Senckenberg Forschung

edaphobase_logo GBIF Datenbank Bodenzoologie logo gbif
Informationssystem für Taxonomie, Literatur und Ökologie
 
     
lumbricidae enchytraeidae Anatonchus_tridentatus oppiella nova neojordensia_levis collembola Chilopoda_Cryptops parisi ommatoiulus sabulosus (L.,1758) Trachelipus_ratzeburgi
                 
                 
Willkommen bei edaphobase
– der Datenbank zu Verbreitung und Ökologie von Bodentieren –
     
     
Das bodenzoologische Informationssystem edaphobase ist ein taxonomisch-ökologisches Datenbanksystem, das vorhandene taxonomische Primärdaten zu Bodenorganismen aus Sammlungen, wissenschaftlicher Literatur und Berichten etc. vieler an diesem Thema forschenden Einrichtungen und Personen zusammenführt. Diese Daten sind auf Artebene mit ökologischen Hintergrundinformationen der Fundorte der Bodentiere (z. B. zu Geographie, Boden, Habitattyp, Klima) verknüpft. Die Daten sind in einer Webapplikation abrufbar, die der Öffentlichkeit zur Verfügung steht. Hierbei erlaubt ein umfassendes Recherchesystem Aus- und Bewertungen der Daten für komplexe ökologische Fragestellungen der bodenzoologischen Forschung und des Monitoring und macht diese Daten für die bodenzoologische Biodiversitätsforschung nutzbar – ein bisher in Deutschland einmaliges Vorhaben.

Das Informationssystem ist Teil der bestehenden GBIF-Datenstruktur.

In einer zweiten Projektphase (2013-2017) stehen naturschutzfachliche Anwendungen der Datenbank im Vordergrund, in denen die ökologischen Ansprüche von Bodentierarten sowie die Abhängigkeit der Bodenbiodiversität von Landnutzungsformen in mehreren Bundesländern untersucht werden. Für wissenschaftliche Fragestellungen wie Untersuchungen zu Auswirkungen von Landschaftsveränderungen oder des Klimawandels auf die Bodentiergesellschaften und deren Leistungsfähigkeit oder Monitoringprogramme durch Behörden und Gutachterbüros werden spezielle Ausgabe- und Auswertungsprogramme entwickelt bzw. weiterentwickelt und an die Anforderungen der Forscher angepasst.
     
     
     
Hier finden Sie alle Informationen zu:   Gefördert vom:
     
den Inhalten und der Struktur der Datenbank

den Auswertungs- und Abfragemöglichkeiten

den beteiligten Partnern und

der Hilfe rund um edaphobase

BMBF

 

 


FKZ: 01LI1301A

     
     
Die Weiterentwicklung von edaphobase besteht in der Anwendung des Systems im Kontext der nationalen Biodiversitätsinitiativen und -projekte.

edaphobase wird bei verschiedenen praxisnahen Fragenstellungen des Biodiversitäts-, Natur- und Bodenschutzes eingesetzt. Auswertungstools und methodische Standards werden entwickelt und in die Studien einbezogen.
     
edaphobase wird weiterentwickelt und zum zentralen Repositorium für die Mobilisierung und Evaluierung von bodenökologischen Daten ausgebaut. Insgesamt wird das System als nationale Service-Plattform für Informationen und Daten zu Bodentieren etabliert.
     
     
     
edaphobase ist ein Verbundprojekt der Partner Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz (Prof. Dr. W. Xylander), Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe (Dr. H. Höfer), ECT Oekotoxikologie GmbH Flörsheim (Dr. J. Römbke), RWTH Aachen (Dr. Martina Roß-Nickoll), Forschungsinstitut für Ökosystemanalyse und -bewertung e.V - gaiac (Dr. Andreas Toschki) und der Botanische Garten / Botanisches Museum der FU Berlin (Prof. Dr. W. G. Berendsohn, Dr. Anton Güntsch).

Der Aufbau von edaphobase wurde vom 01.11.2009 bis zum 31.03.2013 gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unter dem Kennzeichen 01LI0901A.
Die Weiterentwicklung wird vom 01.08.2013 bis zum 31.07.2017 ebenfalls vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert unter dem Kennzeichen 01LI1301A.

Die Fortführung von edaphobase nach Abschluss der Förderung wird durch die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung gesichert.
     
     
Zu folgenden Tiergruppen sind Informationen in edaphobase verfügbar:
     
     
Lumbricidae (© J. Jensen) Enchytraeidae (© J. Römbke) Anatonchus tridentatus (© A. König)
Lumbricidae (Regenwürmer) Enchytraeidae (Kleinringelwürmer) Nematoda (Fadenwürmer)
     
     
Oppiella nova (© V. Hampe) Neojordensia levis (© Oudemans & Voigts) Tetrodontophora bielanensis (© J. Schulz)
Oribatida (Hornmilben) Gamasina (Raubmilben) Collembola (Springschwänze)
     
     
Cryptops parisi (© A. Steiner) Ommatoiulus sabulosus (© U. Burkhardt) Trachelipus ratzeburgi (© J. Ewert)
Chilopoda (Hundertfüßer) Diplopoda (Doppelfüßer) Isopoda (Landasseln)
     
     
     
start edaphobase
     
    nach oben

 

https://die-welt-baut-ihr-museum.de