kunming, VR China, 05.-09.08.2015.
Moraweck, 
K., Grein, M., Konrad, W., Kovar-Eder, J., Kunzmann, L., Kvaček, J., Roth-Nebelsick, A., Neinhuis, Ch., Stiller, S.Streubig, M., Traiser, Ch. (2015): Quantitative approach to detect adaptations of fossil leaves to paleoenvironmental change. – Sino-German meeting “The Yunnan Biodiversity Hotspot – Its history and future threats, Kunming, VR China, 05.-09.08.2015.
Kunzmann, L.
, Kvaček, Z., Teodoridis, V., Müller, Ch.Moraweck, K.(2015): Events between the Mid-Eocene Climatic Optimum and the Eocene-Oligocene Transition as reflected in vegetation dynamics of riparian forest in central Europe during late Eocene. – 86. Jahrestagung der Paläontologischen Gesellschaft, Schiffweiler OT Reden, 14.-17.09.2015.
Ferdani, F. (2015): Taphonomy of a middle Eocene macro flora of the Weißelster Basin (central Germany). – 24thInternational Workshop _mce_on Plant Taphonomy, Stuttgart, 26.-27.11.2015.
Stiller, S., Grein, M., Konrad, W., Kovar-Eder, J., Kvaček, J., Kunzmann, L.Moraweck, K., Neinhuis, C., Roth-Nebelsick, A., Streubig, M., Traiser, C. (2015): Digital reconstruction of fossil leaves – how to avoid pitfalls in morphometric studies. – 24th International Workshop on Plant Taphonomy, Stuttgart, 26.-27.11.2015.
Moraweck, K., Grein, M., Konrad, W., Kovar-Eder, J., Kvaček, J., Kunzmann, L., Neinhuis, C., Roth-Nebelsick, A., Stiller, S.Streubig, M., Traiser, C. (2015): Connecting micro- and macromorphology: problems and possibilities. – 24thInternational Workshop on Plant Taphonomy, Stuttgart, 26.-27.11.2015.
Kunzmann, L., Grein, M., Konrad, W., Kovar-Eder, J., Kvaček, J., Moraweck, K., Neinhuis, C., Roth-Nebelsick, A., Stiller, S.Streubig, M., Traiser, C. (2015): Beyond the scenes of trends and shifts – why bother about dating, stratigraphy and facies?. – 24th International Workshop on Plant Taphonomy, Stuttgart, 26.-27.11.2015.
Schmohl, M., Mohr, B. A. R., Kunzmann, L., Mahlow, K. (2015): Preservation and taxonomic affinities of conifer cones from Lower Cretaceous Wealden strata (Duingen, northern Germany). – 24th International Workshop on Plant Taphonomy, Stuttgart, 26.-27.11.2015.

2014

Symposien:
Kunzmann, L., Wilde, V., Riegel, W., Lenz, O. K.: S20 “From the PETM to the Eocene-Oligocene turnover: a terrestrial perspective” – IX. European Palaeobotanical Palynological Conference 2014 (26.-31.08.2014, Padova, Italien).
Kvaček, Z., Manchester, S., Kovar-Eder, J., Kunzmann, L., Martinetto E.: S22 “Celebrating the legacies of Dieter H. Mai and Harald Walther: Cenozoic taxonomy, palaeoecology, and phytostratigraphy based on coordinated palaeobotanical investigations” – IX. European Palaeobotanical Palynological Conference 2014 (26.-31.08.2014, Padova, Italien).

