Grunelius Möllgaard Labor
Heike Kappes, Dr. Christian Printzen und Dr. Juraj Paule im Grunelius-Möllgaard-Labor

Molekulare Evolution der Pflanzen

Forschung


Die Forschung der Sektion „Molekulare Evolution der Pflanzen“ ist auf mikroevolutionäre Prozesse fokussiert, mit besonderem Interesse an interspezifischer Hybridisierung und Polyploidie, welche besonders wichtige Artbildungsmechanismen bei den Pflanzen darstellen.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Differenzierung und im Wechsel der Reproduktionsmodi bei den Pflanzen. Die Forschung fällt in den Bereich „Biodiversität, Systematik und Evolution“ und teilweise in „Biodiversität und Klima“.

Aktuelle Forschungsprojekte

Treiber der Evolution bei den Bromeliaceae

Innerhalb mehrerer Projekte wird die neotropische Familie Bromeliaceae untersucht. Neben phylogenetischen und populationsgenetischen Analysen werden auch Ploidie- und Genomgrößebestimmungen angewandt.
(Mit E. M. C. Leme, A. M. Benko-Iseppon, K. Weising, G. Zizka)

Evolutionärer Ursprung und Artbildung in apomiktischen Artenkomplexen der Gattung Potentilla

Die Gattung Potentilla wird als Modellsystem für die Untersuchung von Hybridisierung, Polyploidisierung und Apomixis benutzt.
(Mit T. Gregor, C. Dobeš)

Phylogeografie von Carpinus betulus und Carpinus orientalis mit Fokus auf den Karpaten und dem Balkangebirge

Die Erforschung der Hainbuche-Arten ist bedeutend wegen ihrer einmaligen Episode in der Waldgeschichte Europas, definiert durch eine Hainbuchenschicht zwischen Eichen- und Fichtenwäldern. Diese Episode ist kennzeichnend für die Karpaten und das Balkangebirge und stellt einen der regionalen Unterschiede zwischen der postglaziären Vegetationsgeschichte des Balkans und Westeuropas dar.
(Mit L. Paule, P. Zhelev, D. Postolache, F. Popescu)

Evolution, Systematik und Taxonomie der mitteleuropäischen polyploiden Komplexe

Die Ploidievariation mehrerer mitteleuropäischer Artenkomplexe (z. B. SorbusRanunculus) wird untersucht, um deren evolutionäre Geschichte besser verstehen zu können.
(Mit T. Gregor)