Historische Geologie und Fazieskunde

Sammlung

  • Conodontensammlung: überwiegend Paläozoikum
  • Faziesdatenbank: Dünnschliffe, Handstücke
  • Mesozoikum: verschiedene Regionen Deutschlands: Solnhofener Plattenkalk, Rhön
  • Mineralogische Sammlung: Diese Sammlung der „Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung“ (SGN) in Frankfurt am Main ist älter als die 1817 gegründete SGN. Der 45 Jahre vor der Gründung verstorbene Namensgeber Johann Christian Senckenberg (1707 – 1772) hatte großes Interesse an Steinen und Mineralien. Zusammen mit der Sammlung des Gründungsmitgliedes Eduard Rüppel (1794-1884) bildete seine Sammlung die Basis der Senckenbergischen Mineraliensammlung mit zahlreichen Stufen aus alten, nicht mehr existierenden Fundorten (insgesamt ca. 15.000 Stufen)
  • Stratigraphische Mitteldevon-Sammlung: Stratigraphisch und/oder faziell wichtige Gesteinsproben, die während des letzten Jahrhunderts in den Eifeler Kalkmulden genommen wurden. Da die Aufschlussverhältnisse sich in den Eifeler Kalkmulden dramatisch verschlechtert haben, konserviert die senckenbergische Mitteldevon-Sammlung somit wichtige Gesteinsdokumente aus dem Typus-Gebiet der  Eifel-Stufe, die als erste von zwei Stufen des Mitteldevons international angewendet wird (siehe deutschen GSSP in der Eifel).
  • Trilobiten Sammlung: Mit ca. 120.000 Exemplaren von etwa 3.000 Arten gehört die Trilobiten-Sammlung zu den weltweit größten ihrer Art. Die wahre Bedeutung der Trilobiten-Sammlung ist zu messen an ihrem Anteil an veröffentlichten Belegstücken. Zu etwa 300 Publikationen sind etwa 6.000 Trilobiten hinterlegt. Ein Typenkatalog von über 1000 Typen (Typen-Katalog) kann abgerufen werden.
  • Arthropodensammlung (ohne Trilobiten): diese Sammlung ist um einiges kleiner als die Trilobitensammlung (ca. 1820 Exemplare) hat aber trotzdem eine große wissenschaftliche Bedeutung, da sie Proben berühmeter Lagerstätten erhält: Burgess (Kanada), Chengjinag (China) und Alken, Solnhofen in Deutschland. Es gibt kaum bekannte Raritäten (z.B. Tariccoiaarrusensis aus Sardinien). Diese seltenen Fossilien erlauben es, wichtige Ereignisse in der Geschichte der Arthropoden, wie z.B. die kambrische Explosionen oder Kolonisierung des Festlandes zu untersuchen. Sie bieten die seltene Gelegenheit verschiedene Arten von Weichgewebe-Erhaltungen zu untersuchen. Ein elektronischer Katalog dieser Sammlung wurde vor kurzem erstellt, es müssen allerdings noch einige Änderungen vorgenommen werden, bevor es in die Online-Datenbank SeSam aufgenommen werden kann, in der Zwischenzeit kann hier  eine vorläufige Version des Kataloges heruntergeladen werden (Excel-Datei).