Vorträge:
Moraweck, K. & Kunzmann, L. (2014): Palaeoclimate reconstruction within the Palaeogene using fossil plants. – 3. Internationales Hanns-Bruno-Geinitz-Symposium (16.-18.10.2014, Dresden, Deutschland).
Kunzmann, L. & Moraweck, K. (2014): Searching for the hidden diversity in leaf floras from alluvial plains: taphonomy of late Eocene taphocoenoses from central Germany. – 23. International Workshop on Plant Taphonomy (27.-28.11.2014, Berlin, Deutschland).
Moraweck, K. & Kunzmann, L. (2014): Plants as palaeoclimate proxies – Glimpses behind the scene. – 23. International Workshop on Plant Taphonomy (27.-28.11.2014, Berlin, Deutschland).
Moraweck, K., Grein, M., Konrad, W., Kovar-Eder, J., Kunzmann, L., Kvaček, J., Neinhuis, C., Roth-Nebelsick, A., Streubig, M., Traiser, C. (2014): How does leaf morphology reflect palaeoclimate conditions? A quantitative approach tracing terrestrial climate conditions during the Palaeogene. – IX. European Palaeobotanical Palynological Conference 2014 (26.-31.08.2014, Padova, Italien).
Kunzmann, L. (2014): Piece together a puzzle or take it to pieces again: state of knowledge on late Eocene riparian vegetation in central Europe. – IX. European Palaeobotanical Palynological Conference 2014 (26.-31.08.2014, Padova, Italien).
Moraweck, K., Grein, M., Konrad, W., Kovar-Eder, J., Kunzmann, L., Kvaček, J., Neinhuis, C., Roth-Nebelsick, A., Streubig, M., Traiser, C. (2014): How does leaf morphology reflect palaeoclimate conditions? A quantitative approach tracing terrestrial climate conditions during the Palaeogene. – Rend. Online Soc. Geol. It. 31: 153-154. [Climatic and Biotic Events of the Palaeogene 2014 01.-06.07.2014 Ferrara Italien].
Kunzmann, L. (2014): Tertiäre Pflanzen des mitteldeutschen Raums – Klimazeugen und Standortanzeiger. – „Vom Braunkohlentagebau zur Tourismusregion: Das Leipziger Neuseenland – eine Landschaft im Wandel“, 36. Treffen des Arbeitskreises Bergbaufolgen der DGG (16.-17.05.2014, Markkleeberg, Deutschland).

Poster:
Kunzmann, L., Kvaček, Z., Teodoridis, V., Moraweck, K. (2014): Tracing terrestrial palaeoclimatic changes – vegetation dynamics of riparian forest in central Europe during late Palaeogene. – Rend. Online Soc. Geol. It. 31: 133-134. [Climatic and Biotic Events of the Palaeogene 2014 01.-06.07.2014 Ferrara Italien].

2013

Exkursionen:
Rascher J., Heinrich, C., Holz, U., Kunzmann, L., Schneider, W., Standke, G., Wimmer, R. (2013): Exkursionsführer Bitterfelder Bernstein (Stop 1) und Geologie, Bergbaugeschichte sowie Entwicklung der Bergbaufolgelandschaft im Raum Profen/Cospuden (Stop 2 und Stop 3). – Exkurs.f. und Veröfftl. DGG, 249: 112-136. [3. Bitterfelder Bernsteinkolloquium 34. Treffen des Arbeitskreises Bergbaufolgen  der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften 23.- 25.05.2013 Bitterfeld Deutschland]

Poster:
Moraweck, K., Kunzmann, L., Uhl, D., Kleber, A. (2013): Palaeoclimate reconstruction within the Eocene in central Germany using fossil plants. – EGU [European Geoscience Union], Wien, Österreich.

2012

Symposien:
Kunzmann, L., Dolezych, M., Schneider, W.: SS17 “Palaeoecology of Cenozoic conifers limits of actualisms?” – IPC XIII / IOPC IX 2012 (24.-30.08.2012, Tokio, Japan).
Kunzmann, L., Rößler, R., Krings, M.: S21 “Gymnosperm evolution: major events and mysteries” – 83. Jahrestagung Paläontologische Gesellschaft, Jubiläumstagung (24.-29.09.2012, Berlin).

