Aha?! Forschungswerkstatt

Pressematerial zur

Aha?! Forschungswerkstatt


Hier finden Sie alle medienrelevanten Informationen und Pressematerial zur Dauerausstellung „Aha?! Forschungswerkstatt“.

Pressematerial

Kurztext deustch (pdf)

Kurztext englisch (pdf)

Pressemeldung Eröffnung

Pressemeldung Eröffnung (Englisch)

Programm Aha ?! Forschungswerkstatt

Forschungsboxen gefüllt mit Baumscheiben, Federn oder Haifischzähnen – ergänzt durch begleitende Fragestellungen regen sie dazu an, Zusammenhänge in der Natur zu verstehen und eigene Überlegungen zu entwickeln.

Foto: Senckenberg/Tränkner

Aha?! Forschungswerkstatt

Ein neuer Mitmach-Bereich zum Forschen und Entdecken: die Aha?! Forschungswerkstatt ab 25.6. im Senckenberg Naturmusem.

Foto: Senckenberg/Tränkner

Aha?! Forschungswerkstatt

Auge in Auge mit dem Abguss eines Australopithecus afrikanus.

Foto: Senckenberg/Tränkner

Aha?! Forschungswerkstatt

Auch für Erwachsene gibt es Fragestellungen und die Möglichkeit, sich den eigenen Interessen nach mit Sammlungsobjekten zu beschäftigen – hier mit dem Abguss einer Messelfledermaus.

Foto: Senckenberg/Tränkner

Aha?! Forschungswerkstatt

Die Besucher*innen helfen, Sandproben für wissenschaftliche Untersuchungen aufzubereiten. Mit einer Pinzette werden hier winzige Schnecken, Muscheln und Co aussortiert. Senckenberg-Wissenschaftler*innen können durch diese wertvolle Vorarbeit später verschiedene Fragestellungen untersuchen.

Foto: Senckenberg/Tränkner

Aha?! Forschungswerkstatt

Wie fühlt sich ein Dachsfell an? Herauszufinden ab dem 25.06.22  in der „Aha? Forschungswerkstatt“.

Foto: Senckenberg/Tränkner

Aha?! Forschungswerkstatt

Foto: Senckenberg/Tränkner

Aha?! Forschungswerkstatt

Foto: Senckenberg/Tränkner

Aha?! Forschungswerkstatt

Foto: Senckenberg/Tränkner

Aha?! Forschungswerkstatt

Wie alt ist dieser Baum? Und wie fühlt sich frisches Holz im Vergleich zu versteinertem Holz an? Jeder kann über die Objekte seine eigene Fragestellungen entwickeln.

Foto: Senckenberg/Tränkner

 

AHA! Forschungswerkstatt

Das Museum eröffnet einen neuen Bereich, für den das Künstlerkollektiv YRD.works eine kommunikative Rauminstallation entwickelt hat, die den Sammlungs- und Arbeitsplatzcharakter von Naturforschenden einfängt.

Photo: Senckenberg/Tränkner

AHA! Forschungswerkstatt

Im Herzen des Raumes befindet sich eine eigens für die „Aha?! Forschungswerkstatt“ zusammengestellte Sammlung mit fast 100 Objekten.

Photo: Senckenberg/Tränkner

AHA! Forschungswerkstatt

Einem Hai ins Maul fassen, einen Waschbären aus der Nähe untersuchen, einem Floh in die Augen schauen? Das geht! Ab dem 25. Juni in der „Aha?! Forschungswerkstatt“ im Senckenberg Naturmuseum Frankfurt.

Photo: Senckenberg/Tränkner

AHA! Forschungswerkstatt

Hier können Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren selbst aktiv werden: wissenschaftliche Methoden ausprobieren, in den Kontakt mit Wissenschaftler*innen treten, an Sammlungsstücken arbeiten und kreativ werden.

Photo: Senckenberg/Tränkner

AHA! Forschungswerkstatt

Die „Aha?! Forschungswerkstatt“ findet ab dem 25. Juni  im Senckenberg Naturmuseum Frankfurt statt.

Photo: Senckenberg/Tränkner