Vorträge:
Kunzmann, L. (2012): Investigation of ‘Tertiary’ leaf floras in questions of terminology. 21st International Workshop on Plant Taphonomy (23.-25.03.2012) Chemnitz, Deutschland.
Dolezych, M., Schneider, W. (2012): Fossil conifers in peat bog environments – results from the central European Neogene. – Jap. J. Palaeont. 58 (spezial issue): 48. [Abstract 13th International Palynological Congress 9th International Organisation of Palaeobotany Conference Tokio 23.-30.08.2012]
Kunzmann, L., Schneider, W., Dolezych, M., Mai, D. H. (2012): Palaeoecology of extinct conifer genera in the European Cenozoic. – Jap. J. Palaeont. 58 (spezial issue): 118. [Abstract 13th International Palynological Congress 9th International Organisation of Palaeobotany Conference Tokio 23.-30.08.2012]
Kunzmann, L., Mohr, B. A. R., Löwe, S., Coiffard, C., Bernardes-de-Oliveira, M. E. C. (2012): Gnetophytes from the late Early Cretaceous Crato flora: ecological and phytosociological aspects. – Terra nostra 2012/3: 101. [Abstract 83. Jahrestagung Paläontologische Gesellschaft (24.-29.09.2012) Berlin, Deutschland.

Poster:
Roth-Nebelsick, A., Oehm, Christoph., Grein, M., Konrad, W., Kunzmann, L., Utescher, T. (2012): The optimality principle of plant gas exchange and its use in paleoclimatological studies. – GSA Abstracts 44 (7) [Geological Society of America Annual Meeting (04.-07.11.2012) Charlotte, NC, USA.

NACHRUF

Harald Walther, Prof. Dr. rer. nat. habil.
17.05.1929 – 02.07.2013

Die Sektion Paläobotanik trauert um ihren Ehrenamtlichen Mitarbeiter und langjährigen Kustos Harald Walther. Er hat während seiner Zeit als Kustos für Paläontologie (1962-1994) die Tertiär-Paläobotanik an unserem Haus zu einer international bekannten, beachteten und anerkannten Forschungsrichtung gemacht.

Nachdem er durch seine Sammeltätigkeit in der Polierschieferlagerstätte Seifhennersdorf erste Kontakte zu unserem Museum aufgenommen hatte, war er von 1953-1962 zunächst freier Mitarbeiter. 1962 wurde er dann als wissenschaftlicher Mitarbeiter (später Kustos und Abteilungsleiter) angestellt und begann, die seit 1956 verwaiste paläobotanische Forschung wieder voran zu treiben. Neben der Flora von Seifhennersdorf widmete er sich der Gattung Acer, die dann zu seinem Promotionsthema an der TU Dresden wurde (1968). Damals begann auch die enge Kooperation und Freundschaft mit dem Paläo-Karpologen Dieter H. Mai (1934-2013) aus Berlin, die ihn Zeit seines Lebens begleiten sollte. Aus ihr erwuchsen mehrere große monographische Darstellungen von Tertiär-Floren Mitteldeutschlands und die Entwicklung des Konzepts der „Florenkomplexe“.

Ab 1966 begannen dann die regelmäßigen und intensiven Grabungen in den Tagebauen und Kiesgruben im „Weißelster-Becken“, an der immer alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der damaligen Abteilung Paläontologie, aber auch andere Museumsmitarbeiter und Studenten der TU Bergakademie Freiberg beteiligt waren. Die Sammlungen als Grundlage taxonomischer Forschung, wuchsen rasch an. Nach mehreren kleineren Publikationen folgten ab 1978 die Mai-Walther-Monographien zur „Haselbach-Flora“, zum „Zeitzer Komplex“, zu den oberoligozänen/untermiozänen Floren sowie zum Pliozän Thüringens. 1984 habilitierte er sich an der Humboldt-Universität Berlin mit der Thematik des Floren- und Klimawechsels im Tertiär. Ein Netzwerk an Kooperationen mit Paläobotanikerinnen und Paläobotanikern führte zu einem breiten Spektrum an Forschungsergebnissen. Langjährige Partner und Ko-Autoren, mit denen er sich auch freundschaftlich verbunden fühlte, waren vor allem Zlatko Kvaček (Prag), Ervin Knobloch (Prag), Leon Stucklik (Kraków) und Ewa Zastawniak (Kraków).

Seinem Naturell als Lehrer folgend, wollte er Forschungsergebnisse in Form von Ausstellungen publik machen. Am bekanntesten wurde die Ausstellung „350 Millionen Jahre Wald“, die 1986 gemeinsam mit dem Naturhistorischen Museum in Wien und der damals dort tätigen Johanna Kovar-Eder realisiert und bis 1992 an mehreren Museen in 4 Staaten gezeigt wurde.

Nach seiner Pensionierung bleib er dem Museum und der Tertiär-Paläobotanik als Freier wissenschaftlicher Mitarbeiter, später als Ehrenamtlicher Mitarbeiter der SGN treu, verlagerte aber einen Teil seiner Aktivitäten an die Universität Leipzig und an die TU Dresden, an denen er ab 1995 ehrenamtlich lehrte. Die Universität Leipzig ehrte ihn 1999 mit einer Honorar-Professur für Paläobotanik.

Mit seiner letzten großen Monographie über die Seifhennersdorf-Flora, 2007 gemeinsam mit Zlatko Kvaček publiziert, kehrte Harald Walther noch einmal zu den Anfängen zurück. Insgesamt umfasst seine Publikationsliste mehr als 250 Zitate; die letzte Arbeit stammt aus dem Jahr 2012.

Geschichte der Dresdener Paläobotanik

Eine selbständige Sektion (früher Kustodie) Paläobotanik am Museum für Mineralogie und Geologie existiert erst seit 1994. Zuvor war diese Disziplin Bestandteil der Kustodie Paläontologie, welche in Forschung und Sammlungsentwicklung zahlreiche Wechsel in ihrer Ausrichtung erfahren hat. Im 19. Jahrhundert wurde die Paläontologie durch den paläontologischen Universalwissenschaftler Hanns Bruno Geinitz am Museum etabliert. Seine Forschungsschwerpunkte lagen in den Floren und Faunen des mitteldeutschen Permokarbons und der mitteleuropäischen Kreide. Während zu Beginn des 20. Jahrhunderts durch Karl Wanderer eine Hinwendung zur Quartärpaläontologie erfolgte, steht seit nunmehr 5 Jahrzehnten die Tertiärpaläobotanik im Mittelpunkt.

Geinitz (1814-1900) war nach fast 3 Jahrhunderten Sammlungsgeschichte der naturhistorischen Sammlungen in Dresden der erste Paläontologe am Haus. Dennoch reicht die durch Objekte und Kataloge belegbare Geschichte der paläontologischen Sammlungen bis in die Gründungszeit des „Naturhistorischen Museums“ 1728 zurück. Mitte des 18. Jahrhunderts fanden zunächst versteinerte Hölzer wie die berühmte „Versteinerte Eiche“ von Chemnitz (Sachsen) und die „Raumeria“ von Lednica (Polen) sowie „Kräuterschiefer“ aus dem Steinkohlenbergbau Sachsens Eingang in die Sammlungen. Das Studium dieser Pflanzenfossilien regte den Dresdener Apotheker Christian Friedrich Schulze zu seiner Publikation „Kurze Betrachtung der Kräuterabdrücke“ von 1755 an, die ihn aus heutiger Sicht zu einem „Wegbereiter“ der wissenschaftlichen Paläobotanik machte. Das älteste, separate Inventar der paläobotanischen Sammlung verfasste Christian Heinrich Eilenburg im Jahre 1757.

Geinitz bescherte der Wissenschaftsdisziplin einen enormen Aufschwung am Standort Dresden. Sein Anspruch, alle in Sachsen stratigrafisch vertretenen Erdzeitalter paläontologisch zu untersuchen, führte nicht nur zu sehr umfangreichen Sammlungen, sondern auch zur Publikation mehrerer umfangreicher Monografien über die kreidezeitliche und permokarbone Flora und Fauna Sachsens, die ihn und die Dresdner Paläontologie in kurzer Zeit weltbekannt machten. Einen empfindlichen Niedergang erfuhren die paläontologischen Sammlungen durch die Vernichtung großer Bestände beim Brand des Dresdner Zwingers 1849.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war mehr als 50 Jahre kein Paläobotaniker am Museum angestellt. Als bedeutende Dresdener Paläobotaniker des ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts sind aber der Lehrer Hermann Engelhardt (1839–1918) und der Arzt Paul Menzel (1864–1927) zu nennen, die sich der Erforschung der Tertiärvegetation verschrieben hatten und eng mit dem Museum kooperierten. Nach Menzels Tod erwarb das Museum wesentliche Teile seiner Pflanzenfossil-Sammlung durch Ankauf, namentlich etwa 11.000 Stücke aus der Tertiärformation Nordböhmens. Auch Franz Kirchheimer (1911-1983) pflegte in den 1930er und 1940er Jahren intensive Kontakte zum Museum, durch dessen vermittlung er die Karpoflora von Wiesa bei Kamenz (Sachsen) bearbeitete.

Erst mit der Anstellung der Paläobotaniker Hellmut Jähnichen (Kustos 1954-1956) und Harald Walther (Kustos für Paläontologie 1962-1994) konnte die Sammlungserweiterung und die paläobotanische Forschungsarbeit wieder aufgenommen und intensiviert werden. Walther fokussierte vor dem Hintergrund des extensiven Braunkohlenbergbaus in Mitteldeutschland seine Tätigkeit auf die Tertiärpaläobotanik. Sie ist bis heute das Hauptbetätigungsfeld der Sektion geblieben.

Stellen

Masterarbeit

Arbeitsthema: „Paläoökologie und Phytotaphonomie einer außergewöhnlichen Taphocönose in obereozänen Kohlen Mitteldeutschlands“

Betreuung: Sektion Paläobotanik, Dr. Lutz Kunzmann

Die fossile Taphocönose fällt durch das Massenvorkommen von Blättern einer ausgestorbenen immergrünen Eichen-Verwandten auf, die zudem in einer besonders attraktiven Fossilerhaltung, weißliche Blätter in brauner Kohle, vorliegen.
Das Material liegt in der paläobotanischen Sammlung der Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden (SNSD) vor. Basierend auf einer Bestimmung der Pflanzenarten, bei den Blättern mittels Kutikularanalyse, soll die lokale fossile Vegetation in einem küstennahen Kohlemoor rekonstruiert werden. In Zusammenarbeit mit der Sektion Mineralogie der SNSD und der AG von Prof. D. Uhl vom Senckenberg-Standort Frankfurt/M. soll die stoffliche Natur der weißen Blätter geklärt werden und eine Hypothese für die Entstehung solcher Erhaltungszustände formuliert werden. Vergleiche mit ähnlichen Erhaltungszuständen von Blattfossilien aus anderen Vorkommen im Eozän und Oligozän Deutschlands sind dazu notwendig.

Für die Präparation von Kutikulen, Analysen mit SEM; EDX etc. stehen Geräte und Arbeitsplatz in meiner AG in Dresden zur Verfügung.

Beginn: ab sofort möglich

Interesse? nähere Informationen bei: Dr. Lutz Kunzmann ()

Studentisches Praktikum

In der Sektion sind studentische Praktika im Rahmen eines Bachelor- oder Masterstudiums der Geologie/Paläontologie, Botanik sowie Geographie möglich. Die Praktikumsdauer beträgt in der Regel 4-6 Wochen. Praktikumsinhalte können z. B. Aufgaben im Sammlungsmanagment (Datenbank; Katalogisierung) und Erlernen paläobotanischer Präparationsmethoden (Kutikular-Analyse) sein. Bewerber/-innen stellen sich in der Regel bei einen persönlichen Gespräch vor. Die Praktika werden nicht vergütet.

Interesse? nähere Informationen bei: Dr. Lutz Kunzmann (), Carola Kunzmann () und Denise Hennig ()

Bewerbungen inklusive kurzem Lebenslauf bevorzugt per eMail an: